Apple iMac - Wie Jobs und Ive Apple retteten

Der Apple iMac wurde vor 20 Jahren am 6. Mai 1998 vorgestellt und dürfte das Gerät sein, das den Untergang von Apple verhinderte.

von Georg Wieselsberger,
07.05.2018 09:23 Uhr

Der Apple iMac G3 aus dem Jahr 1998.Der Apple iMac G3 aus dem Jahr 1998.

Der ursprüngliche Macintosh von Apple war ein Beispiel dafür, dass Steve Jobs das richtige Gefühl dafür hatte, wann eine Technik ausgereift genug ist, um Endkunden zu begeistern - auch wenn andere vielleicht schon einen Versuch damit gestartet hatten. Damals waren das die grafische Benutzeroberfläche und eine Maus zur Steuerung in einem kleinen Rechner für zuhause.

Der Macintosh spielte auch beim erneuten Aufstieg des in den 1990er Jahren in unruhiges Fahrwasser geratenen Unternehmens die Hauptrolle. Steve Jobs, eben erst als CEO zu Apple zurückgekehrt, erkannte in einem Design des damals noch unbekannten Jony Ive das Gerät, das er unbedingt auf den Markt bringen wollte.

Der blau-transpartente iMac

Es handelte sich um einen All-in-One-Rechner in einem 15-Zoll-Röhren-Monitor mit transparentem blauem Plastik, der außerdem auf Wunsch von Jobs mit einer brandneuen Schnittstelle namens USB 1.2 ausgestattet wurde - der iMac G3 des Jahres 1998 war geboren. Er bot auch kein Diskettenlaufwerk mehr, sondern ein CD-ROM und ein eingebautes 56K-Modem für den schnellen Zugang ins Internet.

Apple betonte damals, dass der iMac quasi der Nachfolger des legendären Macintosh sei und wie dieser schnell angeschlossen werden konnte. Außerdem besaß der iMac sogar einen Tragegriff. Auch wenn heute das Herumtragen eines 15-Zoll-Röhrenmonitors nicht mehr in ist, damals galt der iMac durchaus als leicht transportabel. Der blauen Version folgten dann noch viele andere Farben, wie Rot, Orange, Grün oder Violett.

» Auch interessant: Die besten Selbstbau-PCs 2018 - Spiele-Rechner ab 550 Euro

Damals fortschrittliche Hardware

Bei der Präsentation schaffte es Jobs das Publikum zu begeistern und gab Sprüche wie "Selbst die Rückseite sieht übrigens besser aus als die Vorderseite von anderen" von sich. Die originale Hardware bestand aus einer PowerPC-G3-CPU mit 233 MHz, dem 15-Zoll-Display mit 1024 x 768 Pixel, 2x USB 1.2, Ethernet, Software-Modem, Festplatte mit 4 GByte Speicherkapazität, 32 MByte RAM (maximal 128 MByte), 24x CD-ROM, Stereo-Lautsprecher, USB-Tastatur und -Maus. Mac OS 8.1 war als Betriebssystem vorinstalliert.

Nach dem iMac eilten Ive und Jobs zusammen von Erfolg zu Erfolg und Apple wurde mit weiteren Produkten aus der i-Serie wie dem iBook, iPod, iPhone und iPad zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der bisherigen Computer-Geschichte.

Apple - Die wichtigste Apple-Hardware ansehen


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen