Grafik-Revolution für Smartphones? AMD & Samsung RDNA-Exynos Benchmarks geleakt

Geleakte Benchmark-Ergebnisse bescheinigen dem RDNA-Exynos enorme Performance-Gewinne, gemessen an einem der aktuell schnellsten Grafikchips für Smartphones.

von Alexander Köpf,
06.05.2020 11:31 Uhr

Einem aktuellen Leak zufolge könnte der AMD Grafikchip RDNA-Exynos teilweise bis zu knapp dreimal mehr Bilder pro Sekunde berechnen als das aktuelle Flaggschiffmodell für Smartphones. Einem aktuellen Leak zufolge könnte der AMD Grafikchip RDNA-Exynos teilweise bis zu knapp dreimal mehr Bilder pro Sekunde berechnen als das aktuelle Flaggschiffmodell für Smartphones.

Mitte 2019 kündigten AMD und Samsung ihre Zusammenarbeit bei der Konstruktion von Grafikchips für Smartphones an. Die RDNA-Architektur soll also nicht nur bei Desktop-PCs als RX 5000 und Laptops als Ryzen 4000 für frischen Wind sorgen, sondern auch im Hosentaschenformat. Zuletzt war es aber recht still geworden um das Gemeinschaftsprojekt.

Ein aktueller Leak aus dem südkoreanischen Tech-Forum Clién (maschinell übersetzt) zeigt nun erste Benchmark-Ergebnisse. Sollten sie stimmen, würde der RDNA-Exynos eine bislang noch nicht dagewesene Grafik-Performance auf Smartphones liefern.

AMD Big Navi & RDNA 2 - Alle Infos, Leaks und Gerüchte   51     0

Mehr zum Thema

AMD Big Navi & RDNA 2 - Alle Infos, Leaks und Gerüchte

Was genau sagen die Benchmarks?

Der Leak vergleicht den RDNA-Exynos mit dem Qualcomm Adreno 650, der in Form des Snapdragon 865 SoC (System-on-a-Chip) in Samsungs Flaggschiffen Galaxy S20, Galaxy S20 Plus und Galaxy S20 Ultra verbaut wird.

Der Adreno 650 gilt aktuell als einer der leistungsstärksten Grafikbeschleuniger für Mobiltelefone (via Notebookcheck.net).

Die Ergebnisse aus dem GFXBench-Test im Überblick:

Benchmark

Manhattan 3.1 /
Aztec Normal /
Aztec Gigh

RDNA-Exynos

181,8 fps /
138,25 fps /
58 fps

Adreno 650

123 fps /
53,5 fps /
20 fps

Performancezuwachs

+ 48 Prozent /
+ 158 Prozent /
+ 190 Prozent

Ein derartiges Leistungsplus kann durchaus als Grafik-Revolution angesehen werden, sofern es denn der Wahrheit entspricht. Bislang haben jedoch weder AMD noch Samsung die Zahlen bestätigt.

Gerade im Desktop-PC-Bereich gehören solch enorme Leistungssprünge längst der Vergangenheit an: Generationsübergreifend ist hier meist von 20 bis höchstens 50 Prozent auszugehen.

Im Mobil-Bereich herrschen allerdings andere Verhältnisse. Neben der reinen Leistung spielen hier Faktoren wie die Akkulaufzeit und aufgrund des begrenzten Raums auch die Wärmeentwicklung eine besondere Rolle.

Wann ist mit ersten RDNA-Chips für Smartphones zu rechnen? Dazu gibt es im Moment noch keine validen Informationen. Allgemein wird aber davon ausgegangen, dass entsprechende Smartphones von Samsung nicht vor 2021 erscheinen.

zu den Kommentaren (48)

Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen