Neue Akkutechnologie bei Samsung - Keine Brandgefahr mit Festkörperakkus

Bereits in spätestens zwei Jahren will Samsung Festkörperakkus für Smartphones in Serie produzieren. Diese versprechen nicht nur neue Möglichkeiten bei der Gehäuseform sondern weisen zudem keine Brandgefahr mehr auf.

von Dennis Ziesecke,
03.07.2017 16:53 Uhr

Samsung verspricht (zumindest unter der Hand) serienreife Festkörperakkus in spätestens zwei Jahren.Samsung verspricht (zumindest unter der Hand) serienreife Festkörperakkus in spätestens zwei Jahren.

Akkus sind (zumindest theoretisch) brandgefährlich, die praktischen Auswirkungen bekam Samsung in jüngerer Vergangenheit ebenfalls präsentiert. Explodierende Galaxy Note 7-Smartphones haben kräftig am Ruf des Unternehmens gekratzt. Eine neue Akkutechnologie könnte diese Probleme in den nächsten Jahren endgültig beseitigen.

Wie ein führender Manager von Samsung SDI dem Korea Herald mitteilte, plane das Unternehmen in spätestens zwei Jahren mit Festkörperakkus in Serienproduktion gehen zu können. Allerdings möchte der Manager namentlich nicht genannt werden, es handelt sich also um keine offizielle Unternehmensaussage.

Dünne und sichere Akkus

Festkörperakkus nutzen sowohl bei den Elektroden als auch beim Elektrolyt festes Material und verzichten zudem auf eine aufwändige Kühlung. So lassen sich deutlich dünnere Akkus herstellen, die zudem komplett neue Optionen für Smartphonegehäuse bieten können. Eine Brand- und Explosionsgefahr wie bei den aktuell genutzten Lithium-Ionen-Akkus ist bei Festkörperakkus nicht gegeben, was nicht nur die Nutzung im Smartphone sondern auch die in Elektroautos sicherer macht. Samsung SDI erwartet Elektroautos mit Festkörperakku allerdings erst im Jahre 2025.

Quelle: Korea Herald


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen