Tech-Messe IFA 22: Die Highlights unserer Experten

Die Tech- und Industriemesse hatte von biegbaren Laptops bis hin zu streamenden Gaming-Monitoren einiges zu bieten. Welche Neuheiten uns am besten gefallen haben, erfahrt ihr hier.

Die Messe-Saison hat dieses Jahr zum ersten Mal seit langem wieder vor Ort statt nur digital stattgefunden. Das heißt, dass sich im Falle der IFA mal wieder namhafte Hersteller wie Asus, Acer, Lenovo und Co. in Berlin versammelt haben und ihre neuesten Tech-Innovationen vorgestellt haben.  

Unsere Tech-Redaktion hat abgestimmt und die Neuheiten, die bei uns am besten angekommen sind, stellen wir euch in diesem Artikel genauer vor. 

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Samsung Odyssey OLED G8 

Samsungs erster OLED-Monitor zum Zocken ist ein Widescreen mit Smart-Funktionen. Das 34 Zoll UWQHD (3440 x 1440 Pixel) OLED-Panel kommt mit 175 Hertz daher und hat eine Reaktionszeit von 0,1 Millisekunden. Die Krümmung fällt mit 1800R etwas flach aus und könnte so einen guten Mittelweg finden, der auch Leute abholt, die eher auf flache Monitore stehen. 

Samsung Odyssey OLED G8. Samsung Odyssey OLED G8.

Das Besondere an Samsungs Odyssey OLED G8 ist, dass er die erste Generation von Monitoren darstellt, die mit Samsungs Gaming-Hub ausgeliefert werden. Dieser ermöglicht euch das Zocken über Streamingdienste wie GeForce Now, Google Stadia, oder Xbox Game Pass direkt auf dem Bildschirm, ohne dass ihr einen leistungsfähigen Rechner benötigt. Zusätzlich gibt es auch klassische Smart-TV-Apps wie Netflix, Amazon Prime oder Youtube. 

Verfügbar wird Samsungs Odyssey G8 noch im vierten Quartal 2022 sein, zum Preis gibt es allerdings noch keine Angaben. Wollt ihr noch mehr über diesen Monitor erfahren, dann schaut mal hier vorbei:

Ultradünner Gaming-Monitor inklusive Spiele-Streaming: Alle Infos zum Samsung Odyssey G8

Sony Xperia 5 IV 

Sony Xperia 5 IV. Sony Xperia 5 IV.

Der Fokus der IFA lag dieses Jahr sicher nicht auf Smartphones, allerdings waren hier und da doch welche zu entdecken. Eines davon war das Sony Xperia 5 IV. Die römische Vier spricht man übrigens »Mark vier« aus. Es ist also die vierte Iteration des Xperia 5. 

Was die technischen Daten angeht, liefert das Xperia 5 IV ein 6,1 Zoll OLED-Display mit FHD+-Auflösung und 120 Hertz. Angetrieben wird das Gerät mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen1 SoC und hat damit zwar nicht das neuste (Snapdragon 8 Plus 1), aber ein durchaus leistungsfähiges System-on-a-Chip (SoC), das die meisten Herausforderungen bewältigen dürfte. 

Das Besondere an diesem Handy ist, dass es sich aktuellen Trends entzieht und sich in die dünn besetzte Reihe der 6,1 Zoll-Smartphone einordnet. In letzter Zeit werden Smartphones mit so starker Hardware und »kleinerem« Format zu einer Seltenheit. Außerdem könnte es vielen Leuten gefallen, dass hier immer noch eine 3,5 Millimeter Klinkenbuchse und ein MicroSD-Slot verbaut ist. 

Das Sony Xperia 5 IV könnt ihr ab sofort für 1049 Euro bestellen. Die Auslieferung startet am 23. September 2022. 

Lenovo ThinkPad X1 Fold Gen2 

Lenovo ThinkPad X1 Fold in zweiter Generation. (Bild: XDA) Lenovo ThinkPad X1 Fold in zweiter Generation. (Bild: XDA)

Die zweite Generation der Lenovo Thinkpads mit faltbarem Screen ist da und erweitert damit den Bereich der Tablet-/Notebook-Hybriden. Der Bildschirm ist jetzt größer als beim Vorgänger und kommt im flachen Modus auf 16,3 Zoll im 4:3-Format (2.560x2024 Pixel). Im Laptop-Modus sind es zwölf Zoll im 3:2-Format.  

»Laptop-Modus« wird es dann genannt, wenn man das ThinkPad etwas zusammenfaltet und die Tastatur auf die untere Hälfte des Bildschirms legt. Diese wird magnetisch auf dem Notebook gehalten und wurde im Vergleich zum Vorgänger etwas angepasst. Lenovo nutzt hier eine 1,35 Millimeter Tastatur, die man so ähnlich bereits beim ThinkPad X1 Nano findet, nur das hier noch ein Touchpad eingearbeitet wurde. 

Was das Innenleben angeht, setzt Lenovo auf Intels U9-Prozessor der zwölften Generation (Alder Lake), der komplett passiv gekühlt wird. CPU und LPDDR5-Arbeitsspeicher sind in der einen Hälfte des Notebooks verbaut und die andere Hälfte wird durch faltbare Graphitplatten ebenfalls zur Kühlung genutzt. 

Ab Dezember sollt ihr das ThinkPad X1 Fold Gen2 dann in den Händen halten können. Im Preis von ca. 3000 Euro sind Tastatur, Stylus und Ständer enthalten. In anderen Regionen soll es auch eine Version für 2500 Euro geben.

Mehr Details zum Lenovo ThinkPad Fold findet ihr im folgenden Artikel:

Lenovo will mit faltbarem Laptop für 3.000 Euro dem Surface von Microsoft Konkurrenz machen

Lenovo Glasses T1 

Schaut euch hier an, wie die Brille aussieht. Video starten 2:10 Schaut euch hier an, wie die Brille aussieht.

Das Konzept der Augmented-Reality-Brillen ist allgemein bekannt und selbst für Lenovo ist der Ausflug in die AR-Welt nichts Neues. Da gab es zum Beispiel schon die eher für Geschäftskunden entworfene ThinkReality A3, mit der man bis zu sechs virtuelle Monitore betrachten konnte. Die Lenovo Glasses T1 sind allerdings an Privatkunden gerichtet, was schon am fehlenden »Think« im Namen deutlich wird. 

Die Funktionen sind ähnlich: Man erweitert seinen Desktop um einen weiteren digitalen Bildschirm, den man nur durch die Brille sieht. Im Vergleich zur ThinkReality A3 ist hier allerdings kein Anker gesetzt. Das heißt, dass sich der Bildschirm mitbewegt, wenn man den Kopf dreht.  

Die wahrscheinlich bedeutsamste Erweiterung des Konzepts ist, dass man die Glasses T1 an ein Smartphone anschließen kann und somit, zum Beispiel in der Bahn, einen großen (digitalen) Bildschirm zur Verfügung hat. Das könnte Netflix oder Cloud-Gaming in Zukunft deutlich angenehmer machen, wenn man unterwegs ist. 

Die Lenovo Glasses T1 kommen noch dieses Jahr in China auf den Markt. In anderen Regionen wird es bis 2023 dauern. Zum Preis hat Lenovo bisher noch nichts bekannt gegeben. Der Vorreiter ThinkReality A3 hat allerdings rund 1500 Euro gekostet. Der Preis wird vermutlich ähnlich sein. 

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Einen ausführlichen Artikel zu Lenovo Glasses T1 hat Kollege Patrick schon für euch geschrieben:

Aufs Smartphone schauen und die Hände frei haben: Lenovo enthüllt Display zum Aufsetzen

Welche Tech-Neuheiten der IFA22 haben euch am besten gefallen? Werdet ihr euch eines der vorgestellten Produkte nach Hause holen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(1)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.