Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Neue TFT-Generation - Turbo-Monitore

Trauen Sie sich!

Neue TFT-Generation Neue TFT-Generation

Angesichts dieses Kennzeichnungschaos hilft nur eines: Vertrauen Sie Ihren Augen! Lassen Sie sich das TFT Ihrer Wahl vorführen, und testen Sie die Reaktionszeit mit Ihrem Lieblingsspiel. Um Pixelfehler auszuschließen, sollten Sie genau das Gerät prüfen, das Sie mit nach Hause tragen wollen. Verweigert der Verkäufer den Test, dann kaufen Sie woanders. Denn wenn Sie erst zu Hause Pixelfehler entdecken, berechtigt das nicht automatisch zum Umtausch: Bis zu zehn der winzigen, aber hässlichen Bildfehler müssen Sie laut Norm hinnehmen, das entspricht der Pixelfehlerklasse 3. Nur der Hersteller CTX bietet für seine höherwertigen TFT-Displays ein Umtauschrecht von 101 Tagen bei Pixelfehlern. Bei anderen Herstellern bleibt nur die Hoffnung auf Kulanz.

Der Discounter Lidl warb kürzlich für ein Billig-TFT mit dem Slogan: »Garantiert nicht mehr als 0,001 Prozent Pixelfehler!« Bei einer Auflösung von 1024 mal 786 Pixeln macht das die Kleinigkeit von 131 fehlerhaften Pixeln! Ein gutes TFT-Display finden Sie nur durch persönliche Tests - und unsere Empfehlungen. Denn unter dem Strich gibt es trotz dubioser Messwerte mehr spieletaugliche Flachmänner auf dem Markt als Mitte 2002, bei stark gesunkenen Preisen.

So testen wir

Farbreinheit und Helligkeitsverteilung der Probanden testeten wir mit dem Minolta-Farbanalyzer CA 110. Da die Leuchtkraft von TFTs im Betrieb zunimmt, gönnten wir den Geräten eine Warmlaufphase von jeweils drei Stunden. Nokias Monitor-Testprogramm half uns, die Schärfe der Testkandidaten zu beurteilen. Bei der Spieletauglichkeit sind uns Messmethode und ISO-Norm-Bürokratie herzlich egal - nur der Spieler zählt. Action-Profis entschieden in Multiplayer-Partien über die Einstufung eines TFTs: Geräte ohne störende Schlieren erhalten das Prädikat »voll spieletauglich«. Displays mit leichter Schlierenbildung sind »bedingt für Spiele geeignet« und taugen damit für alle Genres, außer schnelle Shooter. Von noch langsameren TFTs sollten Spieler die Finger lassen. (MT)

Alle Tests finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,3 MByte
Sprache: Deutsch

3 von 3


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.