Core i7 - Speicher und CPU müssen nicht gekoppelt sein

Laut bisherigen Meldungen sind bei den Core i7-Systemen die Spannungen von CPU und dem DDR3-Speicher gekoppelt, so dass eine Erhöhung der Spannung für den Speicher auf über 1,65 Volt auf für die CPU gilt und diese beschädigen kann.

von Georg Wieselsberger,
18.09.2008 14:59 Uhr

Laut bisherigen Meldungen sind bei den Core i7-Systemen die Spannungen von CPU und dem DDR3-Speicher gekoppelt, so dass eine Erhöhung der Spannung für den Speicher auf über 1,65 Volt auf für die CPU gilt und diese beschädigen kann. Wie Fudzilla berichtet, können die Mainboard-Hersteller die Stromversorgung von Prozessor und Speicher aber auch trennen und so die Nutzung von DDR3-Speicher ermöglichen, der mehr Spannung benötigt.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen