GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 6: Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming - Stark übertaktete GTX 970 mit drei Lüftern

Fazit

Jan Purrucker: Gigabytes Geforce GTX 970 G1 Gaming liefert für den Preis von 350 Euro (zum Testzeitpunkt) extrem viel fps pro Euro und hat derzeit mit keinem Spiel Probleme. Wirklich Ausreizen lässt sich die Performance dementsprechend nur mit mehreren Monitoren, einem besonders hoch aufgelösten TFT oder sehr anspruchsvollen Bildverbesserungen wie Nvidias »DSR«-Feature.

Im Vergleich mit den bisher getesteten GTX-970-Modellen von Palit, MSI und Gainward besitzt die G1 Gaming ab Werk die höchste GPU-Taktrate und liefert dadurch auch minimal mehr fps. Unterm Strich ist der Frameraten-Vorsprung der Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming jedoch zu gering, um sich nennenswert von den übrigen Herstellerkarten abzusetzen — das gilt auch für die Werte beim Stromverbrauch und der Lautstärke. Hier schneidet die G1 Gaming nämlich ebenfalls ähnlich gut ab wie die Konkurrenz, verbraucht also angesichts der brachialen Leistung wenig Strom und arbeitet auch unter Last recht leise (wenn auch lauter als die Modelle von MSI und Palit).

Glänzen kann die Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming besonders durch ihr hohes Übertaktungspotenzial. Mit gerade einmal 63 Grad unter Last und 30 Grad im Leerlauf bleibt die Karte trotz höherer Leistung etwas kühler als die 360 Euro teure MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G (66/48 Grad) und lässt viel Luft nach oben für das händische Erhöhen der Taktrate und Chip-Spannung. Zudem bietet die Gigabyte-GTX-970 anders als die Modelle von Palits Geforce GTX 970 Jetstream (330 Euro) und Gainwards Geforce GTX 970 Phantom (360 Euro) die bessere Auswahl bei den Anschlüssen und lässt uns statt Mini-HDMI und Mini-Displayport die Wahl zwischen drei vollwertigen DisplayPort, einen HDMI- und zwei DVI-Anschlüssen.

Wenn Sie die hohe Leistung der G1 Gaming durch entsprechend anspruchsvolle Auflösungen nutzen können oder eine neue, zukunftssichere Grafikkarte suchen, kann ich der Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming somit eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Achten Sie beim Kauf (beziehungsweise bei Ihrer Vorbestellung, die angesichts der derzeit schlechten Verfügbarkeit wohl vorerst unumgänglich sein dürfte) allerdings darauf, dass die Grafikkarte mit ihren vergleichsweise stolzen 30 Zentimetern Länge auch in Ihr Gehäuse passt.

Bezüglich des in einigen Foren und Kundenrezensionen von Online-Händlern kritisierten Spulenfiepens der Maxwell-Karten unter Last, lässt sich sagen, dass wir beim Test der G1 Gaming wohl Glück mit unserem Modell hatten und diese Störgeräusche wie schon bei den übrigen GTX-970- und 980-Karten nicht nennenswert stark auftraten. Falls das durch Resonanzschwingungen verursachte, hochfrequente Fiepen bei Ihrer Karte besonders unangenehm ausfällt, sind Sie beim Umtausch auf die Kulanz des Händlers angewiesen — da Spulenfiepen zwar nervig ist, sich aber nicht auf die Leistung der Grafikkarte auswirkt.

» Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming im Preisvergleich
» Palit Geforce GTX 970 Jetstream im Preisvergleich
» Gainward Geforce GTX 970 im Preisvergleich
» MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G im Preisvergleich

Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming - Bilder ansehen

6 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (54)

Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.