Mit AMDs neuem Treiber könnt ihr mehr Performance aus fast allen Spielen herausholen

Radeon Super Resolution von AMD ist mit dem neuesten Treiber verfügbar. Mit der richtigen Grafikkarte bekommt ihr so mehr Performance in Spielen.

von Kay Nordenbrock,
24.03.2022 09:52 Uhr

RSR ist in AMDs neuen Treiber für Grafikkarten verfügbar. RSR ist in AMDs neuen Treiber für Grafikkarten verfügbar.

Grafikkarten-Treiber können unsere Hardware manchmal auf schon fast magische Art und Weise verbessern. Das ist bei AMDs Radeon Super Resolution der Fall. Die Technologie ist im neuesten Treiber mit der Versionsnummer 22.3.1 enthalten und wenn ihr eine AMD Grafikkarte der RX-5000-Serie oder jünger habt, könnt ihr damit mehr Performance aus fast allen Spieler herausholen. 

Habt ihr den Treiber heruntergeladen und eine passende Grafikkarte, kann es auch schon losgehen. Der große Vorteil an Radeon Super Resolution (RSR) ist, dass es eine treiberseitige Lösung ist. Das bedeutet Entwickler müssen ihr Spiel nicht darauf anpassen oder dafür entwickeln. Die Technologie sollte immer funktionieren. 

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

So geht's: Um RSR einzuschalten, geht ihr einfach in die Treibersoftware von AMD und ihr solltet das Feature unter Einstellungen und Grafik finden. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Upscaler. Die Idee ist, dass das Spiel in einer niedrigen Auflösung gerendert und anschließend auf die gewählte Auflösung hochskaliert wird.

So könnt ihr teilweise drastisch mehr Bilder pro Sekunde bekommen. Nachdem ihr RSR im Treiber aktiviert habt, müsst ihr jetzt noch die Auflösung im Spiel unter die native Auflösung eures Bildschirms setzen. RSR skaliert dann automatisch auf die Auflösung eures Bildschirms. Wenn alles geklappt hat, sollte euch ein kleines Pop-Up das nun bestätigen. 

Mit der nächsten Generation AMD-Grafikkarten solltet ihr auch ohne RSR in den meisten Spielen genügend FPS bekommen. Warum diese an Nvidia vorbeiziehen könnten, erfahrt ihr hier:

Revolutionäres Design könnte AMD an Nvidia vorbeiziehen lassen   58     4

RTX 4000 vs. RX 7000

Revolutionäres Design könnte AMD an Nvidia vorbeiziehen lassen

So viel kann Radeon Super Resolution bringen

Die Kollegen von PC Gamer haben das Feature auf die Probe gestellt, um zu sehen, wie viel es wirklich bringt. Dafür haben sie das Spiel Hunt: Showdown in verschiedenen Auflösungen mit aktiviertem RSR laufen lassen. Dabei ist die native Auflösung 4K, gerender wird jedoch in 1440p. So gab es einen Performance-Schub von 48 Prozent, auf 1800p immer noch 31 Prozent. 

Laut AMD selbst bekommt ihr einen Leistungsschub von bis zu 3,4-mal so vielen Frames in Cyberpunk 2077 wenn ihr von 1080p auf 4K skalieren lasst, bei Warframe sind sollen es immer noch 2,4-mal so viele Bilder pro Sekunde sein. 

Grafikkarten bei Mindfactory

4GB PowerColor Radeon RX 6500XT
Mindfactory
209 €
10GB Palit GeForce RTX 3080
Mindfactory
969 €
12GB MSI GeForce RTX 3060 Gaming X (Retail)
Mindfactory
501,96 €

Wann lohnt sich RSR? Radeon Super Resolution ist allerdings nicht immer die beste Lösung, denn Bildqualität lässt dadurch etwas nach. Es lohnt sich vor allem dann, wenn ihr wirklich mehr FPS braucht. Läuft das Spiel bereits mit 144 Bildern pro Sekunde oder mehr, habt ihr mit RSR keinen Vorteil. 

Bei Spielen, die FidelityFX Super Resolution (FSR) unterstützen, dürfte das die bessere Lösung sein. FSR ist jedoch nicht in jedem Spiel vorhanden, da die Entwickler die Technik implementieren müssen.  

Kommt ihr bei den ganzen Abkürzungen auch so schnell durcheinander? In folgendem Artikel erklären wir euch, was die Kürzel bei Grafikkarten-Technologien eigentlich bedeuten: 

Habt ihr eine AMD-Grafikkarte und werdet Radeon Super Resolution nutzen? Habt ihr schon erste Erfahrungen mit dem Feature gemacht? Eure Meinung ist gefragt!

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.