AMD Ryzen 4000 soll größeren Sprung machen als gedacht – was ist dran?

Ein aktuelles Gerücht spricht für Ryzen 4000 von Fertigung in 5 Nanometer Plus. Damit wäre ein großer Leistungssprung möglich, doch wie realistisch ist das?

von Alexander Köpf,
29.05.2020 11:31 Uhr

Sollte Ryzen 4000 tatsächlich in 5nm+ statt 7nm (7nm+) produziert werden, wäre wohl eine höhere Steigerung der Leistung pro Takt als bisher angenommen möglich. Sollte Ryzen 4000 tatsächlich in 5nm+ statt 7nm (7nm+) produziert werden, wäre wohl eine höhere Steigerung der Leistung pro Takt als bisher angenommen möglich.

Machen AMDs Ryzen 4000 technisch einen weit größeren Sprung als bisher gedacht? Ein Bericht der Digitimes (via Twitter-Nutzer RetiredEngineer) deutet das zumindest an und sorgt daher für allerhand Aufsehen.

Demnach sollen die Chips mit dem Codenamen »Vermeer« nicht wie bislang angenommen bei TSMC in einem 7nm-Verfahren gefertigt werden, sondern in 5nm+, also deutlich kleiner und mit EUV(Extreme Ultraviolet)-Technologie. Doch was ist dran an den Gerüchten?

Eigentlich galten 7nm als gesichert

Bislang hegte kaum jemand Zweifel daran, dass Zen 3 alias Ryzen 4000 ebenso wie der Vorgänger (Zen 2, Ryzen 3000) vom taiwanischen Auftragsfertiger in 7nm gefertigt wird. Zur Debatte stand höchstens, ob es sich dabei um ein verfeinertes, weil über ein Jahr gereiftes, 7nm-Verfahren oder vielleicht sogar um eines mit EUV-Technologie handelt.

Die 5nm werden zudem ganz klar mit Zen 4, also Ryzen 5000 (vielleicht auch Ryzen 6000), assoziiert. AMD selbst hatte bereits entsprechende Folien gezeigt, zuletzt auf einer Tagung im März 2020:

Eigentlich spricht alles dafür, dass Ryzen 4000 in 7nm gefertigt wird. Eigentlich spricht alles dafür, dass Ryzen 4000 in 7nm gefertigt wird.

Was spricht für 5nm bei Ryzen 4000?

Die taiwanische Digitimes gilt als eine seriöse Quelle, gleiches gilt für RetiredEngineer, der sich in Hardwarekreisen über lange Zeit einen guten Ruf erarbeitet hat.

Dazu könnte TSMC tatsächlich in der Lage sein, eine entsprechende Massenproduktion aufzunehmen. Eigenen Angaben zufolge will man schon Ende 2020 mit der generellen Serienfertigung in 5nm-EVU beginnen.

Alle Infos, Leaks und Gerüchte zu Specs und Release der Ryzen 4000 könnt ihr zusammengefasst im folgenden Artikel nachlesen:

AMD Ryzen 4000 Specs & Release   67     4

Mehr zum Thema

AMD Ryzen 4000 Specs & Release

Was würde das für die Leistung bedeuten?

Die Ryzen-4000-CPUs würden mit 5nm+ wohl einen großen Sprung gegenüber Ryzen 3000 machen. Schon für 7nm (oder 7nm+) war von einer Steigerung der Leistung pro Takt (IPC) zwischen 10 und 20 Prozent und etwas höheren Taktraten ausgegangen worden. Konservativ gerechnet könnten es mit 5nm+ sogar 30 Prozent und mehr sein.

Ein noch aktuellerer Leak dämpft die Hoffnungen wieder: Wie Twitter-Nutzer @MebiuW (Tweet mittlerweile gelöscht, via Videocardz) berichtet, soll für 2021 mit Ryzen 5000 bereits ein Ryzen 4000-Nachfolger geplant sein, der weiterhin auf ein 7nm-Verfahren setzt.

Insgesamt scheint es daher sehr unwahrscheinlich, dass AMD schon mit Ryzen 4000 auf eine 5nm-Fertigung wechselt, selbst wenn eine entsprechende Produktion zur Verfügung steht.

zu den Kommentaren (37)

Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen