Das Ende von USB-C Audio - Die Rückkehr des Klinke-Anschlusses?

Da immer weniger Hersteller auf USB-C als Audio-Anschluss für Smartphone-Kopfhörer setzen, könnte sich eine Renaissance der 3,5-mm-Klinke-Buchse anbahnen.

von Sara Petzold,
14.01.2019 20:05 Uhr

Bei Apples iPhone 7 verzichtete der Hersteller erstmals auf einen Audioanschluss über die altbekannte 3,5-mm-Klinkenbuchse - nun scheint aber eine Umkehr möglich.Bei Apples iPhone 7 verzichtete der Hersteller erstmals auf einen Audioanschluss über die altbekannte 3,5-mm-Klinkenbuchse - nun scheint aber eine Umkehr möglich.

Die Aufregung war groß, als vor einigen Jahren Apple (und später Google) damit begannen, bei neuen Smartphones auf die analogen 3,5-mm-Klinken-Anschlüsse für Kopfhörer und Headsets zu verzichten. Insbesondere Apple sorgte im Vorfeld der Ankündigung des iPhone 7 für viel Wirbel, als bekannt wurde, dass keine analoge Audio-Buchse im kommenden iPhone mehr zu finden sein würde.

Stattdessen setzten die Smartphone-Hersteller auf den USB-C-Anschluss, der zugleich als Zugang für das Ladekabel fungierte und sich als neuer Audio-Anschluss etablieren sollte. Doch ein Blick auf die Produktvorstellungen der Consumer Electronic Show 2019 zeigt laut Androidauthority, dass USB-C Audio gescheitert zu sein scheint, noch bevor es wirklich los ging - auf der diesjährigen CES gab es nämlich praktisch keine USB-C-Kopfhörer oder Headsets zu sehen.

Auf den ersten Blick mag das Scheitern des USB-C-Kopfhörerports erstaunen, wenn man die anhaltende Begeisterung der Smartphone-Nutzer für kabelgebundene Kopfhörer berücksichtigt. Allerdings scheint USB-C Audio zu früh in den Markt gefdrückt worden zu sein, entsprechend gab und gibt es immer noch zu viele Kompatibilitätsprobleme.

Razer Phone 2 im Test: Mit 120-Hz-Display und Netflix HDR-Zertifizierung

Denn der (obligatorische) Audio Accessory Mode für den USB-C-Port unterstützen nicht alle Geräte gleichermaßen und auch die unterschiedlichen Kabelarten (aktiv und passiv oder als als Dongle Adapter) erwiesen sich je nach Gerätekombination (Smartphone und Headset/Kopfhörer) als problematisch. Wer also einen USB-C-Kopfhörer kauft, kann sich nicht automatisch sicher sein, dass dieser auch mit dem eigenen Smartphone funktioniert - obwohl Stecker und Buchse zueinander passen. Auch nicht funktionierende Start/Stop-Buttons oder stumm bleibende Mikrofone gehören zu den gängigen Problemen.

Darüber hinaus trugen sicher auch die im Vergleich zu drahtlosen Bluetooth-Kopfhörern höheren Preise für die kabelgebundenen USB-C-Kopfhörer dazu bei, dass sich der (unfertige) Standard nicht durchzusetzen scheint.

Das könnte allerdings die Renaissance des Klinke-Ports bedeuten, denn dieser Standard funktioniert, hat sich bewährt und wird von Smartphone-Nutzern noch immer nachgefragt. Ob der Klinke-Anschluss aber tatsächlich in alle Smartphones zurückkehrt, ist derzeit noch offen. Allerdings kursieren laut Androidauthority bereits Gerüchte, dass Sony und Huawei über entsprechende Hardware-Ausstattung künftiger Smartphones (wieder) nachdenken.

Kaufberatung: Die besten Gaming Headsets

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV


Kommentare(171)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen