Chaotischer RTX 3080-Launch: Nvidia verrät, warum es nicht genug Karten gab

Der Launch der Geforce RTX 3080 Ampere stößt vielen potenziellen Kunden sauer auf. Nun hat Nvidia ausführlich geantwortet und Fehler eingeräumt.

von Alexander Köpf,
22.09.2020 11:09 Uhr

Nvidia entschuldigt sich, nicht ausreichend für die hohe Nachfrage und gegen Bots gerüstet gewesen zu sein. Nvidia entschuldigt sich, nicht ausreichend für die hohe Nachfrage und gegen Bots gerüstet gewesen zu sein.

Der Launch von Nvidias Geforce RTX 3080 hat für großen Unmut unter Fans und Kunden gesorgt. Die Stückzahlen sowohl bei Nvidia selbst als auch den Board-Partnern konnten die hohe Nachfrage nicht mal ansatzweise bedienen.

Laut einem inzwischen gelöschten Tweet soll Zotac alleine über Amazon Deutschland über 20.000 Vorbestellungen erhalten haben (via Videocardz). Dazu kamen noch sogenannte Scalper, die via Bots große Kontingente in Bruchteilen von Sekunden ergatterten und nun sehr teuer auf Ebay anbieten.

Kurzum, es war bislang ein Launch-Chaos. Nun hat Nvidia auf die Kritik ausführlicher reagiert und viele Fragen in einem FAQ beantwortet.

Wenn ihr wissen wollt, wie gut die RTX 3080 in Spielen abschneidet, empfehlen wir euch unseren GameStar-Test:

Geforce RTX 3080 im Test   707     24

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3080 im Test

Warum gab es keine ausreichenden Stückzahlen?

Nvidia beantwortet dies schlicht mit dem überwältigendem Interesse an der RTX 3080 und untermauert das mit Zahlen im Vergleich zum letzten Launch:

  • vier Mal mehr Besucher auf der eigenen Homepage
  • zehn Mal so viele Web-Anfragen pro Sekunde als zum bisherigen Peak
  • 15 Mal so viele Klicks auf Links zu Partner-Seiten

Mangelnde Vorbereitung: Man sei nicht auf ein solches Level an Enthusiasmus vorbereitet gewesen und habe die Nachfrage unterschätzt, heißt es weiter. Gleiches gelte auch für die Boardpartner: Sie hätten teilweise Traffic gemessen, der über dem Niveau des Black Friday lag.

Wie schaut es mit den Beständen aus?

Die Geforce RTX 3080 befindet sich laut Nvidia in »voller Produktion«. Und auch die Partner würden ihre Kapazitäten steigern, um der Nachfrage gerecht zu werden. Insgesamt tue man alles, um die Nachfrage so schnell wie möglich bedienen zu können.

Reicht euer PC überhaupt aus, um wirklich alles aus der RTX 3080 herauszuholen? Unser Upgrade-Guide für Plus-User beantwortet die wichtigsten Fragen:

Geforce RTX 3080 Upgrade-Guide   125     23

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3080 Upgrade-Guide

Was will man gegen Bots machen?

Damit sich ein Szenario, wie wir es eingangs beschrieben haben, nicht wiederholt, hat Nvidia eigenen Angaben zufolge bereits einiges in die Wege geleitet:

  • Nvidia Store wurde verlegt, konkret ist von einer »dedizierten Umgebung« die Rede. Diese soll größere Kapazitäten und mehr Schutz vor Bots bieten.
  • CAPTCHA wurde in den Kaufprozess integriert
  • Zusätzliche Schutzmaßnahmen wurden ergriffen, weitere sollen Folgen

Bots waren zu clever: Auf die Frage, warum es derartige Maßnahmen nicht bereits früher gab, antwortet Nvidia erneut relativierend. Man habe Bots in diesem Ausmaß und solch einer Raffinesse einfach noch nicht erlebt.

Nvidia verspricht zudem, Bestellungen weiterhin manuell zu überprüfen. Hunderte seien bereits annulliert worden, heißt es.

Käufern wird zudem geraten, nicht überteuert bei Scalpern zu kaufen, sondern zu warten und die Verfügbarkeit bei Nvidia und den Boardpartnern regelmäßig zu überprüfen.

zu den Kommentaren (154)

Kommentare(154)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.