Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Radeon HD 2900 XT vs. Geforce 8800 - Kampf gegen die Geforce-Konkurrenz

Heiss und hungrig

Mit bis zu zwei Millionen Polygonen pro Bild verdoppelt sich die Anzahl der Dreiecke im Vergleich zur alten DirectX-9-Ruby.Mit bis zu zwei Millionen Polygonen pro Bild verdoppelt sich die Anzahl der Dreiecke im Vergleich zur alten DirectX-9-Ruby.

Unter Volllast genehmigt sich unser Testsystem mit einem Core 2 Extreme X6800, 2,0 GByte RAM, einem DVD-Laufwerk sowie einer Festplatte und der Radeon HD 2900 XT knapp 295 Watt. Das sind nochmal 10 Watt mehr als eine deutlich schnellere Geforce 8800 Ultra -- damit stellt die HD 2900 XT einen neuen Negativrekord auf. Zudem benötigt die Karte für einen stabilen Betrieb zwei Stromstecker, einen sechs- und einen achtpoligen. Allerdings konnten wir die Radeon auch mit zwei sechspoligen Anschlüssen ohne Abstürze betreiben. Im 2D-Modus, beispielsweise bei Office-Arbeiten, schaltet die Karte erfreulicherweise ein paar Gänge zurück und unser System gibt sich mit 170 Watt zufrieden (Geforce 8800 Ultra: 176 Watt). Dennoch, unterm Strich ist ein derart hoher Stromverbrauch verglichen mit der gebotenen Leistung einfach zu viel.

Mit 7,3 Sone rauscht der 70-mm-Lüfter im 3D-Betrieb deutlich hörbar (Geforce 8800 Ultra: fast unhörbare 1,0 Sone), hält sich im 2D-Modus dafür zurück, auch wenn er immer wieder sporadisch aufdreht. Selbst mit maximaler Drehzahl erhitzt sich die Karte auf heiße 75 °C, ein gut durchlüftetes Gehäuse ist daher Pflicht.

4 von 6

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen