GameStar Podcast - Pilotfolge: Warum lügen Entwickler?

No Man's Sky ist nur ein Beispiel, immer wieder scheitern Spiele-Entwickler an ihren überzogenen Versprechen. Warum eigentlich? Und wie ließe es sich verhindern? Darüber sprechen wir im neuen GameStar Podcast.

von Michael Graf,
18.02.2017 14:00 Uhr

No Man's Sky ist das aktuell prominenteste Beispiel für ein Spiel, dessen Entwickler ... sagen wir, die Übersicht über versprochene Features verloren haben. Nicht umsonst haben die GameStar-User die gebrochenen Versprechen von Hello Games (Multiplayer! Wüstenplaneten! Alien-Portale!) zum Fail des Jahres 2016 gewählt. Der Vorwurf, der um Raum steht, liegt auf der Hand: Warum lügen uns Entwickler an?

In der Pilotfolge unseres neuen GameStar-Podcasts diskutieren Dimitry Halley, Maurice Weber, Michael Graf und unser freier Autor und Podcast-Producer Thomas Ortsik darüber, warum Entwickler solche Luftschlösser bauen, warum der Ärger darüber mehr als verständlich ist, welche »Lügen« sie persönlich am meisten gewurmt haben - und wie Spielemacher solche Kontroversen ganz leicht vermeiden könnten.

Wer mag, kann den Podcast oben direkt im Browser anhören oder per Klick aufs Download-Icon herunterladen. Und für alle, denen die Musik im Podcast gefällt: Hier geht's zum Soundtrack.

Alle Podcast-Folgen in der Übersicht

Mehr zum Thema

Meinung: Verkauft keine Träume! - Wenn Entwickler zu viel versprechen
Meinung: Elenas Enttäuschung des Jahres - »Kein Himmel für mich«
Meinung: Maurices Enttäuschung des Jahres - »Das dreisteste Luftschloss des Jahres«
News: Fans sammeln Verbesserungsvorschläge für No Man's Sky


Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen