Neue Grafikkarten von AMD: Wird der RDNA2-Refresh schneller, als erwartet?

Es gibt Neuigkeiten zu AMDs neuen Grafikkarten der RX-6000-Reihe. Der Radeon-Refresh bringt zum angeblichen Release in wenigen Wochen drei neue Modelle.

von Kay Nordenbrock,
04.04.2022 12:52 Uhr

Das Release-Datum der neuen Karten hat sich nach hinten verschoben. Das Release-Datum der neuen Karten hat sich nach hinten verschoben.

Das Gerücht, dass AMD einen Refresh des aktuellen Grafikkarten-Line-Ups plant, macht schon seit geraumer Zeit die Runde. Allerdings war es bisher eher still um die Neuauflage. Jetzt gibt es neue Informationen und sogar ein erstes Bild der insgesamt drei neuen Grafikkarten. 

Die neuen Informationen stammen von den Kollegen bei Videocardz. Die haben ein Foto der neuen Grafikkarten sowie ein neues Release-Datum erhalten. Die Infos wurden Videocardz von dem Leaker Disclosuzen zugespielt, dessen Infos fast immer ins Schwarze treffen sollen. 

Demnach werden die Karten am 10. Mai 2022 veröffentlicht. Zuvor waren man davon ausgegangen, dass die Karten am 20. April erscheinen. Einen Grund für die Verzögerung hat die Quelle allerdings nicht genannt. 

Auf dem beigefügten Bild ist das neue Design der erneuerten Modelle gut zu sehen. Hier nutzt AMD anscheinend das gleiche Design wie bei der RX 6800 XT Midnight-Black-Edition für alle drei Karten. Als Refresh erwarten wir die folgenden Modelle:

  • RX 6950 XT
  • RX 6750 XT
  • RX 6650 XT

Dabei handelt es sich um Neuauflagen der AMD-Karten jeweils ohne die 50. Also die RX 6900 XT, RX 6700 XT und RX 6600 XT. Die Karten werden dann wohl so aussehen: 

Laut Leak sehen die neuen Karten so aus. Quelle: Videocardz Laut Leak sehen die neuen Karten so aus. Quelle: Videocardz

Aus vorherigen Gerüchten wissen wir bereits, dass die neu aufgelegten Modelle einen schnelleren Speicher bekommen sollen, der mit einer Transferrate von 18 GByte pro Sekunde statt 16 GByte pro Sekunde arbeitet.

Mehr Lüfter könnten mehr Leistung bedeuten

Auf den Bildern können wir erkennen, dass die RX 6650 XT von AMD einen zweiten Lüfter spendiert bekommen hat. Das Basismodell in Form der RX 6600 XT hingegen arbeitet mit nur einem. Auch die RX 6700 XT arbeitet mit nur zwei Lüftern, die Refresh-Version hat aber einen dritten spendiert bekommen. 

Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass AMD bei den Karten nicht nur die Speicherbandbreite steigern möchte. So könnte AMD zum Beispiel den Boost-Takt erhöhen oder die Karten mit mehr Strom versorgen, um noch mehr Leistung herauszuholen. Das ist momentan aber reine Spekulation. 

Bis zum Release ist es schließlich noch ein wenig hin und wir gehen davon aus, dass wir bis dahin noch genauere Informationen zu den Refresh-Grafikkarten bekommen werden. Was uns sonst noch an neuen Grafikkarten in diesem erwartet, erfahrt ihr in den folgenden Artikeln:

Ist das Upgrade der bestehenden Karten eine gute Option für euch oder wartet ihr lieber auf die wirklich neue Generation? Wie groß müsste die Leistungssteigerung sein, damit sich so ein Refresh lohnt? Lasst es uns gerne wissen.

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.