RX 7000 soll bis zu 3 Gigahertz schnell sein - was bedeutet das für die Performance?

Die kommende Grafikkarten-Generation von AMD rund um RX 7600, 7700, 7800 und 7900 XT soll noch einmal deutlich schneller takten als RX 6700 XT und Co.

von Alexander Köpf,
20.12.2021 11:11 Uhr

AMDs aktuelle Grafikkarten-Generation Radeon RX 6000 ist für das Unternehmen ein voller Erfolg: Erstmals seit etlichen Jahren ist es gelungen, Konkurrent Nvidia auch im High-End-Segment anzugreifen, teilweise sogar zu übertreffen. Nvidia hat zwar mit Blick auf Raytracing und den KI-Upscaler DLSS klar die Nase vorn, aber was die reine Rasterisierungsleistung anbelangt, ist AMD mindestens auf Augenhöhe.

Grund hierfür sind die gegenüber der RTX-3000-Reihe von Nvidia deutlich höheren Taktraten von RX 6800 XT und Co. Die RX 6700 XT beispielsweise taktet ab Werk bis knapp 2,6 GHz, die RX 6800 XT bis 2.250 MHz. Für die RTX 3070 ist offiziell bei 1.725 MHz Schluss, in der Praxis sehen wir je nach Custom-Modell maximal zirka 2,0 GHz. Am deutlichsten macht sich der Taktvorteil bemerkbar, je niedriger die verwendete Auflösung ist.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.
Sollen Miner schon jetzt reich machen - Was ist dran?   138     2

RTX 4000 und RX 7000

Sollen Miner schon jetzt reich machen - Was ist dran?

RX 7000 mit bis zu 3 Gigahertz Turbo

Mit der RX-7000-Reihe will AMD nun angeblich noch einmal nachlegen. Das zumindest geht aus einem Tweet des bekannten Hardware-Leakers Greymon55 hervor:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

RX 7900 XT

Der Vollausbau Navi 31, vermutlich RX 7900 XT genannt, kommt demnach auf 60 WGPs (Work Group Processors) entsprechend 15.360 Recheneinheiten. Außerdem sollen sich darauf 256 MByte 3D Infinity Cache befinden. Das Ganze gepaart mit einer Taktrate von rund 2,5 GHz dürfte – falls sich die Leaks und Gerüchte als wahr erweisen – eine explosive Mischung ergeben.

Gerüchte sprechen von einer Verdoppelung bis Verdreifachung der Performance gegenüber der RX 6900 XT. Auf die theoretische Rechenleistung mag das auch zutreffen, in der Praxis bleiben davon erfahrungsgemäß nicht ganz so viel übrig.

Grafikkarten bei Amazon
Amazon
Grafikkarten bei MediaMarkt
MediaMarkt
Grafikkarten bei Alternate
Alternate

RX 7700 XT

Gleiches gilt für Navi 32. Die neue Mittelklasse soll mit 40 WGPs (10.240 Rechenkerne) und 192 MByte Infinity Cache ausgestattet werden. Die maximale Taktrate beträgt Greymon55 zufolge zwischen 2,6 und 2,8 GHz. Theoretisch ergibt sich damit eine Performance, die die der RX 6900 XT um mehr als das Doppelte übertrifft, aber wie gesagt: wahrscheinlich nur auf dem Papier.

Sowohl Navi 31 als auch Navi 32 sollen vom für Grafikkarten neuen Chiplet-Design profitieren und AMD damit einen womöglich entscheidenden Vorteil gegenüber Nvidia bringen:

AMD soll entscheidend im Vorteil sein   130     5

Radeon RX 7000

AMD soll entscheidend im Vorteil sein

RX 7600 XT

Navi 33 soll entgegen früherer Leaks mit nur 16 WGPs (4.096 Rechenkerne) anstatt 20 WGPs (5.120 Rechenkerne) und 64 MByte Infinity Cache bestückt sein. Dafür ist mit Blick auf die Taktrate von 2,8 bis 3,0 GHz die Rede. Die kommende Einsteigerklasse soll das Leistungsniveau der RX 6900 XT erreichen, was Greymon55 auf Nachfrage von 3DCenter.org (siehe den oben eingebetteten Tweet) noch einmal bekräftigt.

Die im Vergleich 1.024 weniger Recheneinheiten sollen durch die deutlich höheren Taktraten und generelle Leistungsgewinne durch die Steigerung der IPC (Instructions per Cycle) kompensiert werden.

zu den Kommentaren (80)

Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.