GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Horizon Zero Dawn: Rätselhafte Performance-Probleme und mögliche Lösungen

PCI-Express-Bandbreite prüfen und wieder erhöhen

Es ist aktuell nicht klar, ob Horizon wirklich etwas mit dem Problem der zu niedrigen Bandbreite von uns und Digital Foundry zu tun hat. Solltet ihr auf ungewöhnliche Performance-Schwierigkeiten stoßen, kann es aber nicht schaden, die PCI-Express-Bandbreite zu überprüfen:

  • Ladet das Grafikkarten-Tool GPU-Z herunter
  • Klickt nach dem Start auf das Fragezeichen rechts neben dem Feld »Bus Interface«
  • Im neuen Fenster könnt ihr einen Render-Test öffnen, der GPU-Last erzeugt
  • Während der Test läuft, sollte bei Bus Interface »@ x16 3.0« (oder »@ x16 4.0«) stehen

So könnt ihr Probleme mit der PCI-Express-Bandbreite beheben:

  • Richtiger PCIe-Slot: Stellt sicher, dass die Grafikkarte im obersten PCI-Express-Slot (beziehungsweise in dem Slot unterhalb der CPU) untergebracht ist
  • BIOS: Stellt sicher, dass das BIOS richtig eingestellt ist. Die Optionen zum PCI-Express-Slot für euer Modell findet ihr am schnellsten, indem ihr im Handbuch in pdf-Format (bieten praktisch alle Hersteller auf ihren Service-Seiten zum Download an) nach »PCI Express« oder »x16 sucht«. Falls ihr euch unsicher seid, könnt ihr auch die optimalen BIOS-Einstellungen wiederherstellen (meist per F5). Beachtet aber, dass dann alle Einstellungen auf den Standard zurückgesetzt werden.
  • Kurzzeitiger Wechsel des PCIe-Slots: In unserem Fall hat es geholfen, die Grafikkarte erst in einem anderen PCIe-Slot und dann wieder im obersten Slot unterzubringen.

Saubere Frametimes

Mit einer RTX 2070 Super sehen die Frametimes auf unserem Grafikkarten-Testsystem nach dem Anheben der PCI-Express-Bandbreite in einer etwa fünf Minuten dauernden Sequenz mit zwei Ausnahmen gut aus:

Abgesehen vom Ende der Testsequenz sind die Frametimes von Horizon Zero Dawn in diesem Beispiel niedrig und gleichmäßig. Abgesehen vom Ende der Testsequenz sind die Frametimes von Horizon Zero Dawn in diesem Beispiel niedrig und gleichmäßig.

Die Ausreißer am Ende hängen mit einem bekannten Problem zusammen. Es tritt auf, wenn uns das Interface im Spiel neue Quest-Markierungen anzeigt und soll mit einem kommenden Patch behoben werden.

Weiter mögliche Probleme beziehungsweise Lösungsansätze:

  • Die V-Sync-Einstellung und die Begrenzung der Frame-Rate im Spiel können zu Schwierigkeiten mit der Bildausgabe führen
  • Der Wechsel vom Randlos-Modus zum Vollbild-Modus ist einen Versuch wert (und umgekehrt)
  • Nutzt nicht die höchste Grafikstufe. Die zweithöchste Stufe entlastet den recht hohen VRAM-Bedarf etwas und sieht kaum schlechter aus als die höchste Stufe

Wie gehen wir weiter vor?

Da die Performance auf unseren Systemen nach der Behebung des kuriosen Problems aktuell wieder gut aussieht, haben wir uns vorerst dagegen entschieden, Horizon Zero Dawn wegen technischer Probleme abzuwerten.

Unsere Erfahrungen müssen nicht repräsentativ sein: Dass wir Horizon Zero Dawn auf mehreren Systemen flüssig spielen konnten, ist aber natürlich keine Garantie dafür, dass dies auch für die Mehrheit der Nutzer gilt.

Neben unserem ungewöhnlichen Problem mit der PCI-Express-Bandbreite kann es außerdem auch andere Gründe für eine schlechte Performance geben.

Wir werden weitere Messungen in dem Spiel durchführen und auch die Erfahrungsberichte von Spielern im Auge behalten, sowohl auf Gamestar.de als auch in den Steam-Reviews. Schreibt eure eigenen Erfahrungen zu dem Spiel also gerne in die Kommentare zu diesem Artikel.

2 von 2


zu den Kommentaren (307)

Kommentare(307)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.