Künstliche Intelligenz - Kann laut Bill Gates »unser Freund« sein

Bill Gates geht davon aus, dass auch Künstliche Intelligenz letztlich wie andere Technologien ein Vorteil für die Menschheit sein wird.

von Georg Wieselsberger,
20.02.2018 10:32 Uhr

Bill Gates hält KI für eine gute Technologie, die ein Freund des Menschen sein kann.Bill Gates hält KI für eine gute Technologie, die ein Freund des Menschen sein kann.

Bill Gates wurde bei einer Konferenz im Hunter College in New York City unter anderem gefragt, welche Auswirkungen Künstliche Intelligenz auf die menschliche Zivilisation haben wird. »KI kann unser Freund sein«, so Gates laut einem Bericht von CNBC.

KI nur eine weitere hilfreiche Technologie

Künstliche Intelligenz sei nur die neueste Technologie, die es möglich mache, mehr Güter und Dienste mit weniger Arbeit anzubieten und das sei in den letzten Jahrhunderten unermesslich gut für die Gesellschaft gewesen. Als Beispiel nannte Gates die Entwicklung in der Landwirtschaft.

"Früher mussten wir alle Landwirtschaft betreiben. Wir hatten kaum genug Nahrung, wenn das Wetter schlecht war, verhungerten Leute. Dank besseren Samen, Dünger und vielen anderen Dingen sind die meisten Leute keine Landwirte mehr. So wird uns auch KI eine immens höhere Produktivität ermöglichen."

Die durch KI verlorengegangenen Arbeitsplätze würden laut Gates dafür sorgen, dass Menschen für andere Bereiche frei würden, in denen aktuell ein Mangel herrscht, beispielsweise bei der Altenpflege, Bildung oder der Unterstützung von behinderten Kindern.

Entwicklung der KI, Teil 1: Geist aus der Maschine

Weniger Arbeitszeit für alle

Daher hält Gates die zusätzliche Produktivität durch KI für eine »sehr, sehr gute Sache«. Außerdem wäre es dann möglich, dass alle Menschen weniger lang arbeiten müssen.

"Irgendwann werden wir den Punkt erreichen, an dem wir sagen können: Hey, die Leute müssen nicht extrem viele Stunden arbeiten, es kann Phasen in ihrem Leben geben, an denen sie nicht so viel arbeiten."

Allerdings gibt Gates auch zu, dass es für den Arbeitsmarkt schwer sein wird, mit der schnellen KI-Entwicklung Schritt zu halten und das es eine Herausforderung für die Gesellschaft sein wird. Arbeiter müssen neu ausgebildet und die Vorteile von KI in einer neuen Wirtschaft neu verteilt werden. Das sei ein besonders wichtiger Punkt, so Gates.

Vor einigen Tagen hatte ein neues Video der Roboter-Entwickler bei Boston Dynamics bei manchen Menschen aber nicht unbedingt dazu geführt, sich über die Entwicklung von KI zu freuen.


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen