Intel leakt Specs einer neuen Highend-Grafikkarte - Das verraten sie

Wir wissen noch nicht so recht was uns bei Intels kommenden Arc Alchemist Desktop-Grafikkarten erwartet. Ein Leak von Intel selbst kann uns aber mehr verraten.

von Kay Nordenbrock,
04.04.2022 11:34 Uhr

Intel hat scheinbar neue Specs zu den kommenden Desktop-Grafikkarten geleakt. Intel hat scheinbar neue Specs zu den kommenden Desktop-Grafikkarten geleakt.

Die Laptop-Varianten der Intel Arc Alchemist Grafikkarten sind bereits in den ersten Modellen erhältlich. Um die dedizierten Grafikkarten für Desktop-PCs ranken sich allerdings noch Gerüchte. Diese sollen im Sommer Quartal 2022 erscheinen, mit Details hält Intel sich allerdings zurück. 

Nun hat Intel aber wohl versehentlich einige Leistungsmerkmale einer der kommenden Intel Arc Desktop-Grafikkarten preisgegeben. Zu sehen sind diese im Vorstellungsvideo (via 3D Center) zu Intels neuem Control-Center Intel Arc Control. Hier könnt ihr die Leistungsdaten der Grafikkarten in Echtzeit sehen, Einstellungen für Spiele optimieren, neue Treiber herunterladen und mehr. 

In diesem Video sehen wir auch die Eckdaten einer bisher unveröffentlichten Grafikkarte im Hintergrund, während der Moderator die Software vorstellt. Zu sehen ist eine GPU mit einer Leistungsaufnahme von 175 Watt GPU-Power, einer Taktrate von 2.250 Megahertz und einem Speichertakt von 1.093 Megahertz. 

Diese Daten wurden durch Intel bekannt. Quelle: Intel Diese Daten wurden durch Intel bekannt. Quelle: Intel

Die Leistungsaufnahme wird in GPU-Power angegeben, was genau Intel damit meint, wissen wir nicht. Wir vermuten aber, dass es hier um die Leistungsaufnahme für den Chip alleine handelt, nicht die ganze Karte. 3D Center schätzt die gesamte Leistungsaufnahme somit auf 210 bis 230 Watt, was auf die DG2-512, das Spitzenmodell von Intels Line-Up, hindeutet. 

Zusammen mit der Taktrate von 2.250 Megahertz und dem Speichertakt lassen sich einige Leistungsdaten für die Karte ableiten. Mit einer Taktrate von 1.093 MHz könnte der Speicher eine Transferrate von 17,5 Gbps erreichen und würde damit zwischen der RX 6700 XT von AMD und der RTX 3070 Ti von Nvidia liegen. 

Kombinieren wir das mit der GPU-Taktrate von 2.250 MHz, können wir die Rohleistung der Karte errechnen. Dabei wissen wir allerdings nicht, ob es sich beim Takt um den Boosttakt, also den maximal möglichen oder den Basistakt handelt. Hier landen wir aber in beiden Fällen wieder zwischen den oben genannten Karten. 

Die FP32-Rohleistung der Intel-Karte liegt dementsprechend bei rund 18,4 Teraflops, während die RX 6700 XT mit 12,8 Teraflops arbeitet und die RTX 3070 Ti mit 21,8 Teraflops. Das unterstreicht zwar durchaus bisherige Gerüchte, die für das Topmodell Leistung auf dem Niveau der RTX 3070 vorhersehen.

Allerdings ist es immer schwierig die Rohleistung von Grafikkarten über verschiedene Architekturen und Hersteller hinweg zu vergleichen, da diese oft sehr unterschiedliche Effizienz aufweisen. Die tatsächliche Leistung in Spielen können wir daraus also nicht schließen, gerade weil wir noch keine Erfahrung mit Intels Desktop-GPUs haben. 

Großangriff auf RTX 4000 und RX 7000 soll 2023 erfolgen   57     4

Intel vs. Nvidia und AMD

Großangriff auf RTX 4000 und RX 7000 soll 2023 erfolgen

Intel Arc Contol sieht auf den ersten Blick vielversprechend aus

Das im Video gezeigte Control-Panel, Intel Arc Control sieht vielversprechend aus. Hier könnt ihr die neuesten Treiber herunterladen und einstellen, ob diese automatisch geladen und installiert werden sollen oder nicht. Falls ihr das wollt, könnt ihr zudem einen Zeitpunkt dafür bestimmen. 

Dazu könnt ihr euch die Leistungsdaten eurer Grafikkarte in Echtzeit auch als Overlay im Spiel anzeigen lassen. Arc Control erkennt, welche Spiele ihr installiert habt und ihr könnt einige Einstellungen in der Software vornehmen, ähnlich wie bei Nvidias Geforce Experience. Alle Features erklärt Intel euch im Video: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Derweil wissen wir noch nicht so richtig, was wir von Intels neuen Grafikkarten halten sollen. Nach der großen Präsentation von Intel könnte uns mit den neuen GPUs ein Flop erwarten: 

Ich hatte große Hoffnungen in Intels GPUs, doch nun fürchte ich einen Flop

Was haltet ihr von Intels Grafikkarten? Werden sie eine echte Konkurrenz für AMD und Nvidia oder bekommen wir tatsächlich einen Flop? Eure Meinung ist gefragt.

zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.