Das Ende von USB-C Audio - Die Rückkehr des Klinke-Anschlusses?

Da immer weniger Hersteller auf USB-C als Audio-Anschluss für Smartphone-Kopfhörer setzen, könnte sich eine Renaissance der 3,5-mm-Klinke-Buchse anbahnen.

von Sara Petzold,
14.01.2019 20:05 Uhr

Bei Apples iPhone 7 verzichtete der Hersteller erstmals auf einen Audioanschluss über die altbekannte 3,5-mm-Klinkenbuchse - nun scheint aber eine Umkehr möglich. Bei Apples iPhone 7 verzichtete der Hersteller erstmals auf einen Audioanschluss über die altbekannte 3,5-mm-Klinkenbuchse - nun scheint aber eine Umkehr möglich.

Die Aufregung war groß, als vor einigen Jahren Apple (und später Google) damit begannen, bei neuen Smartphones auf die analogen 3,5-mm-Klinken-Anschlüsse für Kopfhörer und Headsets zu verzichten. Insbesondere Apple sorgte im Vorfeld der Ankündigung des iPhone 7 für viel Wirbel, als bekannt wurde, dass keine analoge Audio-Buchse im kommenden iPhone mehr zu finden sein würde.

Stattdessen setzten die Smartphone-Hersteller auf den USB-C-Anschluss, der zugleich als Zugang für das Ladekabel fungierte und sich als neuer Audio-Anschluss etablieren sollte. Doch ein Blick auf die Produktvorstellungen der Consumer Electronic Show 2019 zeigt laut Androidauthority, dass USB-C Audio gescheitert zu sein scheint, noch bevor es wirklich los ging - auf der diesjährigen CES gab es nämlich praktisch keine USB-C-Kopfhörer oder Headsets zu sehen.

Auf den ersten Blick mag das Scheitern des USB-C-Kopfhörerports erstaunen, wenn man die anhaltende Begeisterung der Smartphone-Nutzer für kabelgebundene Kopfhörer berücksichtigt. Allerdings scheint USB-C Audio zu früh in den Markt gefdrückt worden zu sein, entsprechend gab und gibt es immer noch zu viele Kompatibilitätsprobleme.

Razer Phone 2 im Test: Mit 120-Hz-Display und Netflix HDR-Zertifizierung

Denn der (obligatorische) Audio Accessory Mode für den USB-C-Port unterstützen nicht alle Geräte gleichermaßen und auch die unterschiedlichen Kabelarten (aktiv und passiv oder als als Dongle Adapter) erwiesen sich je nach Gerätekombination (Smartphone und Headset/Kopfhörer) als problematisch. Wer also einen USB-C-Kopfhörer kauft, kann sich nicht automatisch sicher sein, dass dieser auch mit dem eigenen Smartphone funktioniert - obwohl Stecker und Buchse zueinander passen. Auch nicht funktionierende Start/Stop-Buttons oder stumm bleibende Mikrofone gehören zu den gängigen Problemen.

Darüber hinaus trugen sicher auch die im Vergleich zu drahtlosen Bluetooth-Kopfhörern höheren Preise für die kabelgebundenen USB-C-Kopfhörer dazu bei, dass sich der (unfertige) Standard nicht durchzusetzen scheint.

Das könnte allerdings die Renaissance des Klinke-Ports bedeuten, denn dieser Standard funktioniert, hat sich bewährt und wird von Smartphone-Nutzern noch immer nachgefragt. Ob der Klinke-Anschluss aber tatsächlich in alle Smartphones zurückkehrt, ist derzeit noch offen. Allerdings kursieren laut Androidauthority bereits Gerüchte, dass Sony und Huawei über entsprechende Hardware-Ausstattung künftiger Smartphones (wieder) nachdenken.

Kaufberatung: Die besten Gaming Headsets

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV

zu den Kommentaren (158)

Kommentare(158)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.