RTX 3080 & 3090 verschwinden aus Shops: Wo sind Nvidias Grafikkarten hin?

Einige Wochen nach dem Release von Nvidias RTX 3080 und RTX 3090 sind sie immer seltener in Preisvergleichen und Shops zu finden. Woran liegt das?

von Nils Raettig,
15.10.2020 12:34 Uhr

Aktuell tauchen Nvidias RTX-3000-Grafikkarten immer seltener in Preisvergleichen und Shops auf. Aktuell tauchen Nvidias RTX-3000-Grafikkarten immer seltener in Preisvergleichen und Shops auf.

Es ist bekannt, dass Nvidias neue Grafikkarten Geforce RTX 3080 und Geforce RTX 3090 aktuell kaum verfügbar sind. Eher ungewöhnlich und auffällig ist allerdings, dass die entsprechenden Grafikkarten momentan auch mehr und mehr aus Preisvergleichen und Shops verschwinden.

Wenn ein bestimmtes Produkt nicht lieferbar ist, wird es erfahrungsgemäß in vielen Fällen meist dennoch weiter gelistet. Bei der RTX-3000-Generation ist das derzeit dagegen oftmals nicht der Fall. Wir werfen einen Blick auf die genauen Zahlen und die möglichen Hintergründe.

Wenn ihr wissen möchtet, wie es um die Leistung der neuen Ampere-GPUs bestellt ist, empfehlen wir euch unseren Test der RTX 3090 inklusive Benchmarks der RTX 3080 und Messungen in 8K-Auflösung:

Geforce RTX 3090 im GameStar-Test   333     13

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3090 im GameStar-Test

Kaum noch Listungen in Preisvergleichen

Besonders auffällig ist die Situation in Preisvergleichsportalen wie Idealo.de oder Geizhals.at. Während dort zum Release viele RTX-Karten gelistet waren, sind es aktuell kaum noch Modelle:

Wir haben die Portale bereits diesbezüglich kontaktiert. Walter Koppi von der Geizhals-Redaktion gibt an, dass Listungen nur dann erfolgen, wenn sie vom Händler an das Portal übermittelt werden. Weiter heißt es in seinem Statement:

"Bei den RTX-3000-Modellen kann ich nur vermuten, dass es ob der aktuellen Situation um die Verfügbarkeit hier keine Werbeoffensive gibt."

Es lohnt sich demnach derzeit nicht für die Händler, RTX-3000-Modelle in Preisvergleichen mit den entsprechenden Werbekosten listen zu lassen, weil aufgrund der geringen Verfügbarkeit ohnehin meist kein Verkauf möglich ist.

Wie ist die Situation in bekannten Shops?

Auch in Online-Shops sind teils keine oder nur noch wenige Grafikkarten der RTX-3000-Generation zu finden, wie unser Blick auf einige große deutsche Online-Händler zeigt:

Während Alternate, Caseking und Computeruniverse noch viele Modelle aufführen (wenn auch alle als nicht lieferbar gekennzeichnet), finden sich bei Conrad, Cyberport und Mindfactory derzeit keinerlei Karten.

Vermutlich hat man sich aufgrund der schlechten Verfügbarkeit und keiner in Aussicht stehenden Besserung der Lage dazu entschieden, die Produkte vorerst aus dem Sortiment zu nehmen.

Schwierige Kundenbetreuung: Nicht zu vergessen ist außerdem, dass sehr begehrte, aber kaum lieferbare Produkte einen hohen Support-Aufwand mit sich bringen und zu mehr zurückgezogenen Bestellungen führen, weil Kunden Karten teils in mehreren Shops bestellen und dann wieder stornieren (danke an unseren Leser The Ich für den Hinweis dazu).

Entsprechende Anfragen zu den genauen Gründen für die ausbleibenden Listungen haben wir auch in diesem Fall an die Shops gerichtet, bislang aber noch keine Antwort erhalten.

Falls ihr trotz der aktuellen Situation an eine RTX-3000-Karte gekommen seid, erklärt euch unser Plus-Guide, wie ihr die Karte optimal einstellen könnt:

RTX 3000-Guide: Leiser & weniger Stromverbrauch   25     16

Mehr zum Thema

RTX 3000-Guide: Leiser & weniger Stromverbrauch

Nvidia verweist auf die Preisvergleiche und Shops: Auch Nvidia Deutschland haben wir eine Anfrage zu der aktuellen Situation geschickt. Informationen dazu konnte man uns aber nicht geben und bittet stattdessen um Kontaktaufnahme zu den entsprechenden Anbietern.

Sollten wir weitere Statements erhalten oder sich die Situation entscheidend ändern, halten wir euch darüber auf dem Laufenden.

zu den Kommentaren (129)

Kommentare(129)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.