MMO-Special: »World of Warcraft und Destiny haben den MMOs geschadet«

Für die MMO-Veteranen Raph Koster und Gordon Walton ist der Singleplayer-Fokus von WoW und Destiny ein schlechtes Vorbild für MMOs.

von Michael Graf,
10.06.2020 18:00 Uhr

World of Warcraft war ein schlechtes Vorbild für neue MMOs, sagen MMO-Urgesteine. World of Warcraft war ein schlechtes Vorbild für neue MMOs, sagen MMO-Urgesteine.

Online-Rollenspiele haben sich in die falsche Richtung entwickelt, weil MMO-Entwickler World of Warcraft oder heute Destiny nacheifern. Doch beide Spiele haben wenig damit zu tun, was ein klassisches MMO ausmachen sollte, weil sie zu großen Fokus auf Singleplayer legen.

Noch dazu seien Brotbacken und Blumenpflanzen inzwischen viel beliebter, als Gegner zu töten!

Diese und weitere spannende Thesen wagen Raph Koster und Gordon Walton in unserem MMO-Talk - und die beiden wissen, wovon sie reden.

Raph Koster hat bereits an Ultima Online gearbeitet und war Creative Director von Star Wars Galaxies, jetzt arbeitet er an einem neuen Projekt auf Cloud-Basis. Auf seinem Blog Raphkoster.com veröffentlicht er regelmäßig spannende Gamedesign-Aufsätze.

Gordon Walton war ebenfalls an Ultima Online beteiligt und leitet heute als Executive Producer die Entwicklung von Crowfall, das Online-Rollenspiel mit Strategiespiel verbindet: Die Spieler starten auf einer unentdeckten Karte, die sie erforschen, Rohstoffe abbauen und Festungen errichten.

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Soziale Medien vs. MMOs

Außerdem geben Raph und Gordon spannende Einblicke in die Entwicklung und Zukunft von MMOs: Darf man überhaupt noch zeitfressende MMOs entwickeln, an denen man stundenlang sitzen muss? Gerade für ältere Spieler, die weniger Zeit haben?

Und Raph führt auf, dass die sozialen Medien vieles von dem »gestohlen« haben, was MMOs ursprünglich so faszinierend machte - nämlich die Möglichkeit, unterschiedliche Masken zu tragen und Rollen zu spielen.

Der MMO-Talk ist auf Englisch, durch das Gespräch führen Leya von MeinMMO und WoW-Veteran Julius, der im Podcast schon mal über das ewige Leben von WoW diskutiert hat.

Ursprünglich stammt das Gespräch aus unserem »Find your Next Game«-Livestream auf Youtube, deshalb die nicht ganz optimale Tonqualität. Dennoch wollten wir euch dieses spannende Thema natürlich nicht vorenthalten.

Mehr vom GameStar-Podcast

Den GameStar-Podcast gibt es auf:

Weil jede zweite Folge exklusiv für GameStar Plus erscheint, empfehlen wir euch den RSS-Feed für Plus-Mitglieder. Damit könnt ihr alle öffentlichen und exklusiven Folgen auf euer Smartphone laden, eine Liste empfohlener Apps findet ihr im RSS-Feed-Artikel.

Den regulären RSS-Feed ohne Plus-Folgen findet ihr hier.

zu den Kommentaren (104)

Kommentare(104)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.