Krypto-Mining - Grafikkarten nur kurzfristig besser verfügbar?

Die Lage auf dem Grafikkarten-Markt scheint sich gerade etwas zu entspannen, doch das könnte nur eine kurzfristige Erscheinung sein. Der Krypto-Mining-Boom hält an.

von Georg Wieselsberger,
20.10.2017 11:40 Uhr

Grafikkarten wie die Radeon RX Vega 56 sind gut für Mining geeignet.Grafikkarten wie die Radeon RX Vega 56 sind gut für Mining geeignet.

Auch wenn sich in den letzten Tagen die Preise mancher Grafikkarten normalisiert haben und gelegentlich sogar eine AMD Radeon RX Vega 64 unterhalb des empfohlenen Verkaufspreises gesichtet wurde, könnte sich das sehr schnell wieder ändern.

Die Preise für Krypto-Währungen steigen weiter und ein einzelner Bitcoin kostete heute Morgen über 4.800 Euro. Noch vor einigen Wochen pendelte der Preis bei »nur« 3.000 Euro. Auch Ethereum ist mit aktuell rund 260 Euro für Miner sehr interessant, ebenso Monero mit knapp 75 Euro.

Grafikkarten-Hersteller freuen sich

Wie der Branchendienst Digitimes meldet, sorgt das für gute Stimmung bei den Grafikkarten-Herstellern, die weiterhin mit einer hohen Nachfrage rechnen können. Sogar Asus, die bisher eher zurückhaltend waren, sehen nun laut dem Bericht einen wichtigen Trend, der wohl mindestens bis Ende 2017 anhalten wird.

Ein Grund für die Zurückhaltung war wohl, dass eine vergleichbare Entwicklung im Jahr 2013 nicht lange anhielt und Asus daher Ähnliches für 2017 vermutete. Stattdessen konnten selbst Schritte der Regierungen in China oder Russland, die gegen Krypto-Währungen gerichtet waren, den Trend in diesem Jahr nicht brechen.

Wer sich fragt, was eine Kryptowährung überhaupt ist und was es mit dem aktuellen Mining-Hype auf sich hat, dem empfehlen wir unseren Übersichtsartikel: Krypto-Mining – Was ist das und wie funktioniert es?

Grafikchip-Bestellungen bei AMD und Nvidia erhöht

Die Grafikkarten-Hersteller hätten nun die Bestellungen neuer Grafikchips bei AMD und Nvidia erhöht, denn die bisher schon starken Verkäufe haben für deutlich höhere Einnahmen gesorgt. Bei Gigabyte soll die Grafikkarten-Sparte dank des Mining-Booms sogar erstmals die Einnahmen durch Mainboards übertroffen haben.

Solange die Preise für Krypto-Währung weiter steigen oder auch nur die Kosten für Mining-Hardware und Strom deutlich übertreffen, dürfte sich an der hohen Nachfrage wohl nur wenig ändern. PC-Spieler müssen also weiterhin mit relativ hohen Preisen für Grafikkarten rechnen.

» Die besten Grafikkarten – Kaufberatung für jedes Budget


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen