Nvidia Geforce RTX 3080/3090: So viel kosten die Custom-Modelle

Beim deutschen Onlineversender Caseking werden erste Custom-Desings der Geforce RTX 3080 und RTX 3090 Ampere gelistet.

von Alexander Köpf,
09.09.2020 08:20 Uhr

Das derzeit teuerste Custom-Modell bei Caseking ist die Zotac Gaming Geforce RTX 3090 Trinity - die finalen Preise können jedoch noch abweichen. Das derzeit teuerste Custom-Modell bei Caseking ist die Zotac Gaming Geforce RTX 3090 Trinity - die finalen Preise können jedoch noch abweichen.

Es gibt erste Straßenpreise zu Custom-Designs der neuen Grafikkarten auf Basis der Ampere-Architektur von Nvidia. Konkret listet der deutsche Onlinehändler und PC-Komponenten-Spezialist Caseking seit Kurzem diverse High-End-Modelle des Typs Geforce RTX 3090 und Geforce RTX 3080.

Diese liegen im Schnitt etwas höher als die entsprechenden Referenzdesigns. Die Preissteigerungen fallen mit Blick auf die RTX 2000 Turing, die teils erheblich teurer als die Founders Editions waren, aber vergleichsweise moderat aus. Das liegt vor allem an Nvidia, die im Gegensatz zur Vorgängergeneration mit den RTX 3000 für jedes Modell einheitliche Preise veranschlagen.

Nvidia RTX 3000: Alles, was wir bisher wissen   181     9

Mehr zum Thema

Nvidia RTX 3000: Alles, was wir bisher wissen

Preise für die Geforce RTX 3090

Zwischen 80 und 214 Euro teurer als das Referenzdesign: So soll die RTX 3090 im Referenzdesign mit 1.499 Euro zu Buche schlagen. Das teuerste Custom-Design der RTX 3090 findet sich bei Caseking für 1.714 Euro - eine Zotac Gaming Geforce RTX 3090 Trinity. Das derzeit günstigste Custom-Modell bei Caseking ist die PNY Geforce RTX 3090 XLR8 Gaming Epic-X RGB für 1.578 Euro.

Specs bleiben beinahe unverändert: Was die Eckdaten der einzelnen Partner-Karten anbelangt, so können wir lediglich geringfügige Unterschiede zum Referenzdesign (1.395/1.695 MHz, 24 GB GDDR6X 19,5 Gbps) erkennen. Die meisten Karten bieten einen Basis-Takt von 1.395 beziehungsweise 1.400 MHz, die Boost-Frequenz liegt überwiegend bei 1.695 MHz, zwei Modelle von Asus bringen es nominell auf 1.725 MHz. Alle bei Caseking gelisteten RTX 3090 kommen mit je drei Axiallüftern.

Preise für die Geforce RTX 3080

Zwischen 40 und 104 Euro teurer als das Referenzdesign: Deutlich näher beisammen liegen die Custom-Modelle der RTX 3080. Das Referenzdesign kostet bei Nvidia 699 Euro, die teuerste Partner-Karte, einen Zotac Gaming Geforce RTX 3080 Trinity Gef kostet bei Caseking 804 Euro. Das günstigste Modelle kostet 740 Euro - eine PNY Geforce RTX 3080 XLR8 Gaming Epic-X RGB.

Was die RTX 3080 zu leisten im Stande ist, verraten einige Benchmarks:

Weitere Benchmarks aufgetaucht, doch einer wirft Fragen auf   76     4

Mehr zum Thema

Weitere Benchmarks aufgetaucht, doch einer wirft Fragen auf

Specs bleiben nahezu unverändert: Auch die angebotenen RTX 3080 unterscheiden sich mit Blick auf die Leistungsmerkmale nicht vom Referenzdesign (1.440/1.710 MHz, 10 GB GDDR6X 19,0 Gbps). Lediglich ein Modell von Hersteller Asus bringt es auf einen nominellen Boost-Takt von 1.740 MHz. Abgesehen von einem Custom-Design, das lediglich mit zwei Axiallüftern kommt, sind alle Modelle mit deren drei ausgestattet.

zu den Kommentaren (226)

Kommentare(226)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.