Neue GPU für 3.000 Dollar - Nvidias nächstes Top-Modell könnte nur für Miner gedacht sein

Vor kurzem hat Nvidia spezielle Grafikkarten für das Mining von Kryptowährungen angekündigt. Jetzt gibt es Gerüchte über ein neues Top-Modell. Was bedeutet das für Spieler?

von Nils Raettig,
23.03.2021 08:24 Uhr

Bislang kommen Nvidias neue Mining-Karten nicht an die Leistung der RTX 3090 heran. Das könnte sich mit einem neuen Modell bald ändern. Bislang kommen Nvidias neue Mining-Karten nicht an die Leistung der RTX 3090 heran. Das könnte sich mit einem neuen Modell bald ändern.

Update, 23. März: Die Gerüchte über eine neue Mining-Grafikkarte von Nvidia auf Basis des extrem leistungsstarken A100-Chips sind konkreter geworden. Preis und Leistung waren bislang unbekannt, ein Twitter-Beitrag besagt jetzt aber, dass sie Karte bei Kosten von 3.000 US-Dollar eine Leistung von 210 MH/s bieten soll.

Wie bei den anderen Modellen der neuen CMP-Reihe spiegelt sich die Leistung demnach auch im Namen wider: Die Karte soll als CMP 220HX auf den Markt kommen. Mit dieser Leistung wäre sie etwa doppelt so schnell wie eine Geforce RTX 3090, die derzeit ungefähr zu vergleichbaren Kosten gehandelt wird. Offizielle Angaben zu dieser neuen Mining-Karte gibt es von Nvidia allerdings noch nicht.

Link zum Twitter-Inhalt

Originalmeldung vom 21. März: Mitte Februar 2021 hat Nvidia die neue GPU-Reihe CMP angekündigt, die ausschließlich für das Mining von Kryptowährungen gedacht ist. Laut dem passenden Blog-Eintrag soll das auch die Versorgungslage von Geforce-GPUs für Spieler verbessern. Aktuellen Gerüchten zufolge könnte demnächst ein besonders leistungsstarkes Mining-Modell hinzukommen (via Wccftech).

Es ist generell fraglich, ob Nvidia das eigens angegebene Ziel mit den neuen Mining-Karten wirklich erreichen kann. Unstrittig dürfte allerdings sein, dass die bisherigen CMP-Modelle wenig überzeugen, wenn man sich Preis und Leistung ansieht (mehr dazu im Abschnitt »Nvidias Mining-GPUs gegen Gaming-Modelle«). Das könnte sich mit einem neue Modell ändern.

Um welche Mining-Karte geht es? Es handelt sich nicht um ein konkretes Produkt, sondern um ein Gerücht. Die Information dazu stammt allerdings von einer sehr angesehene Quelle, genauer gesagt vom bekannten Leaker kopite7kimi.

Er bringt für eine neue Mining-Grafikkarte von Nvidia nicht weniger als den extrem leistungsstarken A100-Chip ins Spiel:

Link zum Twitter-Inhalt

Nvidias bereits seit einiger Zeit erhältliche PCI-Express-Karte mit dem Chip kostet ungefähr 10.000 Euro. Wie teuer eine mögliche Mining-Karte damit sein würde, ist gleichzeitig schwer abzuschätzen.

Wieso Nvidia im Super-Computer DGX A100 mit diesem Ccip ausgerechnet auf Prozessoren von GPU-Konkurrent AMD statt auf Intel-CPUs setzt, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

DGX A100: Nvidia setzt auf AMD, aus gutem Grund   18     6

Mehr zum Thema

DGX A100: Nvidia setzt auf AMD, aus gutem Grund

Nvidias Mining-GPUs gegen Gaming-Modelle

Auf die Frage, wie hoch die Mining-Leistung der CMP-Karte auf A100-Basis sein wird, kann kopite7kimi laut eigenen Angaben noch nicht antworten. Fest steht allerdings, dass die bisherigen CMP-Modelle mit Blick auf die Mischung aus Leistung und Preis derzeit nicht grade glänzen können.

So machte vor einigen Tagen ein Preis von 720 US-Dollar für das langsamste Modell in Form der CMP-HX30 die Runde. Das entspricht etwa 600 Euro. Die HX30 bietet gleichzeitig laut Nvidia eine Mining-Performance von 26 MH/s.

Damit liegt sie ungefähr auf dem Niveau von Modellen wie der Geforce GTX 1660 und der Radeon RX 5500 XT. Im regulären Handel sind diese GPUs neu teilweise für 500 Euro zu bekommen, gebraucht könnt ihr sie für ungefähr 200 Euro kaufen.

Beim Mining spielen zwar auch andere Faktoren wie insbesondere die Leistungsaufnahme eine wichtige Rolle. Ein wirklich attraktives Angebot ist die CMP-HX30 damit aus unserer Sicht aber nicht. Außerdem kann sie durch das Fehlen von Videoanschlüssen nie auf dem Markt für Spieler-GPUs Platz finden.

A100 im Vergleich mit RTX 3090

Für die Gaming-Grafikkarte RTX 3090 nutzt Nvidia den Chip GA-102, wer sie kaufen will, muss aktuell etwa 2.500 Euro bis 3.000 dafür bezahlen.

Bei dem folgenden Vergleich mit dem für professionelle Anwendungen gedachten A100-Chip in der PCI-Express-Variante für ca. 10.000 Euro muss man zwar die unterschiedlichen Einsatzgebiete und Preise bedenken, interessant ist er aber dennoch:

Boost-Taktrate

RTX 3090: 1.695 MHz
A100 PCIe: 1.410 MHz

Speichergröße

RTX 3090: 24 GByte GDDR6
A100 PCIe: 40 GByte HBM2e

Speicherbandbreite

RTX 3090: 936 GB/s
A100 PCIe: 1.555 GB/s

Shader-Einheiten

RTX 3090: 10.496
A100 PCIe: 6.912

Textur-Einheiten

RTX 3090: 328
A100 PCIe: 432

Raster-Einheiten

RTX 3090: 112
A100 PCIe: 160

Tensor-Kerne

RTX 3090: 328
A100 PCIe: 432

Rechenleistung FP16

RTX 3090: 35,6 Teraflops
A100 PCIe: 78 Teraflops

Rechenleistung FP32

RTX 3090: 35,6 Teraflops
A100 PCIe: 19,5 Teraflops

Rechenleistung FP64

RTX 3090: 0,56 Teraflops
A100 PCIe: 9,8 Teraflops

TDP

RTX 3090: 350 Watt
A100 PCIe: 250 Watt

In machen Bereichen liegt die RTX 3090 vorne, in anderen der A100-Chip. Dass die RTX 3090 teils besser da steht, liegt primär an ihrem Fokus auf die Spieleleistung, den der A100-Chip wegen seines anderen Einsatzgebiets schlicht nicht in gleichem Maße braucht.

So sorgt erst ein spezieller Aufbau der Shader-Einheiten der RTX-3000-Reihe für die extrem hohe Anzahl. Mehr dazu lest ihr im folgenden Artikel:

RTX 3090 mit 10.496 Kernen: Nvidia erklärt, wie das geht   53     4

Mehr zum Thema

RTX 3090 mit 10.496 Kernen: Nvidia erklärt, wie das geht

Die Mining-Leistung der RTX 3090 liegt gleichzeitig bei etwa 110 MH/s. Das schnellste CMP-Modell in Form der 90HX kommt laut Nvidia auf 86 MH/s. Sollte Nvidia wirklich eine Mining-Karte auf Basis des A100-Chips planen, ist davon auszugehen, dass sie die RTX 3090 überflügeln würde.

Was bedeutet das für die Preise und die Verfügbarkeit der Geforce-Grafikkarten? Wir gehen nach aktuellem Stand davon aus, dass Nvidia die aktuelle Situation für Spieler durch die speziellen Mining-Grafikkarten nicht verbessern kann. Daran wird auch ein neues High-End-Modell nichts ändern.

Wie schätzt ihr die Lage ein? Können Nvidias Mining-Karten uns Spielern helfen? Und glaubt ihr an eine Mining-GPU auf Basis des A100-Chips? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (103)

Kommentare(103)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.