Von Wocheneinkauf bis Gebrauchtwagen: Wie teuer darf eine neue Grafikkarte höchstens sein?

Jeder hat unterschiedliche Ansprüche an seinen Gaming-PC und die Budgets variieren. Was bedeutet das bei euch für den Kauf einer neuen Grafikkarte?

Es ist mittlerweile kein Problem, ein kleines Vermögen für eine Grafikkarte auszugeben. Aber möchtet ihr das auch? Es ist mittlerweile kein Problem, ein kleines Vermögen für eine Grafikkarte auszugeben. Aber möchtet ihr das auch?

Wer auf dem PC spielen will, setzt meist auf eine dedizierte Grafikkarte. Wenig überraschend gilt dabei: je teurer sie ist, desto schneller ist sie auch. Doch wie viel Geld seid ihr bereit, für eine neue GPU zu bezahlen?

Genau das wollen wir in der folgenden Hardware-Umfrage von euch wissen. Wir freuen uns über jede abgegebene Stimme!

Warum die Preisfrage entscheidend ist

Wie die Umfrage zeigt, ist die Bandbreite an Preisen groß, die ihr für eine Grafikkarte zahlen könnt. Manche Modelle kosten nur ungefähr so viel wie ein Wocheneinkauf, andere können dagegen mit dem Wert eines (alten) Gebrauchtwagens konkurrieren.

Ein optimal zu euch passendes Modell zu finden, ist dabei schwerer, als man meinen könnte.

Der Grund: Wie schnell (und damit auch wie teuer) eine gut für euch geeignete Grafikkarte maximal sein sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Welchen Monitor nutzt ihr? Wer nur in Full HD mit einer Bildwiederholrate von 60 Hertz spielt, braucht keine besonders teure GPU. Reden wir dagegen vom anderen Extrem beziehungsweise von 4K mit 144 Hertz, steigt der Anspruch an die Grafikkarte immens.
  • Welche Spiele spielt ihr? Es gibt viele sehr beliebte Titel, die auch auf langsamen GPUs gut laufen, beispielsweise League of Legends und Counter-Strike 2. Seid ihr stattdessen auch an neuen Triple-A-Spielen wie Avatar: Frontiers of Pandora interessiert, empfiehlt sich eine klar flottere Grafikkarte.
  • Wie wichtig sind euch hohe Details? Wer kein Problem damit hat, die Grafikdetails in Spielen zugunsten der Bildrate zu senken, braucht eine langsamere GPU als jemand, der bevorzugt in maximalen Details spielt.
  • Welche sonstige Hardware steckt in eurem PC? Wie flüssig Spiele laufen, hängt meist primär von der Leistung der GPU ab. Aber je älter die anderen Komponenten des Rechners sind, desto eher kann es sein, dass die Performance der Grafikkarte dadurch ausgebremst wird.
  • Wie steht ihr zu Upscaling und Frame Generation? Techniken wie FSR (AMD) und DLSS (Nvidia) sowie FMF (AMD) und Frame Generation (Nvidia) erlauben es, die Bilder pro Sekunde zu erhöhen. Stört ihr euch nicht daran, dass die native Auflösung gesenkt wird und/oder an komplett per KI berechneten Bildern, kann die GPU etwas langsamer unterwegs sein.

Im Detail wird es schnell komplizierter, weil es etwa je nach Spiel und subjektiver Wahrnehmung variiert, wie gut Techniken wie Frame Generation funktionieren.

Ein anderes Beispiel ist, dass die Auswirkungen gesenkter Grafikdetails auf die Optik und die Performance sich von Spiel zu Spiel stark unterscheiden können.

Doch nicht verzagen, allgemeine und ganz konkrete Hilfestellung bei der Wahl einer neuen GPU liefert euch unsere große Kaufberatung zu Grafikkarten für beliebte Auflösungen.

Lasst uns gerne in den Kommentaren wissen, für welche Option ihr euch in der obigen Umfrage entschieden habt und warum. Ebenfalls ein spannender Aspekt: Wie hat sich eure Schmerzgrenze beim Kauf einer neuen GPU im Laufe der Jahre verschoben - oder eben auch nicht?

zu den Kommentaren (74)

Kommentare(75)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.