Razer entwickelt den Toaster und plant womöglich weitere Küchengeräte

Ein Entwicklerteam soll bereits am Razer-Toaster arbeiten, weitere Haushalts- oder Küchengeräte könnten folgen.

von Alexander Köpf,
16.09.2019 21:03 Uhr

Der Razer-Toaster kommt! Und er kommt vielleicht nicht allein.Der Razer-Toaster kommt! Und er kommt vielleicht nicht allein.

Die Arbeiten am Razer-Toaster haben offenbar begonnen. Das zumindest ließ der Razer-CEO Min-Liang Tan in einem Interview durchblicken. Außerdem könnte es noch weitere Haushaltsgeräte von Razer geben.

Was lange währt...

Doch zurück zum Anfang des Toasters. Vor einigen Monaten machte eine spektakuläre Mitteilung die Runde: Razer entwickelt einen Toaster, der das Firmen-Logo auf geschnitten Brot brennt!

Gaming-gerechter kann ein Toast kaum aussehen.Gaming-gerechter kann ein Toast kaum aussehen.

Was zunächst etwas albern klingt, entpuppte sich bald als witziger, aber ernst gemeinter Fan-Service, denn der Grund für Razers ungewöhnliche Absicht ist eine schon 2013 gestartete Petition und ein Versprechen, das Min-Liang Tan deren Initiator gab - sobald die Facebook-Seite eine Million Likes erhalten habe, würden die Arbeiten am Razer-Toaster beginnen.

Doch an eine Million Likes schien niemand wirklich zu glauben, nicht einmal die Facebook-Gruppe »Give us the Razer Toaster« um Gründer Mark Withers selbst. Deshalb wurde das Abkommen um eine ebenso absurd erscheinende Bedingung ergänzt: jedes echte Tattoo eines Razer-Toasters würde mit 100.000 Likes gleichgesetzt.

Ende April 2019 war es dann soweit: nach über fünf Jahren, 44.000 Likes und 12 Tattoos mit Razer-Toaster-Motiv gab Marks Facebook-Gruppe das Erreichen des Ziels bekannt.

Und Razers Antwort ließ auch nicht lange auf sich warten. Ein Team aus Designern und Ingenieuren sollte zusammengerufen und die Arbeiten am Razer-Toaster begonnen werden.

In einem Interview mit Toms Hardware bestätigte Min-Liang Tan nun sein großes Interesse an dem Toaster und dass tatsächlich bereits ein Team mit der Entwicklung begonnen habe:

"Und merkwürdigerweise gibt es jetzt, wo ich mir den Toaster anschaue, so viel, was wir mit dem Toaster tun können. Und ich weiß nicht einmal, warum ich dieses Gespräch mit Ihnen habe. Aber ich verbringe viel Zeit damit, mir den Toaster anzuschauen und ein Team von Leuten ist darauf angesetzt."

Nach dem Toaster ist vor dem Kühlschrank?

Doch bei dem Toaster allein soll es offenbar nicht bleiben. Wenn schon ein eigenes Team gegründet und vermutlich auch um einige Spezialisten für derartige Geräte ergänzt wird, dann könnte der Toaster nur der Beginn einer ganzen Serie von Razer-Küchengeräten sein.

"Weil ich niemanden für ein einzelnes Projekt einstellen werde. Also versuche ich mich auch weiterhin darum zu kümmern. Ich glaube, das nächste, wonach ich gefragt wurde, ist ein Minikühlschrank."

Wann der Razer-Toaster letztlich Marktreife erlangt, ist unklar. Auch nicht, wie weit die Arbeiten daran bereits fortgeschritten sind - mehr als obiges Design-Konzept ist öffentlich nicht bekannt.


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen