Plus-Folge 120: Tausende Stunden im DCS: Warum die Harcore-Sim die Mühe wert ist

Der Digital Combat Simulator gilt als »Study Sim«, als Hardcore-Flugsimulation, in die man sich einarbeiten muss. Ein Fan erklärt, warum sich das lohnt.

von Michael Graf,
08.09.2021 08:00 Uhr

Die F-14 Tomcat war das Flugzeug, das Peter vom DCS überzeugt hat. Ihr könnt es kostenlos ausprobieren. Die F-14 Tomcat war das Flugzeug, das Peter vom DCS überzeugt hat. Ihr könnt es kostenlos ausprobieren.

Die Lernkurve des Digital Combat Simulator (kurz DCS) als »steil« zu bezeichnen, wäre ungefähr so, wie die SR-71 Blackbird »schnell« zu nennen*.

Die militärische Hardcore-Flugsimulation will nämlich nicht nur gelernt, sie will regelrecht studiert werden.

Seine Kampfflugzeuge und Helikopter simuliert der DCS sehr detailliert - nicht nur die Flugeigenschaften, auch die meisten Cockpits sind realistisch nachbildet und voll funktionsfähig. Schon die Startvorbereitung des Flugzeugs braucht einige Einarbeitung, vom eigentlichen Kampfeinsatz mit unterschiedlichen Raketen und Bomben, Radarmodi, Gegenmaßnahmen & Co. ganz zu schweigen.

Trotzdem können sich in Sachen Flugsimulationen eher unbedarfte Menschen in den DCS einarbeiten, wie Michael Graf im Selbstversuch beweist. Zum DCS-Experten ist er beim Probefliegen zwar nicht geworden, konnte aber immerhin unversehrt starten und landen. Na ja, halbwegs unversehrt.

Michas erster erfolgreicher Bodenkontakt: Pilot am Leben, Landung »geglückt«. Michas erster erfolgreicher Bodenkontakt: Pilot am Leben, Landung »geglückt«.

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht
Warum sich das Training lohnt und welche Faszination der DCS entfaltet, bespricht Micha im Podcast mit Peter, der bereits Tausende Stunden in der Flugsimulation verbracht hat und regelmäßig in einer Multiplayer-Hubschrauberstaffel mitfliegt.

Und das, obwohl er mit dem DCS erst gar nicht warum geworden ist, weil er ihm - Achtung! - zu simpel war.

Falls ihr euch selbst für den DCS interessiert, könnt ihr das Free2Play-Grundpaket DCS World entweder bei Steam oder auf der Entwicklerseite herunterladen. Letztere Variante hat den Vorteil, dass ihr alle zusätzlichen Flugzeug- und Terrain-Module 14 Tage lang kostenlos ausprobieren könnt. Und davon gibt es eine Menge!

Und natürlich sei euch unser Guide zum DCS ans Herz gelegt:

DCS World Guide: So startet ihr im ultra-realistischen Flugsimulator durch   14     13

Mehr zum Thema

DCS World Guide: So startet ihr im ultra-realistischen Flugsimulator durch

*Der Lockheed SR-71 Blackbird ist das schnellste Flugzeug der Welt mit einem Spitzentempo von 3.529 Stundenkilometern - das entspricht der 3,36-fachen Schallgeschwindigkeit.

Folge jetzt anhören

Ihr könnt die Folge entweder direkt im Browser hören oder per Klick auf den blauen Button für später herunterladen. In manchen Browsern müsst ihr dafür rechtsklicken und »Ziel speichern unter« wählen.

Alternativ gibt's wie immer unseren RSS-Feed für Plus-User, mit dem ihr alle neuen Podcast-Folgen direkt aufs Smartphone laden könnt.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.