Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Roccat Vulcan 120 AIMO - Besser spielen mit neuen Titan Switches?

Durchdachte RGB-Beleuchtung

In Sachen Beleuchtung macht die Roccat Vulcan ebenfalls einen sehr guten Job: Alle Tasten inklusive der separaten Multimedia-Tasten erstrahlen hell genug, sodass hier keine Wünsche offen bleiben. Die Zusatzfunktionen mancher Tasten sind zwar schwächer beleuchtet, aber trotzdem noch ausreichend gut erkennbar.

Die Konfiguration der RGB-Beleuchtung erfolgt über die Treibersoftware Roccat Swarm. Mithilfe dieser Software könnt ihr neun verschiedenen Beleuchtungsmodi wählen, darunter auch das intelligente Beleuchtungssystem AIMO sowie eine benutzerdefinierte Beleuchtung.

Spezielle Modi für Gaming-Anwendungen (etwa eine Hervorhebung der WASD-Tasten) gibt es nicht - sie lassen sich auf Wunsch aber leicht mit dem benutzerdefinierten System herstellen.

Die Beleuchtung der Roccat Vulcan könnt ihr mithilfe der Swarm-Software flexibel anpassen.Die Beleuchtung der Roccat Vulcan könnt ihr mithilfe der Swarm-Software flexibel anpassen.

Bei AIMO handelt es sich um eine Beleuchtung, die laut Herstellerangaben »organisch« auf das Verhalten des Nutzers reagiert. Konkret bedeutet das beispielsweise, dass die Tastatur entsprechend eurer Gebrauchsgewohnheiten heller oder weniger hell leuchtet. Tippt ihr schnell und viel, leuchtet die Tastatur heller, als wenn ihr eine längere Zeit gar nichts tut.

Übrigens könnt ihr mit der Roccat Swarm Software auch ein Tastengeräusch simulieren. Im Reiter »Allgemeine Funktionen« wählt ihr dazu aus insgesamt vier verschiedenen Modi und reguliert außerdem die Lautstärke des Geräusches. Das ist aber mehr eine nette Spielerei als eine wirklich nützliche Funktion.

In der Treibersoftware ist es auch möglich, ein zusätzliches Tastengeräusch zu aktivieren und die Zeichenwiederholungsrate der Roccat Vulcan anzupassen.In der Treibersoftware ist es auch möglich, ein zusätzliches Tastengeräusch zu aktivieren und die Zeichenwiederholungsrate der Roccat Vulcan anzupassen.

Hilfreich sind hingegen die Einstellungsmöglichkeiten zur Zeichenwiederholung. Hier könnt ihr die Wiederholungsverzögerung, die Wiederholungsrate sowie die Cursor-Blinkrate anhand eines Schiebereglers einstellen und anschließend testen. Zur Konfiguration von Makros und der Beleuchtung sowie der weiteren Tastatur-Eigenschaften stehen euch vier verschiedene Profile zur Verfügung.

Mehr Kontrolle mit Makro-Tasten und Gaming-Mode

Insgesamt könnt ihr auf der Roccat Vulcan sechs separate Makro-Tasten programmieren. Diese teilen sich den Platz mit den Tasten, die sich links neben dem Nummernblock befinden (EINFG, POS1, etc.). Die Rollen-Taste fungiert außerdem auch als Taste für den Gaming-Mode. Wollt ihr die Makro-Tasten primär und dauerhaft verwenden, nutzt ihr einfach die oberhalb des Nummernblocks eingelassene FX-Taste, um den Easy-Shift-Modus der Tastatur zu aktivieren.

Über die Roccat Swarm Software konfiguriert ihr die einzelnen Makros. Das erweist sich in der Praxis allerdings eher als wenig intuitiv. Im Reiter »Tastenkonfiguration« wählt ihr dazu eine der insgesamt sechs Makro-Tasten aus. Dann findet ihr links die Funktion »Neues Makro hinzufügen«.

Anstatt diese einfach anzuklicken, müsst ihr sie aber in das Funktionsfeld ziehen, das in der unteren Hälfte des Bildschirms angezeigt wird. Erst dann öffnet sich ein separates Fenster, über das ihr ein Makro benennen und aufzeichnen könnt.

Habt ihr es dorthin geschafft, steht euch eine Fülle an Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, die sich selbsterklärend bedienen lassen. Mithilfe des integrierten Makro-Managers könnt ihr ein aufgenommenes Makro in einer Liste einem bestimmten Spiel zuordnen. Auf diese Weise müsst ihr nicht ständig manuell zwischen Makro-Sets wechseln. Ein weiterer Vorteil: Die in der Software integrierten Spiele verfügen bereits über vorgefertigte Makros, die ihr nutzen könnt.

Im Menü zu der Tastenkonfiguration der Swarm-Software könnt ihr Tastenbelegungen ändern und Makros festlegen.Im Menü zu der Tastenkonfiguration der Swarm-Software könnt ihr Tastenbelegungen ändern und Makros festlegen.

2 von 5

nächste Seite



Kommentare(83)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen