iOS 18: Über 15 versteckte iPhone-Features, die ihr kennen solltet

Apple Intelligence wird noch bis Ende 2024 auf sich warten lassen. Schaut euch lieber die vielen anderen Neuerungen von iOS 18 an.

Mit iOS 18 kommen einige Neuerungen, die etwas versteckt sind. (yalcinsonat - Adobe Stock) Mit iOS 18 kommen einige Neuerungen, die etwas versteckt sind. (yalcinsonat - Adobe Stock)

Neben den vielen vorgestellten Funktionen von iOS 18 gibt es unter der Haube einige Neuerungen, die auf der WWDC 2024 keine Beachtung fanden.

Die versteckten Funktionen sind aber auf jeden Fall erwähnenswert und größtenteils sehr praktisch. Der Vollständigkeit halber zeigen wir natürlich auch die offensichtlichen Neuerungen des großen iPhone Updates.

iOS 18: Viele Neuerungen sind einen Blick wert

1. Mehr Optionen für die Batterie

Mit iOS 17 wurden neue Optionen hinzugefügt, um die Akkuladung auf 80 Prozent zu begrenzen, allerdings vorerst nur für die iPhone 15 Serie.

Mit dem Update auf iOS 18 gibt es weitere Optionen in den Einstellungen. Man kann nun zwischen fünf Prozentwerten wählen: 80, 85, 90, 95 und 100 Prozent.

2. Die Displayränder werden zu Leben erweckt

Drückt ihr auf die Seitentasten des iPhones, folgt eine kleine Animation, als würde man den schwarzen Rand in Richtung Bildschirm drücken. Wo ist der Nutzen? Es gibt keinen, die Animation dient nur dazu, gut auszusehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was bringt die Zukunft? Möglicherweise bereitet Apple diese Art der Animation für zukünftige iPhone-Modelle mit kapazitiven Seitentasten vor, um eine Art Feedback zu erhalten.

3. Die Schnellzugriffe auf dem Sperrbildschirm können geändert werden

Die unteren zwei Shortcuts können mit iOS 18 beliebig angepasst werden. Auch Drittanbieter-Apps sind möglich. Die unteren zwei Shortcuts können mit iOS 18 beliebig angepasst werden. Auch Drittanbieter-Apps sind möglich.

In der aktuellen IOS 18 Beta könnt ihr endlich die beiden App-Schnellzugriffe – derzeit noch für Kamera und Taschenlampe reserviert – anpassen. Von Apps bis hin zu Systemfunktionen stehen euch zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung.

Anpassen könnt ihr die Schnellzugriffe über die Änderung des Sperrbildschirms.

4. Widgets können leichter editiert werden

Wenn ihr Widgets auf dem Startbildschirm platziert, könnt ihr den Typ und die Größe des Fensters nicht mehr ändern. Ihr müsst das Widget erst entfernen und dann neu platzieren.

Nicht mehr in iOS 18! Ihr könnt die App-Widgets jetzt direkt auf dem Homescreen nach euren Wünschen anpassen.

5. Journal erhält eigene Widgets für Start- und Sperrbildschirm

Apropos Widgets: Die Tagebuch-App Journal hat jetzt eigene Widgets für den Homescreen und den Sperrbildschirm.

In einem der verfügbaren Widgets werden tolle Anreize angezeigt, einen Tagebucheintrag zu schreiben. Die Tagebuch-App bekommt außerdem weitere Funktionen innerhalb der Apps, wie zum Beispiel eine gesammelte Ansicht eurer Einträge.

6. Kalender und Erinnerungen sind enger verzahnt

Bevorstehende Erinnerungen werden nun endlich im Kalender angezeigt, sobald ein Eintrag mit Fälligkeitsdatum erstellt wurde. Innerhalb der Kalenderanwendung können Erinnerungen auch bearbeitet, gelöscht und abgehakt werden.

7. iPhone ausschalten ohne merkwürdige Tastenkombination

Wisst ihr aus dem Stegreif, mit welcher Tastenkombination ihr euer iPhone ausschaltet? Genau.

In Zukunft müsst ihr sie euch nicht mehr merken. Öffnet das Kontrollzentrum und tippt auf den digitalen Einschaltknopf. Danach könnt ihr das iPhone ausschalten.

8. Strahlbreite der Taschenlampe ändern

Mit iOS 18 bekommt die Taschenlampe nicht nur eine neue Animation, sondern ihr könnt auch die Breite des Lichtstrahls über die Dynamic Island anpassen. Tippt dazu auf die Insel und streicht mit dem Finger nach links oder rechts.

9. Die Notizen-App wird aufgebohrt

Die blaue Headline ganz oben kann auch eingeklappt werden. Die blaue Headline ganz oben kann auch eingeklappt werden.

Die Noitzen-App von Apple hat einige Produktivitätsverbesserungen erhalten:

  • Ihr könnt jetzt Überschriften innerhalb einer Notiz erstellen und sie in ausblendbare Abschnitte unterteilen.
  • Apple fügt einen Textmarker hinzu, mit dem Text in vier verschiedenen Farben markiert werden kann.
  • Außerdem unterstützt die App mathematische Gleichungen. Einfach am Ende das Zeichen »=« eingeben.
  • Über das Drei-Punkte-Menü gelangt ihr schnell zu den letzten Notizen.
  • Ihr könnt auch Sprachnachrichten an eure Notizen anhängen.

10. Die Fotos-App erhält ein großes Update

Mit iOS 18 verpasst Apple der Fotos-App ein neues Kleid. Das Design ändert sich grundlegend. Statt die App in mehrere Tabs aufzuteilen, gibt es nun eine gesammelte Ansicht mit allen Zugängen.

Die Fotos-App ist kaum wiederzuerkennen. Die Fotos-App ist kaum wiederzuerkennen.

Der Clou: Man kann die Ansicht nach Belieben personalisieren, einzelne Bereiche neu anordnen oder ganz löschen.

11. Telefon-App mit leichten Verbesserungen

Die Telefonanwendung wurde auf dem iPhone in zwei Punkten verbessert:

  • In der Anrufliste erscheint rechts ein Button, um den jeweiligen Kontakt oder die Nummer anzurufen.
  • Außerdem kann die Historie durchsucht werden.

12. Apple bringt T9 auf die Telefon-App – aus gutem Grund

Apple hat in iOS 18 eine intelligente Wählfunktion in die Telefon-App integriert, die auf der T9-Technologie basiert. Damit könnt ihr den Namen eines Kontakts über den Ziffernblock eingeben.

Die App zeigt den Kontakt dann anhand der Eingabe an, was in der Praxis gut funktioniert.

13. Die Einstellungen sind jetzt übersichtlicher

Apple hat den Frühjahrsputz vollzogen. Die Einstellungen wirken weit weniger chaotisch. Apple hat den Frühjahrsputz vollzogen. Die Einstellungen wirken weit weniger chaotisch.

Apple hat die Einstellungen neu gestaltet. Zum einen sind die Apps nun unter dem Menüpunkt »Apps« zusammengefasst, was zur Übersichtlichkeit beiträgt.

Zum anderen wird in den Hauptmenüs – zum Beispiel Allgemein oder Bedienungshilfen – ganz oben eine kurze Beschreibung angezeigt, was einen in diesem Kontextmenü erwartet.

Auch das iCloud-Menü hat Apple überarbeitet. Es zeigt nun eine detaillierte Speicheraufteilung der Apps wie Fotos, Drive, Notizen, Mail und Nachrichten und Passwörter.

14. Uhrzeit mit Regenbogen-Farbeffekt

Um die Farbe der Uhr auf dem Sperrbildschirm anzupassen, steht nun ein Regenbogen-Farbeffekt zur Verfügung. Dieser wirkt sich jedoch nicht auf die Farben der Widgets aus.

15. Der Action Button unterstützt nun mehr Aktionen

Seid ihr im Besitzt eines iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max, stehen euch für den Action Button weitere Möglichkeiten offen. Seid ihr im Besitzt eines iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max, stehen euch für den Action Button weitere Möglichkeiten offen.

Interessant für Nutzerinnen und Nutzer eines iPhone 15 Pro respektive iPhone 15 Pro Max: Der Action Button unterstützt nun weitere Aktionen, darunter Timer, Rechner, Stoppuhr, Dark Mode, Hotspot, Wallet und viele mehr.

Nach wie vor kann leider nur eine Aktion mit dem Action Button belegt werden.

16. Der Startbildschirm bietet jetzt viele Anpassungsmöglichkeiten

Ab sofort könnt ihr Apps auf dem Homescreen frei platzieren, in ein dunkles Design tauchen und farbig anstreichen. Wie das geht, erklären wir euch im folgenden Guide:

iOS 18: So ändert ihr die Farben der iPhone-Apps

17. iMessage bekommt neue Features

Die Nachrichten-App von Apple unterstützt jetzt Texteffekte, um eure Konversationen aufzupeppen. Außerdem können Texte mit dynamischen Emojis hervorgehoben werden.

Die wohl größte Neuerung ist aber RCS, das die Konversation mit Nicht-Apple-Geräten enorm verbessert und viele Vorteile mit sich bringt.

Wenn ihr gerade keine WLAN- oder Mobilfunkverbindung habt, könnt ihr Nachrichten über Satellitenempfang verschicken.

Zu guter Letzt könnt ihr auch Nachrichten im Voraus planen, zum Beispiel wenn morgen der Geburtstag eines Familienmitglieds ansteht.

18. Apps hinter Face ID verstecken

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Wenn ihr bestimmte Apps vor dem unbefugten Zugriff Dritter schützen wollt, könnt ihr sie mit iOS 18 per Face ID schützen.

Einfach den Finger auf die App halten und »Require Face ID« auswählen.

Jetzt seid ihr gefragt. Welche Funktionen von iOS 18 gehören zu euren Favoriten und dürfen auf keiner Liste fehlen? Was wünscht ihr euch für zukünftige Updates? Schreibt es gerne unten in die Kommentare!

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.