Grounded: Survival-Spiel erobert Steam & Twitch, aber das Spieler-Feedback ist gespalten

Das neue Survival-Spiel Grounded ist aktuell der Bestseller auf Steam, zum Release schalteten über 250.000 Menschen auf Twitch ein. Dennoch gibt es Kritik.

von Dennis Zirkler,
29.07.2020 15:00 Uhr

Trotz des kindlichen Looks ist Grounded ein knallhartes Survival-Spiel. Trotz des kindlichen Looks ist Grounded ein knallhartes Survival-Spiel.

Am Abend des 28. Juli 2020 veröffentlichte Obsidian Entertainment mit Grounded sein neuestes Spiel, welches sich extrem von den bisherigen Rollenspiel-Titeln des Entwicklerstudios wie The Outer Worlds, Pillars of Eternity oder Fallout: New Vegas unterscheidet. Dennoch mausert sich das Survival-Spiel gerade zu einem regelrechten Überraschungserfolg.

Grounded erobert Steam & Twitch

Auf Steam konnte der Survival-Titel, in dem unser Charakter wie im Film »Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft« durch ein fehlgeschlagenes Experiment auf Ameisengröße reduziert wird, einen erfolgreichen Release verbuchen.

Wie die Daten auf SteamDB zeigen, waren gestern Abend über 12.500 Spieler gleichzeitig in der Early-Access-Version unterwegs. Die Spieler, die Grounded über den Microsoft Store oder als Teil des Xbox Game Pass bezogen haben, sind darin noch nicht einmal enthalten.

Auch die Twitch-Zuschauer waren überaus interessiert daran, sich einen ersten Eindruck vom Spiel zu verschaffen: Über 250.000 Zuschauer katapultierten Grounded am Release-Tag auf Platz Zwei der meistgeschauten Spiele - große Streamer wie xQc oder Lirik widmeten sich dem Spiel.

Grounded kann am Release-Tag beeindruckende Twitch-Zuschauerzahlen vorweisen. Grounded kann am Release-Tag beeindruckende Twitch-Zuschauerzahlen vorweisen.

Durchwachsenes Spieler-Feedback

Trotz des großen Interesses an Grounded bedeutet dies aber keineswegs, dass das Spiel gänzlich ohne Probleme oder Kritik auskommt: Die Steam-Bewertungen sind gemischt, »nur« zwei Drittel fallen positiv aus. Wir haben für euch hier eine Liste mit den meistgenannten Punkten zusammengestellt.

Das gefällt den Spielern an Grounded

  • Tolle Grafik & einzigartiges Setting
  • Die Survival-Mechaniken wie Crafting und der Aufbau der eigenen Basis funktionieren gut
  • Das Spiel hat ein »unheimliches Potential«, der nächste Survival-Hit zu werden
  • Technisch läuft das Spiel größtenteils rund

Das kritisieren die Spieler an Grounded

  • Ein Microsoft-Konto wird zum Spielen zwingend benötigt
  • Windows-7-Nutzer können das Spiel offenbar nicht starten
  • Kein reduzierter Preis für die Early-Access-Version
  • Grounded mangelt es an Inhalt, die enthaltene Story wurde von vielen Spielern in nur 15 bis 60 Minuten abgeschlossen

Wir haben ebenfalls schon einen Blick auf Grounded geworfen und können die Kritik vieler Spieler zumindest teilweise nachvollziehen:


Dennis Zirkler
@YungWerner

Survival-MMOs wie Rust oder Ark, in denen man regelmäßig ohne Grund von anderen Spielern umgenietet wird, sind mir zu frustrierend. Stattdessen spiele ich lieber Solo- oder Koop-Titel wie The Forest oder Minecraft - Grounded trifft da also genau meinen Geschmack.

Die Spielwelt ist einzigartig und hat mich beim ersten Betreten schon fast umgehauen. Die Idee, sich auf Miniaturgröße geschrumpft durch einen Vorgarten zu kämpfen, klang schon auf dem Papier witzig, stellte sich für mich beim Anspielen aber als kleiner Geniestreich heraus. Meine erste Begegnung mit einer Wolfsspinne flößte mir mehr Angst ein als viele Horrorspiele der letzten Jahre.

Die Kritik an Grounded ist dennoch nachvollziehbar: Nach rund 20 Minuten, zwei kleinen Rätseln und einer Handvoll erledigter Laufmilben war die Story auch schon vorüber. Sie endet genau dann, wenn sie gerade erst Fahrt aufnimmt - was definitiv ein bisschen frustrierend sein kann.

Doch so fair und ehrlich muss man sein: Obsidian hatte von Anfang an erklärt, dass die Story erst mit kommenden Updates vervollständigt wird. Nicht umsonst bezeichnen die Entwickler die aktuelle Version lediglich als »Game Preview«.

Für die kurze Geschichte und die aktuell gebotenen Sandbox-Elemente sind 30 Euro aber definitiv ein stolzer Preis - ältere Survival-Spiele liefern da mehr Inhalt für weniger Geld. Wer aber eh schon ein Game-Pass-Abo besitzt, sollte unbedingt mal reinschauen - auch wenn der Inhalt momentan noch überschaubar bleibt.

Neben Grounded befindet sich bei Obsidian aktuell noch Avowed in Entwicklung. Zum Open-World-RPG, welches am Thron von Skyrim rütteln will, sind kürzlich erste Details zu Spielwelt und Technik durchgesickert:

Avowed: Wir wissen schon erstaunlich viel   75     7

Mehr zum Thema

Avowed: Wir wissen schon erstaunlich viel

Habt ihr Grounded bereits testen können? Falls ja, wie gefällt es euch bisher? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (73)

Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen