Doch keine Stromfresser? Nvidia Geforce RTX 4080 und Co. sollen sparsamer sein, als gedacht

Ein aktuelles Gerücht verspricht für Nvidias kommende RTX 4080 und RTX 4070 nun doch eine Leistungsaufnahme von deutlich unter 400 Watt.

Packt Nvidia mit RTX 4000 nun doch nicht die Leistungsbrechstange aus? Packt Nvidia mit RTX 4000 nun doch nicht die Leistungsbrechstange aus?

Seit geraumer Zeit sprechen Gerüchte über die enorme Leistungsaufnahme der kommenden neuen Grafikkarten-Generation. Besonders Nvidias mit Spannung erwartete RTX-4000-Reihe stand dabei im Fokus. Selbst die (gehobene) Mittelklasse in Form der RTX 4070 Ti sollte bereits die 400-Watt-Marke reißen, die bislang nur von der Geforce RTX 3090 Ti durchbrochen wurde.

Angesichts steigender Strompreise und dem generell problematisch hohen Energieverbrauch samt seiner Folgen für unsere Umwelt stieß das immer wieder auf herbe Kritik bei Spielern und potenziellen Käufern.

RTX 4000: Doch keine 400+ Watt?

Einem aktuellen Gerücht zufolge soll die Leistungsaufnahme von RTX 4080 und Co. die 400 Watt nun aber doch nicht überschreiten. Ganz im Gegenteil: Angeblich werden die Grafikkarten sogar deutlich sparsamer, als bisher angenommen. Die Informationen stammen erneut vom bekannten und als sehr zuverlässig geltenden Leaker kopite7kimi:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Demnach soll die RTX 4080 standardmäßig maximal 320 Watt aufnehmen, statt der bisher kolportierten 420 Watt. Das entspricht der TBP (Total Board Power) der Founders Edition der RTX 3080 in der 10GB-Variante. Die RTX 4070 hingegen soll gegenüber dem direkten Vorgänger RTX 3070 um 65 Watt mehr Leistung aufnehmen können – 285 Watt versus 220 Watt.

Der aktuelle Stand der Gerüchte lässt sich damit folgendermaßen zusammenfassen:

ModellCUDA-KerneBoost-TaktrateSpeicherTBP
RTX 4080*9.728ca. 2.500 MHz16 GB GDDR6X (21,0 Gbps)320 Watt
RTX 4070*7.6802.610 MHz12 GB GDDR6X (21,0 Gbps)285 Watt
*Die Angaben sind noch nicht bestätigt, basieren lediglich auf Leaks und Gerüchten.

Was bedeutet das für die Performance von RTX 4080 und Co.?

Ausgehend von den bisherigen Gerüchten steigen sowohl Kernzahl als auch Taktrate der neuen Grafikkarten gegenüber ihren Vorgängern beträchtlich an. Für die RTX 4080 lassen sich so in etwa 50 Teraflops (FP32) theoretischer Rechenleistung kalkulieren. Die RTX 3080 bringt es im Vergleich auf rund 30 Teraflops.

Aussagekraft für die Leistung in Spielen hat das jedoch lediglich bedingt, denn die Teraflops lassen sich nur innerhalb einer Architektur, beispielsweise Ampere (RTX 3000), sinnvoll in Relation setzen. Obgleich wir dennoch einen ordentlich Leistungszuwachs erwarten können – vielleicht sogar den größten seit Jahrzehnten.

Warum jetzt doch nur 320 Watt?

Zunächst der klare Hinweis: Hierbei handelt es sich um ein unbestätigtes Gerücht. Es ist durchaus denkbar, dass die neuen GPUs trotzdem über 400 Watt benötigen. Möglicherweise waren aber auch die diesbezüglich vorangegangenen Informationen falsch oder Nvidia hat sich die Kritik zu Herzen genommen und die Leistungsaufnahme nachträglich gedrosselt.

Wobei Letzteres eher unwahrscheinlich ist, denn die Entwicklung von RTX 4000 ist mit Sicherheit längst abgeschlossen. So kurz vor dem gegen Ende des Jahres erwarteten Release geht es in der Regel nur noch um den Feinschliff. Die Leistungsaufnahme hingegen ist ein wesentlicher Teil der grundlegenden Planung einer neuen Grafikkarten-Generation. Fertigungsprozess, Architektur, Design der Beschleuniger inklusive Kühlkonzept sind mitunter darauf abgestimmt.

Ob die in den neuen Gerüchten genannten Modelle überhaupt noch in diesem Jahr erscheinen, ist indes ungewiss. Mehr dazu erfahrt ihr im Artikel Wenn ihr auf RTX 4000 wartet, müsst ihr wohl einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen.

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Gut verfügbar: RTX-Karten bei Amazon

Energieeffiziente Fertigung lässt hoffen

Für eine Leistungsaufnahme von unter 400 Watt spricht unserer Meinung nach das wohl deutlich bessere Fertigungsverfahren. Bei RTX 3000 setzte Nvidia auf Samsungs 8 Nanometer, während RTX 4000 wieder bei TSMC und im neuen 4-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Das verspricht deutlich höhere Energieeffizienz.

Welche genauen Werte es am Ende sind, bleibt aber bis zu Veröffentlichung von offiziellen Infos abzuwarten. Möglicherweise ist es schon auf der bald anstehenden gamescom soweit, zumindest mit Blick auf die RTX 4090 (Ti) - wir sind jedenfalls sehr gespannt.

Was meint ihr? Glaubt ihr, die neuen Gerüchte erweisen sich als wahr und wir sehen statt Stromfressern eher Effizienzwunder? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (113)

Kommentare(113)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.