Günstiger Intel Sechskerner bereits im August? - Angeblich als Reaktion auf AMDs Ryzen

Angeblich plant Intel, die Markteinführung seiner neuen Mittelklasse-CPU(s) mit sechs Kernen bereits im August 2017 statt wie bislang im Januar 2018 – AMDs günstige Ryzen 5 mit sechs Kernen scheinen die Produktion zu beschleunigen.

von Florian Klein,
19.04.2017 15:55 Uhr

Angeblich bietet Intel bereits ab August eine Sechskern-CPU mit 12 Threads im Preisbereich des Core i7 7700K als direkte Reaktion auf AMDs günstige Ryzen-5-CPUs an.Angeblich bietet Intel bereits ab August eine Sechskern-CPU mit 12 Threads im Preisbereich des Core i7 7700K als direkte Reaktion auf AMDs günstige Ryzen-5-CPUs an.

Wie die taiwanesische Branchen-Seite digitimes.com berichtet, will Intel den Marktstart einer mit der kommenden Coffee Lake-Architektur ausgestatteten und bislang für Januar 2018 geplanten Sechskern-CPU für die Mittelklasse (ca. 300 bis 350 Euro) in den August 2017 vorziehen. Laut Digitimes hat Intel dafür extra zusätzliche Produktionsmaschinen für mehr als 100 Millionen US-Dollar eingekauft.

Die besagte Coffee Lake CPU basiert dabei auf der aktuellen Kaby Lake-Architektur (Core i7 7700K) in 14 nm, soll aber zwei zusätzliche Kerne haben und per Hyperthreading dann 12 Threads gleichzeitig bearbeiten können. Bislang gibt es Sechskern-CPUs wie den Core i7 5820K von Intel zwar ab etwa 430 Euro, die nötigen X99-Mainboards mit Sockel 2011-3 kosten mit Preisen ab 200 Euro aber ebenfalls spürbar mehr als Sockel-1151-Platinen für die aktuelle Mainstream-Plattform.

Zuerst nur K-Modelle

Digitimes gibt an, dass im August aber nicht nur die vergleichsweise günstige Sechskern-CPU im Preisbereich des Core i7 7700K erscheinen sollen, sondern auch Core i5 und i3-Modelle mit Coffee Lake-Innenleben, allerdings nur die K-Versionen mit freiem Multiplikator sowie passende Mainboards mit Z370-Chipsatz. Das restliche Coffe-Lake-Angebot sowie günstigere H- und B-Chipsätze für Mainboards sollen wie bislang angenommen im Januar 2018 erscheinen.

Laut Digitimes, die sich auf taiwanesische PC-Hersteller beziehen, ist der vorgezogenen Marktstart von Coffee Lake eine direkte Reaktion auf AMDs Ryzen 5-CPUs wie den Ryzen 5 1600X, die es mit sechs Kernen und SMT für 12 Threads bereits ab 250 Euro gibt – was uns sehr glaubwürdig erscheint.

Auch ein 12-Kerner kommt

Noch vor den K-Modellen von Coffee Lake im August sollen im Juni im Zuge der Computex-Messe (Start: 30. Mai) aber bereits Intels neue High-End-Plattform Basin Lake mit X299-Chipsatz und 6-, 8- sowie 10-Kern-CPUs veröffentlicht werden, die dann im August von einem 12-Kerner als Topmodell komplettiert werden.

AMDs Reaktion könnte ein vermuteter Ryzen 9 mit 12 Kernen und 24 Threads auf der kommenden X399-Plattform sein, der im dritten Quartal 2017 erscheinen soll.

Quelle: Digitimes

AMD Ryzen 5 1600X im Test - Angriff in der Mittelklasse 6:23 AMD Ryzen 5 1600X im Test - Angriff in der Mittelklasse


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen