Facebook - Nutzer testen Downvote-Funktion

Facebook testet bei einigen Nutzern eine neue Funktion, mit der es möglich ist, Kommentare per Downvote zu kritisieren.

von Georg Wieselsberger,
11.02.2018 13:25 Uhr

Facebook testet eine Downvote-Funktion für Kommentare.Facebook testet eine Downvote-Funktion für Kommentare.

Viele Jahre lang hatten sich Facebook-Nutzer gewünscht, dass das soziale Netzwerk neben dem typischen Like mit einem Daumen nach oben auch ein Dislike einführt – bisher vergeblich. Dafür gibt es aber sei einiger Zeit die Möglichkeit, auf Beiträge anders als nur mit einem Like zu reagieren und beispielsweise ein trauriges, lachendes oder wütendes Emoji zu verwenden.

Nun arbeitet Facebook aber anscheinend an einem neuen Feature, dass einem Dislike schon sehr nahe kommt, aber wohl nur für Kommentare gedacht ist.

Downvote für Kommentare

Hier taucht unter dem Kommentare bei einigen Nutzern nun auch eine »Downvote«-Schaltfläche auf. Bei einem Klick können die Nutzer den Kommentar als irreführend, belästigend oder als themenfremd markieren und verstecken.

Entgegen der Vorgehensweise auf anderen Webseiten wie beispielsweise Reddit oder Imgur, wo es Up- und Downvotes schon lange gibt und mit +1 und -1 gewertet werden, wird es bei Facebook wohl keine Anzeige eines Gesamtwertes geben.

Weiter kein Dislike-Button

The Verge hat bei Facebook nachgefragt und dabei die Bestätigung erhalten, dass es auch weiterhin keinen Disklike-Button geben wird und man auch keinen solchen teste. Man sehe sich aber ein Feature an, mit dem Nutzer Feedback zu Kommentaren zu öffentlich einsehbaren Beiträgen geben können.

Der Test finde aber nur mit wenigen Leuten in den USA statt. Welches Ziel Facebook mit einer Downvote-Möglichkeit verfolgt, ist aber unklar. The Verge vermutet, dass das Feature ein Teil der Änderungen sein könnte, die Facebook-Chef Mark Zuckerberg angekündigt hatte.

Nutzer sollten in Zukunft mehr »sinnvolle« Inhalte zu sehen bekommen und weniger Beiträge von Unternehmen oder Werbung. Ein Kommentar, der von sehr vielen Nutzern als irreführend oder themenfremd angezeigt wird, wird dann vielleicht für andere Nutzer gar nicht erst angezeigt.


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen