Android 10 Q - Neue Features im Überblick

Google hat im Rahmen der I/O Keynote 2019 die Features von Android Q im Detail vorgestellt. Wir gehen ins Detail zu Focus Mode, Smart Reply, Screen Continuity und Datenschutz.

von Sara Petzold,
11.05.2019 08:15 Uhr

Google hat die Features von Android Q im Rahmen des I/O Keynotes noch einmal genauer vorgestellt.Google hat die Features von Android Q im Rahmen des I/O Keynotes noch einmal genauer vorgestellt.

Digital Detox heißt der aktuelle Trend, bei dem Menschen sich bewusst Social-Media-Kanälen und dem ständigen Gebrauch ihrer Smartphones entziehen.

Mit Android Q, das noch 2019 erscheinen soll, unterstützt Google diesen Ansatz – im Rahmen der aktuellen I/O-Keynote stellte das Unternehmen diverse Features der neuen Android-Version vor, von denen der sogenannte Focus Mode Nutzern das temporäre Blockieren einzelner Apps erlaubt.

Denn wie Caschys Blog berichtet, bietet der Focus Mode die Option, auf Knopfdruck beispielsweise Messenger wie Whatsapp zu deaktivieren.

Die Prämisse: Wenn euch die Apps nicht ständig mit Nachrichten überhäufen, könnt ihr euch besser auf eure jeweilige Arbeit fokussieren (deshalb Focus Mode).

Smart Reply und verbesserter Datenschutz

Android Q bietet allerdings noch eine ganze Reihe weiterer interessanter Features: Mit Live Caption lasst ihr euch beispielsweise Untertitel für diverse Audioinhalte (Sprachnachrichten, Podcasts, Videos) anzeigen – und zwar ohne Internetverbindung und ohne, dass die Übersetzung in Untertitel in der Cloud stattfindet.

Smart Reply hingegen verbessert das Versenden und Empfangen von Nachrichten unter Android und schlägt euch nicht nur Texte vor, sondern erlaubt euch auch das Aufrufen von Adressen in Google Maps, indem ihr die entsprechende Adresse in einer Nachricht einfach anklickt.

Android-Verbreitung - Über 60 Prozent nutzen Version 7.1 und älter

Während Google mit der sogenannten Screen Continuity das Android-Betriebssystem an die Bedürfnisse faltbarerer Smartphones anpasst, tut sich auch etwas in Sachen Datenschutz.

Android-Nutzer sollen mit Android Q nämlich die Möglichkeit erhalten, Apps nur dann Zugriff auf Standortdaten zu gewähren, wenn die App sich im aktiven Zustand befindet. Läuft die App nur im Hintergrund, sperrt Android den Zugriff.

Android Q wird voraussichtlich im Sommer 2019 erscheinen, eine Beta-Version steht für ausgewählte Geräte bereits zur Verfügung. Bis der Nachfolger von Android Pie aber flächendeckend verfügbar sein wird, dürfte es noch bis 2020 dauern.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen