Nvidia RTX 3090: Nur zehn Prozent schneller bei 100 Prozent Aufpreis?

Ein geleakter Test sieht Nvidias Geforce RTX 3090 der neuen Ampere-Generation nur mit relativ wenig Abstand vor der Geforce RTX 3080.

von Alexander Köpf,
21.09.2020 09:34 Uhr

Laut einem geleakten Test der RTX 3090 scheint sie zu bestätigen, dass absolutes High-End teuer ist und dabei nur überschaubare Mehrleistung für Spieler bringt. Laut einem geleakten Test der RTX 3090 scheint sie zu bestätigen, dass absolutes High-End teuer ist und dabei nur überschaubare Mehrleistung für Spieler bringt.

Ein von der chinesische Gruppe TecLab geleaktes Review zur Nvidia Geforce RTX 3090 macht derzeit im Netz die Runde und wirft Fragen auf. Einschränkend muss an dieser Stelle jedoch gesagt werden, dass die RTX 3090 nicht explizit genannt wird, die Rede ist von einem »10.000 Yuan Flaggschiff«.

Das Video, welches ursprünglich auf der Webseite Bilibili zu finden war, wurde mittlerweile wieder offline genommen. Der Youtube-Kanal »Leak and gameplay« hat davon allerdings eine Kopie erstellt, die Kollegen von Videocardz haben die Daten zusammengetragen und in eine übersichtliche Form gebracht.

Nur zehn Prozent schneller als RTX 3080? Demnach ist das Spitzenmodell aus der Ampere-Reihe zehn Prozent schneller als die RTX 3080 (die aktuell immer noch wirklich nicht im Handel verfügbar ist, siehe auch die folgende News). Wir gehen der Frage nach, warum das so sein könnte und ob wir uns vielleicht zu viel von der RTX 3090 erhofft haben.

RTX 3080 Upgrade-Guide: Diese Hardware braucht ihr   125     23

Mehr zum Thema

RTX 3080 Upgrade-Guide: Diese Hardware braucht ihr

Was genau sagt das Review?

TecLab hat die RTX 3090 sowohl in synthetischen Benchmarks als auch einer Reihe aktueller Spiele getestet. Dabei sollen ein Intel Core i9 10900K und DDR4-RAM mit 4.133 MHz zum Einsatz gekommen sein:

Die Ergebnisse von TecLab wirken plausibel. (Bildquelle: Videocardz) Die Ergebnisse von TecLab wirken plausibel. (Bildquelle: Videocardz)

Warum nur zehn Prozent?

Zunächst handelt es sich bei den Zahlen von TecLab um einen unbestätigten Leak, auch wenn die Gruppe in der Vergangenheit bereits des Öfteren verlässliche Daten geliefert hat.

Kernzahl und Performance: Beim Blick auf die Performance spielt auch auf die Zahl der Recheneinheiten eine wichtige Rolle. Davon besitzt die RTX 3090 ganze 10.496 besitzt, die RTX 3080 8.704. Das sind also 21 Prozent mehr Kerne aber nur 10 Prozent mehr Performance.

Das dürfte zum einen daran liegen, dass sich die Performance generell nicht direkt proportional zur Zahl der Kerne verhält. Zum anderen scheint es so zu sein, dass aktuelle Titel nicht immer mit der enorm gestiegenen Kernzahl der Ampere-Grafikkarten umgehen respektive sie voll ausnützen können.

Wollt ihr wissen, wie die RTX 3080 abgeschnitten hat? Lest dazu unseren GameStar-Test:

Geforce RTX 3080 im Test   707     24

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3080 im Test

Mehr Performance durch Patches und neue Spiele? Interessant wird daher zu sehen, wie sich die Performance bei kommenden Spielen verhält oder wie sie sich durch etwaige Patches entwickelt.

Haben wir uns vielleicht zu viel erwartet?

Für die RTX 3090 wurden durch andere geleakte Benchmarks und Schätzungen bislang rund 20 Prozent mehr Performance im Vergleich zur RTX 3080 angenommen.

Insofern wären 10 Prozent tatsächlich etwas ernüchternd, zumal die RTX 3090 deutlich mehr kostet (sogar über 100 Prozent). Nvidia ruft für die Founders Edition 1.500 Euro auf, für die RTX 3080 FE sind es 700 Euro.

Gleichzeitig ist es ganz normal, dass Produkte aus dem absolute Highend-Segment ein klar schlechteres Preis-/Leistungsverhältnis aufweisen als günstigere Hardware.

Erstmal abwarten: Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich bei den Zahlen von TecLab um bis dato unbestätigte Informationen. Klarheit werden wir aber schon in Kürze erhalten, denn die RTX 3090 soll am 24. September erscheinen - zumindest mit Blick auf Tests.

Die RTX 3090 wirklich zu kaufen könnte sich als schwierig erweisen, wenn man bedenkt, wie schwierig hier die aktuelle Situation im Falle der RTX 3080 aussieht.

zu den Kommentaren (263)

Kommentare(263)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.