Powercolor RX Vega 64 Red Devil - Drei BIOS-Versionen mit gleichen Taktraten

Powercolor steht kurz vor der Markteinführung einer ab Werk übertakteten Devil-Version der AMD Radeon RX Vega 64.

von Georg Wieselsberger,
24.11.2017 09:29 Uhr

Die Powercolor Radeon RX Vega 64 Red Devil ist für Anfang Dezember 2017 geplant.Die Powercolor Radeon RX Vega 64 Red Devil ist für Anfang Dezember 2017 geplant.

Update: Wie Overclock3D meldet, bietet die erste der drei BIOS-Versionen einen Silent-Modus, bei dem auch der Lüfter ohne Last abgeschaltet wird. Das zweite BIOS soll eine »gute Übertaktung« bieten, während das dritte dann die Taktraten an das Limit der Grafikkarte führen soll.

Die bisher bekannten Taktraten von 1.417 MHz für den Basis-Takt der GPU und der Boost-Takt von 1.607 MHz sind bei allen BIOS-Einstellungen gleich, es ändern sich aber das Powerlimit und die Temperatur-Einstellungen. Wie sich die drei BIOS-Versionen auf die Leistung auswirken, bliebt also abzuwarten.

Drei BIOS-Versionen auf der Platine

Ursprüngliche Meldung: Von mehreren Quellen, darunter auch der britische Händler Overclockers UK, wurde die baldige Markteinführung der PowerColor Radeon RX Vega 64 Red Devil bestätigt. Laut den ersten Bildern handelt es sich um eine recht große Grafikkarte mit einem Kühler, der drei Slots im Rechner belegt und die gesamte Platine abdeckt. Auf dieser Platine befinden sich gleich zwei Schalter, von denen einer für die LED-Beleuchtung des Red-Devil-Logos gedacht ist, während der andere zwischen den drei BIOS-Versionen der Grafikkarte umschalten kann.

Wie sich die BIOS-Versionen voneinander unterscheiden, ist bisher nicht bekannt, üblich sind bisher maximal zwei Versionen, eine davon mit höherem Takt. Laut Overclockers UK ist der Basis-Takt der GPU mit 1.417 MHz rund 13 Prozent höher als bei der Referenz, während der Boost-Takt von 1.607 MHz knapp unter vier Prozent mehr Leistung verspricht.

Insgesamt kommt diese luftgekühlte Version also nicht ganz an die Taktraten der Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled heran - es sei denn, die BIOS-Versionen bieten hier noch eine unbekannte, schnellere Einstellung der Taktraten. In den letzten Wochen hatten Gerüchte behauptet, es sei schwer, höhere, stabile Taktraten für den Grafikchip zu erreichen und das sei auch ein Grund für die Verzögerung bei den Vega-Custom-Modellen.

Auch Red Devil-Version der Radeon RX Vega 56

Bei der Bildausgabe hat sich Powercolor im Gegensatz zum Referenz-Modell von AMD für zwei DisplayPorts und zwei HDMI-Ausgänge entschieden. Bei Overclockers UK kann die PowerColor Radeon RX Vega 64 Red Devil aktuell für 590 Britische Pfund vorbestellt werden, das sind umgerechnet über 660 Euro.

Die Veröffentlichung der Grafikkarte ist anscheinend für Anfang Dezember geplant. Powercolor soll auch eine Red-Devil-Version der Radeon RX Vega 56 planen, zu der es aber bisher keine Informationen gibt.

AMD Radeon Grafikkarten Vergleich - RX 580 gegen R9 Fury, R9 390X und R9 290X 3:03 AMD Radeon Grafikkarten Vergleich - RX 580 gegen R9 Fury, R9 390X und R9 290X


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen