Intel Coffee Lake - Gerüchte über neuen Core i5 8500

Mit dem Core i5 8500 will Intel wohl künftig einen Coffee-Lake-Prozessor anbieten, der sich zwischen den bereits veröffentlichten Modellen i5 8400 und i5 8600K positioniert.

von Sara Petzold,
16.01.2018 15:09 Uhr

Es gibt Hinweise darauf, dass Intel im Rahmen der Coffee-Lake-Baureihe die Veröffentlichung eines weiteren i5-Prozessors plant.Es gibt Hinweise darauf, dass Intel im Rahmen der Coffee-Lake-Baureihe die Veröffentlichung eines weiteren i5-Prozessors plant.

Bevor Intel die ersten Cannon-Lake-CPUs in der nicht ganz unproblematischen 10-Nanometer-Fertigung auf den Markt bringt, veröffentlicht der Chip-Hersteller vorerst wohl noch neue Coffee-Lake-Prozessoren. Unter anderem ist offenbar ein Core i5 8500 geplant, der sich in Sachen Leistung zwischen den beiden bereits vorhandenen Modellen i5 8400 und i5 8600K einordnen wird.

Core i5 8500 mit 3,0 GHz und 65 Watt

Laut einem Bericht von ComputerBase, der sich auf die Benchmarkdatenbank von SiSoft Sandra bezieht, könnte Intel in Kürze einen Coffee-Lake-Prozessor unter der Modellbezeichnung Core i5 8500 veröffentlichen, der über 3,0 GHz und eine TDP von 65 Watt verfügen soll. Im Vergleich dazu liegt der i5 8400 bei 2,8 GHz Basis-Takt und 65 Watt TDP, während der i5 8600K 3,6 GHz und eine 95 Watt TDP besitzt.

Wie die beiden Schwestermodelle soll auch der i5 8500 mit sechs Kernen und sechs Threads ausgestattet sein. Weil den i5 8400 und den i5 8600K im 6-Kern-Turbo allerdings lediglich 300 MHz trennen, dürften die Unterschiede bei vollem Turbo zwischen den Modellen insgesamt eher gering ausfallen.

Ein Preis für den i5 8500 ist aktuell noch nicht bekannt – er dürfte aber etwa mittig zwischen den Listenpreisen des i5 8400 mit 182 US-Dollar und des i5 8600K mit 257 US-Dollar rangieren. Überraschend kommen die Hinweise indes nicht, schließlich hat Intel auch bei Vorgängergenerationen wie Kaby Lake (Core i5 7500) und Skylake (Core i5 6500) ähnliche positionierte Modelle angeboten.

Die lange Zeit schlechte Verfügbarkeit der bereits veröffentlichten Coffee-Lake-Prozessoren verbessert sich gleichzeitig langsam, aber stetig.

Anscheinend 12-Thread-Notebook-CPUs und T-Versionen geplant

Wie ComputerBase außerdem mit Bezugnahme auf ein Youtube-Video berichtet, gibt es neue Hinweise auf die ohnehin sehr wahrscheinlichen 12-Thread-CPUs von Intel für Notebooks – der i7 8850H wäre dafür ein potentieller Kandidat. Außerdem befinden sich offenbar T-Versionen für Desktop-Prozessoren in Planung, das Video erwähnt einen i5 8600T mit 35 Watt TDP und 2,3 GHz Basistakt.

Bislang gibt es allerdings noch keine offizielle Bestätigung seitens Intels, die die Echtheit dieser Gerüchte bestätigt. Es bleibt also abzuwarten, inwiefern der Hardware-Hersteller 2018 sein CPU-Repertoire tatsächlich so erweitern wird.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen