AMD Radeon RX Big Navi Release & Specs: Alle Infos, Leaks & Gerüchte

Was können wir von AMDs kommenden Grafikkarten in Sachen Performance erwarten, wann werden sie erscheinen und wie viel werden sie kosten?

von Alexander Köpf,
18.10.2020 10:55 Uhr

Bei AMDs neuen RDNA2-Grafikkarten liegt ein besonderes Augenmerk auf der Umsetzung des Hardware-basierten Raytracings. Bei AMDs neuen RDNA2-Grafikkarten liegt ein besonderes Augenmerk auf der Umsetzung des Hardware-basierten Raytracings.

AMD will mit Radeon RX Big Navi wieder mitmischen auf dem Markt für High-End-Grafikkarten und Nvidia dort Konkurrenz machen. Doch wie realistisch ist das und was wissen wir bislang über AMDs kommende GPU-Generation?

Im Folgenden tragen wir zusammen, was es bislang über Spezifikation und Leistung der neuen Radeons zu sagen gibt, welche Gerüchte und Spekulationen im Raum stehen und wann die neuen Radeon-GPUs erscheinen könnten.

Letztes Update: 18. Oktober 2020
Hinzugefügt: Informationen zu Präsentation und Performance von Big Navi.

Die möglichen Spezifikationen

Ebenso wie bereits die erste Navi-Generation rund um die Radeon RX 5700 und RX 5700 XT sollen auch die neuen Beschleuniger bei Auftragsfertiger TSMC in einem 7 Nanometer-Verfahren gefertigt werden.

Immer wieder ist dabei sogar vom modernen und besonders effizienten 7 nm+- respektive 7 nm EUV (Extreme Ultraviolet)-Verfahren die Rede. Aktuellen, jedoch unbestätigten Informationen zufolge, soll es drei Varianten des neuen Navi-Chips geben:

  • Navi21 505 - Navi 21, High-End, Big Navi, 505 mm² Chipfläche
  • Navi22 340 - Navi 22, vermutlich für das mittlere Segment, 340 mm² Chipfläche
  • Navi23 240 - Navi 23, vermutlich für das Einsteiger-Segment, 240 mm² Chipfläche

*Chipfläche kann laut dem Leak um +- 5mm² variieren

Besonders interessant ist dabei Navi 21 alias Big Navi. Mit einer Chipfläche von 505 mm² würde die GPU die Radeon RX 5700 XT (251 mm²) um rund das Doppelte übertreffen.

In diesem Zusammenhang tauchten bereits mehrfach Spekulationen zur Zahl der Rechenkerne (Shader, oder im Falle von AMD Stream-Prozessoren) im Netz auf. 5.120 solcher Kerne soll Big Navi beherbergen - ebenfalls eine Verdoppelung gegenüber der RX 5700 XT (Navi 10, 2.560 Kerne).

Nvidia RTX 3000 Ampere Release & Specs   270     7

Mehr zum Thema

Nvidia RTX 3000 Ampere Release & Specs

Welcher und wie viel Videospeicher wird verbaut? Angeblich sollte AMD 24 GByte HBM2e-Videospeicher verbauen. Der Leak stellte sich jedoch sehr schnell als Fälschung heraus.

Generell ist HBM2 zwar immer wieder im Gespräch, da er im Vergleich zu GDDR6 aber teurer ist und sich die Leistungsvorteile gleichsam in Grenzen halten, ist es eher unwahrscheinlich, dass wir den breitbandigen VRAM in einer Radeon RX Big Navi zu sehen bekommen.

24 GByte Speicher scheinen für eine Spieler-Grafikkarte zudem selbst bei aktuell höchsten Auflösungen (4K/UHD) und Grafikeinstellungen unnötig viel zu sein.

Viel realistischer wirken da neueste Informationen, die für Big Navi 16 GByte GDDR6 vorhersehen. Das ist immerhin eine Verdoppelung gegenüber der Radeon RX 5700 XT und dürfte auch sehr gut zu den Anforderungen kommender Spiele passen - auch mit Blick auf Raytracing.

Gestützt wird das durch einen weiteren Leak, demzufolge es für Big Navi zwei Speicherkonfigurationen geben soll, mit 16 und 12 GByte GDDR6-Videospeicher.

Wie viel Leistung ist von Big Navi zu erwarten?

Geht man von einer Verdoppelung der Rechenkerne gegenüber der RX 5700 XT aus, liegt es nahe, auch von einer Verzweifachung der Leistung auszugehen. Letztere bringt es mit 2.560 Kernen auf 9,75 TeraFLOPS (TFLOPS FP32).

Zudem wird Big Navi auf der verbesserten RDNA2-Architektur basieren, die gegenüber RDNA (RDNA1) weitere Leistungs- beziehungsweise Effizienzvorteile bringen dürfte.

Frühe Leaks (Gerüchte): Einen ersten Ausblick darauf, wohin die Reise gehen könnte, gab es im Januar dieses Jahres. Eine bis dato unbekannte AMD-Radeon-GPU übertraf im OpenVR Benchmark die bestplatzierte Geforce RTX 2080 Ti um 17 Prozent.

Kurz darauf meldete sich der Entwickler des VR-Tests zu Wort und bescheinigte der AMD Grafikkarte sogar ein Leistungsplus von 29 Prozent gegenüber Nvidias Flaggschiff, ausgehend von deren durchschnittlich erzielter Ergebnisse.

So soll Big Navi einmal aussehen. Spätestens am 28. Oktober wissen wir aber mehr. So soll Big Navi einmal aussehen. Spätestens am 28. Oktober wissen wir aber mehr.

Offizielle Angaben: AMD hat im Rahmen der Ryzen-5000-Vorstellung einen ersten Ausblick auf die Performance von Big Navi gewährt. Demnach liegt die vermutlich Radeon RX 6900 (XT) genannte Karte auf dem Niveau einer RTX 3080.

Aktuelle Gerücht (Stand 15. Oktober 2020) sehen Big Navi ebenfalls mindestens auf Augenhöhe mit Nvidias nominellem Spieler-Flaggschiff. Zumindest was die Rasterisierung anbelangt. Mit Blick auf Raytracing soll Navi 21 (Big Navi) etwas gegenüber den Konkurrenzprodukten abfallen.

Angeblich hat AMD neben Big Navi noch eine größere Karte in petto hat (»Biggest Navi«), welche die RTX 3080 sogar übertreffen soll. Die Hinweise stammen aus zwei unterschiedlichen Quellen, sind jedoch bis dato nicht bestätigt.

Raytracing im Fokus

Neben Raytracing soll RNDA2 auch Variable Rate Shading beherrschen. Neben Raytracing soll RNDA2 auch Variable Rate Shading beherrschen.

Dass Big Navi hardwareseitiges Raytracing unterstützen wird, ist bereits seit entsprechenden Ankündigungen für die Xbox Seris X und PlayStation 5 bekannt, die beide auf einen RDNA2-Chip setzen. AMD bestätigt Raytracing-Support daraufhin auch für Spieler-Grafikkarten.

Neuesten Informationen zufolge soll Big Navi pro Compute Unit (Shader-Cluster aus 64 Stream-Prozessoren) vier Raytracing-Beschleuniger beherbergen. Diese wiederum liefern maximal 380 Gigarays pro Sekunde, ein Wert, der ohne praktische Tests jedoch noch nicht einzuschätzen ist.

Laut einem Gerücht soll Raytracing aber ausschließlich dem High-End-Segment vorbehalten sein. Warum das durchaus Sinn macht, klären wir im folgenden Artikel:

AMD = Nvidia: Nur teure Radeons erhalten Raytracing   70     1

Mehr zum Thema

AMD = Nvidia: Nur teure Radeons erhalten Raytracing

Außerdem wird RDNA2 auch Variable Rate Shading (VRS) unterstützen. Kurz gesagt werden damit bestimmte Bildbereiche, beispielsweise Stellen, die für den Betrachter unwichtig sind und auch nicht ins Auge fallen, weniger genau berechnet. Die somit freigesetzten Ressourcen können dann auf andere Bildinhalte verwendet werden.

Wann ist mit einem Release zu rechnen?

Für den 28. Oktober hat AMD die Präsentation der neuen Radeon-RX-6000-Reihe im Rahmen eines Online-Events geplant. Sobald es nähere Informationen zum genauen Ablauf gibt, teilen wir euch diese mit.

Was die Vorstellung am 28. Oktober für den Release bedeutet, kann aktuell zwar nicht mit abschließender Sicherheit gesagt werden, jedoch sollen die neuen Grafikkarten noch vor den neuen Konsolen erscheinen. Microsofts Xbox Series X/S kommen am 10. November, Sonys PlayStation 5 soll am 12. November folgen.

Wie viel wird Big Navi kosten? Dazu kann man im Moment noch keine wirklich fundierte Aussage treffen. Erfahrungsgemäß kommt AMD zwar oft über den Preis, aber mit Blick auf frühere High-End-Grafikkarten von AMD, beispielsweise die Radeon VII, ist anzumerken, dass die Preise im obersten Leistungssegment auch bei AMD sehr hoch ausfallen können.

zu den Kommentaren (126)

Kommentare(126)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.