Bcon Fußcontroller - Eingabegerät für die Füße

Der Fuß als zusätzliche Eingabemöglichkeit für PC-Spiele: Diese Vision verfolgt das deutsche Unternehmen CapLab mit dem Bcon, der als Controller neben Tastatur und Maus fungieren soll.

von Sara Petzold,
22.01.2018 12:58 Uhr

Update, 22.01.2018: Es gibt Fortschritte bei CapLab, dem Unternehmen hinter dem Bcon-Fußcontroller: Wie uns die Firma kürzlich mitteilte, sind die geplanten Prototypen Ende Dezember fertig geworden. Außerdem konnte man die Testphase abschließen, weshalb die Test-Kits in der fünften Kalenderwoche unter anderem auch an uns verschickt werden.

Der Start der Crowdfunding-Kampagne soll sich allerdings um einen Monat auf Anfang März verschieben. Bis dahin können sich Interessierte unter anderem den Trailer zum Controller ansehen. Außerdem beantworten die Entwickler in einem aktuellen DevLog-Video diverse Fragen und gehen auf das Feedback aus der Testphase ein.

Sobald wir unser Test-Kit erhalten haben, findet ihr einen Erfahrungsbericht zeitnah hier auf Gamestar.de.

Originalmeldung: Als Spieler sind wir es gewohnt, Games mit den Händen zu steuern. Unsere Füße hingegen stehen oder liegen währenddessen unbenutzt herum. Eine verpasste Chance, dachte sich das deutsche Unternehmen CapLab und möchte mit dem Bcon (kurz für »Better Control«) das Schattendasein des Gamer-Fußes beenden.

Der Bcon fungiert als ergänzendes Eingabe-Medium, zusätzlich zu Tastatur und Maus am PC. Das Ziel ist es, mehr Aktionen zur selben Zeit zu ermöglichen: Spieler sollen die Möglichkeit haben, bestimmte Fähigkeiten und Kombinationen an spezifische Fußbewegungen zu koppeln und auf diese Weise zusätzliche Hotkeys ohne Fingerverrenkungen nutzbar zu machen.

Granatenwurf per Fußbewegung

Auf diese Weise kann man dann beispielsweise eine Granate werfen, indem man seinen Fuß flach auf dem Boden nach links bewegt. Oder man löst durch das Anheben der Ferse eine ultimative Fähigkeit in einem Shooter wie Overwatch aus.

Der Bcon unterstützt dabei sämtliche Spiele am PC, die sich per Maus und Tastatur steuern lassen. Der Fokus liegt dabei aber auf MOBAs, Shootern und Online-Rollenspielen, sprich: Titeln, die Multitasking und schnelle Reaktionen erfordern.

Bewegungsarten: Anheben Bewegungsarten: Anheben

Kippen Kippen

Drehen Drehen

Damit die Eingabe von Befehlen über den Bcon korrekt und präzise erfolgen kann, bestimmt das Gerät die Position eures Fußes im Raum in Echtzeit und führt dann die entsprechenden Befehle aus. Dazu bringt der Nutzer den Bcon am Schuh an, bevor sich der Bcon selbst drahtlos per Bluetooth mit dem PC verbindet.

Insgesamt lassen sich mit dem Bcon sechs verschiedene Fußbewegungen (seitwärts, kippend und über die Ferse) für bestimmte Aktionen und Kombinationen in einem Spiel konfigurieren. Mithilfe eines zum Marktstart beiliegenden Konfigurationstools können Spieler den Bcon nach Belieben einstellen, die Vibrationsstärke ändern und Profile anlegen.

Laut CapLab soll der Bcon im Frühjahr 2018 marktreif sein, dann startet auch eine Kickstarterkampagne, um die Serienfertigung zu finanzieren. Interessenten können sich bereits jetzt auf der offiziellen Webseite für kommende Release-Details registrieren und dabei angeblich einen bis zu 40 prozentigen Rabatt auf den Kaufpreis einzustreichen.

Wie hoch der Rabatt genau ausfällt, ist allerdings noch nicht klar, genauso wenig wie der finale Preis: Laut Hersteller soll der Bcon zum Preis einer Mittelklasse-Gaming-Maus angeboten werden.

Unser Ersteindruck

Per separatem Tool lässt sich der Bcon konfigurieren.Per separatem Tool lässt sich der Bcon konfigurieren.

Wir durften einen Prototyp des Bcon kürzlich in der Redaktion ausprobieren und sind vom Ergebnis positiv überrascht: Das Konzept funktioniert erstaunlich gut, unser Fuß und die Bewegungen werden genau erkannt und die Verzögerung, die bis zum Marktstart noch weiter reduziert und dann der Latenz gängiger Bluetooth-Tastaturen und -Mäuse entsprechen soll, war kaum wahrnehmbar.

Die Einrichtung unter Windows ist unproblematisch, da der Bcon als »Standard Bluetooth HID Interface« erkannt wird und sich daher als normale Tastatur konfigurieren lässt. So können wir im Steuerungsmenü eines Spiels Aktionen direkt einer Fußbewegung zuordnen.

Im Spiel macht sich der Bcon bei einer erfolgreich durchgeführten Aktion durch eine kurze Vibration bemerkbar. Die ist derzeit noch etwas stark ausgeprägt, soll sich aber mithilfe der Software in Zukunft verringern lassen. Die Akkulaufzeit des Bcon wird übrigens laut den Entwicklern bei acht bis zehn Stunden liegen, zudem lässt sich der Bcon während der Nutzung per Kabel laden.

Nicht nur einzelne Aktionen können mit einer Bewegung ausgeführt werden, auch eine Kombination an Fertigkeiten lässt sich verketten. Dafür müssen wir dann die verknüpfte Fußbewegung ausgeprägter durchführen. Beispielsweise können wir dann mit dem Overwatch-Helden Junkrat erst unsere Bomben abfeuern, eine Granate werfen und sie anschließend zünden.

Trotz des guten Eindrucks sind wir uns aber auch weiterhin unschlüssig darüber, ob sich der Bcon im Spieleralltag integrieren kann. Denn in hitzigen Gefechten neigten wir dazu, lieber auf die bewährte Steuerung mit Maus und Tastatur zurückzugreifen. Interessierte müssen sich daher wohl auf eine etwas längere Umgewöhnungszeit einstellen.

Der Bcon Fußcontroller erlaubt es, den eigenen Fuß beim Spielen am PC als Eingabegerät zu nutzen.Der Bcon Fußcontroller erlaubt es, den eigenen Fuß beim Spielen am PC als Eingabegerät zu nutzen.


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen