Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 2: PC Hardware Marktanteile - Womit spielt die Welt – April 2017

Intel vs. AMD, Kerne und Takt

Wie bei den Grafikkarten ist AMD auch bei den Prozessoren in Sachen Marktanteil der Underdog. Mit satten 78,65 Prozent dominieren die Intel-CPUs die Spiele-PCs der Steam-Nutzer, während AMD sich mit 21,35 Prozent begnügen muss. Nur schade, dass die Umfrage nicht nach konkreten CPU-Modellen auswertet (vermutlich ist das nicht auslesbar), sondern nur nach Hersteller, Taktfrequenz und Anzahl physikalischer Rechenkerne (Hyperthreading nicht eingerechnet).

Auch bei den Prozessoren muss sich AMD mit einem dominierenden Konkurrenten auseinandersetzen – wir sind gespannt, ob die Ende Februar erwarteten Ryzen-CPUs etwas Marktanteil von Intel zurückerobern können. Auch bei den Prozessoren muss sich AMD mit einem dominierenden Konkurrenten auseinandersetzen – wir sind gespannt, ob die Ende Februar erwarteten Ryzen-CPUs etwas Marktanteil von Intel zurückerobern können.

Der Trend zu vier Rechenkernen geht voran, allerdings langsamer als erwartet: In den vergangenen 18 Monaten haben die Quad-Core-CPUs bei Steam nur um 3,35 Prozent zugelegt und die Dual-Core-CPUs beanspruchen fast noch genauso viel Marktanteil für sich. Hier dürften Notebook-CPUs eine spürbare Menge des Dual-Core-Anteils ausmachen, dazu kommen PCs aus eher wirtschaftsschwächeren Regionen, die aus Kostengründen noch Zweikerner einsetzen. Prozessoren mit mehr als vier Kernen spielen kaum eine Rolle.

Für uns überraschend ist der immer noch erstaunlich hohe Anteil an Dual-Core-CPUs – gut 10 Jahre nach der Markteinführung des damals schon erschwinglichen Core 2 Quad Q6600. Für uns überraschend ist der immer noch erstaunlich hohe Anteil an Dual-Core-CPUs – gut 10 Jahre nach der Markteinführung des damals schon erschwinglichen Core 2 Quad Q6600.

Die meisten Intel-CPUs der Umfrage takten zwischen 2,3 und 2,69 GHz. Das umfasst zum einen ältere Modelle, aber auch die meisten Notebook-CPUs, so dürfte der im Vergleich zu den meisten Spiele-PCs mit Intel-CPU vergleichsweise niedrige Durchschnittstakt zustande kommen. Die zweitgrößte Gruppe befindet sich mit 3,3 bis 3,69 GHz dagegen im Bereich der meisten Core-i-CPUs für Desktop-PCs seit der Sandy Bridge-Generation (Core i 2xxx und neuer). Bei den AMD-Prozessoren ist der häufigste Taktbereich 3,3 bis 3,69 GHz, auf dem zweiten Platz folgen Modelle mit 3,7 GHz und mehr.

AMDs Schwäche ist bei den CPUs wenig verwunderlich, da AMD sich in den vergangenen fünf Jahren seit Erscheinen der FX-Serie (deren Architektur nicht optimal für Spiele-Performance ist) kaum mehr um den Markt gekümmert hat. Intel hat in der Zwischenzeit zwar ebenfalls keine Innovationswunder oder auch nur bemerkenswerte Leistungszuwächse geschafft, wenigsten gab es aber konsequente Modellpflege mit kleinen Verbesserungen bei jeder neuen Generation.

Auflösung, Betriebssystem, RAM

Mit 38,21 Prozent ist Full HD (1920x1080) nach wie vor die mit Abstand am weitesten genutzte Auflösung, ob auf einem 24- oder 27-Zoll-Display oder einem TV kann die Umfrage natürlich nicht nennen. Die mit 24,76 Prozent einzig andere relevante Auflösung der Umfrageteilnehmer beträgt 1366x768 Pixel und dürfte fast ausschließlich von Notebook-Displays herrühren, da es kaum PC-Monitore und auch nicht allzu viele TVs mit dieser Auflösung gibt – das Ergebnis deutet auf einen erstaunlich großen Anteil an mobilen Spielern hin!

Full HD mit 1920x1080 Pixel ist nach wie vor die am weitesten verbreitete Auflösung. Full HD mit 1920x1080 Pixel ist nach wie vor die am weitesten verbreitete Auflösung.

Windows 10 64 Bit ist mit 48,97 Prozent das am häufigsten vertretene Betriebssystem, gefolgt vom immer noch populären Win 7 64 Bit mit 29,02 Prozent. Windows 8.1 64 Bit folgt mit mageren 8,45 Prozent, danach kommen die 32 Bit-Versionen von Win 7 und Win 10, obwohl zunehmend mehr Spiele zwingend nach einem 64-Bit-OS verlangen. Die Dominanz von Microsoft bei Spielern zeigt sich an insgesamt 95,75 Prozent Marktanteil für die diversen Windows-Versionen. Weit abgeschlagen folgt Mac OS X mit 3,31 Prozent und Linux mit nur 0,8 Prozent – Tendenz in dieser Umfrage sogar eher fallend, während Windows zulegt.

Windows 10 64 Bit hat im Laufe von 2016 das immer noch populäre Win 7 64 Bit bei den Steam Nutzern überholt. Insgesamt gewinnt Windows sogar gegen Mac OS und Linux, die beide leicht schrumpften. Windows 10 64 Bit hat im Laufe von 2016 das immer noch populäre Win 7 64 Bit bei den Steam Nutzern überholt. Insgesamt gewinnt Windows sogar gegen Mac OS und Linux, die beide leicht schrumpften.

Auch der RAM-Ausbau der Spielerechner legt langsam zu. 8,0 GByte RAM sind seit längerem am häufigsten anzutreffen, gefolgt von 12 GByte und mehr (meist wahrscheinlich 16,0 GByte). Aber auch PCs und Notebooks mit nur 4,0 GByte RAM sind mit 19,92 Prozent immer noch häufig bei den Steam-Nutzern.

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen