RTX 3080 & 3090: Nvidia rechnet mit anhaltenden Lieferproblemen

Nvidia-Chef Jensen Huang hat sich zur Liefersituation der neuen Geforces geäußert und gibt vorerst wenig Anlass zur Hoffnung - im Gegenteil.

von Alexander Köpf,
06.10.2020 09:44 Uhr

Ob Founders Editions oder Custom-Modelle, die neuen Grafikkarten RTX 3080 & 3090 bleiben wohl vorerst rar. Ob Founders Editions oder Custom-Modelle, die neuen Grafikkarten RTX 3080 & 3090 bleiben wohl vorerst rar.

Knapp drei Wochen nach dem offiziellen Marktstart von Nvidias Geforce RTX 3080 ist das neue, offizielle Flaggschiff weiterhin kaum erhältlich. Gleiches gilt für das Prosumer-Modell Geforce RTX 3090.

Ein Ende der Lieferschwierigkeiten ist offenbar nicht in Sicht, wie Toms Hardware nun berichtet. Demnach könnten die Engpässe bei den neuen High-End-Grafikkarten auf Basis der Ampere-Architektur sogar bis 2021 anhalten.

Keine RTX 3000 unterm Weihnachtsbaum?

Konkret habe sich Nvidia-Chef Jensen Huang während einer Frage- und Antwort-Runde folgendermaßen geäußert:

"Ich glaube, dass die Nachfrage unser Angebot über das Jahr gesehen übersteigen wird. Bedenken Sie, dass auch noch ein Doppelschlag ansteht. Der Doppelschlag ist die Weihnachtszeit. Schon vor den Feiertagen müssen wir alles geben, und wenn man dann noch den »Ampere-Faktor« hinzurechnet und obendrauf dann noch den »Ampere-Feiertagsfaktor«, dann haben wir ein wirklich gewaltiges Q4 vor uns."

Dass die Lieferschwierigkeiten im Rahmen der Q&A-Session thematisiert wurden, verwundert kaum. Zum Launch waren RTX 3080 und RTX 3090 innerhalb weniger Augenblicke ausverkauft, egal ob bei Nvidia selbst oder bei den Boardpartnern.

Nachfrage und Käufer-Bots: Als Grund hierfür wurde eine unerwartet hohe Nachfrage genannt. Nicht zuletzt haben aber auch Bots eine Rolle gespielt, die automatisiert große Kontingente aufkauften:

Chaotischer RTX 3080-Launch   176     5

Mehr zum Thema

Chaotischer RTX 3080-Launch

»Nachfrageproblem, kein Angebotsproblem«

Wochen nach dem Release hat sich die Situation bei den beiden High-End-Beschleunigern jedoch nicht verbessert. Weiterhin sind sie kaum, beziehungsweise gar nicht verfügbar, wie unter anderem ein Blick auf das Preisvergleichsportal Geizhals verrät.

Kein Angebotsproblem laut Nvidia: Gleichzeitig sagt der Nvidia-Boss Toms Hardware zufolge weiterhin, dass das Angebot nicht zu gering ausfalle, sondern die Nachfrage einfach überproportional groß sei:

"Die 3080 und 3090 haben ein Nachfrageproblem, kein Angebotsproblem. […] Einzelhändler werden Ihnen sagen, dass sie ein solches Phänomen in über einem Jahrzehnt nicht gesehen haben."

Da sich Jensen Huang auf das gesamte restliche Jahr bezieht, ist außerdem anzunehmen, dass auch bei der kommenden Geforce RTX 3070 mit Lieferschwierigkeiten zu rechnen ist. Ursprünglich sollte sie am 15. Oktober erscheinen, der Termin wurde aber kürzlich auf den 29. Oktober verschoben.

Damit erscheint die RTX 3070 nur einen Tag nach AMDs offizieller Vorstellung der neuen Radeon-RX-6000-Modelle. Wann genau AMDs Grafikkarten in den Handel kommen, ist derzeit noch nicht bekannt.

zu den Kommentaren (251)

Kommentare(251)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.