Elon Musk - Neuralink soll in wenigen Monaten Computer und Gehirn verbinden

Elon Musk hat während eines Podcasts unter anderem angekündigt, dass Neuralink bald eine Verbindung zwischen Gehirn und Computer vorstellen werde.

von Georg Wieselsberger,
09.09.2018 10:16 Uhr

Elon Musk war bei der Aufnahme des Joe Rogan Podcasts recht locker. (Bildquelle: Youtube/PowerfulJRE)Elon Musk war bei der Aufnahme des Joe Rogan Podcasts recht locker. (Bildquelle: Youtube/PowerfulJRE)

Während eines Podcasts mit Joe Rogan sorgte Elon Musk wieder einmal für einiges Aufsehen. Die meisten Schlagzeilen beschäftigten sich damit, dass er dort vor laufender Kamera nicht nur Whiskey getrunken hatte, sondern auch noch einen tiefen Zug aus einem Joint von Joe Rogan nahm - was den Aktienkurz abstürzen lies.

Nvidia Grafikkarten Historie - Die Gaming-Modelle von 1995 bis heute

Allerdings sprach Musk noch vor diesen beiden gar schrecklichen Handlungen, die im Aufnahmeort in Kalifornien legal sind, über ein sehr interessantes Thema. Ein ebenfalls von Musk gegründetes Unternehmen namens Neuralink arbeitet an einer Technik, die Menschen mit Computern verbinden soll. Er gehe davon aus, dass Neuralink in einigen Monaten etwas Interessantes ankündigen werde, das besser sei als das, was man allgemein für möglich halte. Im besten Falle würde es einer effektiven Verschmelzung mit KI entsprechen, so Musk.

Menschen seien ohnehin schon Cyborgs, da sie fast untrennbar mit ihren Smartphones verbunden seien. Doch die Verbindung zwischen Smartphone und Gehirn sei nicht so schnell wie möglich. Mit dem neuen Produkt sei es für jeden, der das wolle, möglich, übermenschliche Wahrnehmung zu erreichen. Mit einem Smartphone oder Computer sei man wesentlich klüger, da man jede Frage fast sofort beantworten könne und ein perfektes Gedächtnis habe.

Künstliche Intelligenz in Spielen - Teil 1: Geist aus der Maschine

"Das Smartphone erinnert sich perfekt an Videos und Bilder. Dein Handy ist bereits eine Erweiterung von dir. Du bist schon ein Cyborg. Die meisten Leute realisieren gar nicht, dass sie schon ein Cyborg sind."

Nur die Datenübertragung sei sehr langsam, wie ein Strohhalm, in dem Informationen zwischen dem biologischen und digitalem Selbst fließen.

"Wir müssen aus diesem kleinen Strohhalm einen riesigen Fluss machen, ein großes Interface mit hoher Bandbreite. "

Neben der Idee, dass jeder Mensch so auch ohne seinen Körper auf gewisse Weise weiterleben könne, wenn die Daten auf ein neues Gerät hochgeladen werden, geht Musk auch davon aus, dass die neue Technik notwendig ist. Das Verschmelzen mit einer Künstlichen Intelligenz sei das beste Szenario für das Bestehen der Menschheit gegenüber der KI. "Wenn du sie nicht schlagen kannst, verbünde dich", so Musk.


Kommentare(186)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen