Asus - Reaktion auf die Vorwürfe von Creative

Asus hat seine DS3D GX -Soundengine mit Version 2.0 auf den neuesten Stand gebracht und so auf Kritik an EAX -Kompatibilität reagiert. Creative hatte in einem Statement erklärt, dass Asus-Soundkarten trotz gegenteiliger Aussagen weder EAX 3, 4 oder gar 5 unterstützen würden. Laut Asus habe man EAX 5.0 nicht 1:1 implementiert, aber DS3D GX erlaube es den Spielern, trotzdem die Audio-Effekte zu nutzen, die sonst nur ALchemy oder X-Fi-Karten vorbehalten wären. Ausserdem sei DS3D GX einfacher zu nutzen als Creatives ALchemy und Asus würde im Gegensatz zu Creative keine Gebühren für Treiber-Updates verlangen. Auch das Nutzen der CPU zur Berechnung von Effekten sei bei den Rechenleistungen heutiger Prozessoren vernachlässigbar.

von Georg Wieselsberger,
28.03.2008 10:02 Uhr

Asus hat seine DS3D GX-Soundengine mit Version 2.0 auf den neuesten Stand gebracht und so auf Kritik an EAX-Kompatibilität reagiert. Creative hatte in einem Statement erklärt, dass Asus-Soundkarten trotz gegenteiliger Aussagen weder EAX 3, 4 oder gar 5 unterstützen würden. Laut Asus habe man EAX 5.0 nicht 1:1 implementiert, aber DS3D GX erlaube es den Spielern, trotzdem die Audio-Effekte zu nutzen, die sonst nur ALchemy oder X-Fi-Karten vorbehalten wären. Ausserdem sei DS3D GX einfacher zu nutzen als Creatives ALchemy und Asus würde im Gegensatz zu Creative keine Gebühren für Treiber-Updates verlangen. Auch das Nutzen der CPU zur Berechnung von Effekten sei bei den Rechenleistungen heutiger Prozessoren vernachlässigbar.


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen