AMD setzt Intel mit Tiefstpreisen und möglichen neuen CPUs unter Druck

Laut Leaks sollen noch diesen Monat direkt vier neuen AMD Ryzen Prozessoren erscheinen. Dazu sinken die Preise der bestehenden Modelle teils stark.

von Kay Nordenbrock,
07.03.2022 12:08 Uhr

Im März könnten gleich vier neue AMD-Prozessoren erscheinen. Vorab sinken außerdem die Preise aktueller Modelle. Im März könnten gleich vier neue AMD-Prozessoren erscheinen. Vorab sinken außerdem die Preise aktueller Modelle.

AMD will sein Prozessoren-Line-Up noch einmal erweitern, bevor mit der Einführung des Ryzen 7000 inklusive neuem Sockel die nächste Generation das Licht der Welt erblickt. Von offizieller Seite wissen wir bereits, dass der Ryzen 7 5800X3D mit 96 MByte 3D-Cache erscheinen soll. Darüber hinaus sollen aber noch drei weitere Prozessoren in diesem Monat veröffentlicht werden. 

Zumindest geht diese Info auf Twitter herum (via Computerbase). Der Nutzer MEGAsizeGPU berichtet hier, dass AMD noch diesen Monat insgesamt vier Ryzen-5000-CPUs veröffentlicht und kennt scheinbar auch schon die Preise:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Demnach kommt ein Ryzen 7 5700X mit 8 Kernen und 16 Threads für weniger als 280 Euro, das ist der momentane Preis eines Intel Core i5 12600KF. Dann ein Ryzen 5 5600 mit 6 Kernen und 12 Threads für weniger als 200 Euro und schließlich der Ryzen 5 5500 mit 6 Kernen und 6 Threads als Einsteiger-Modell für rund 150 Euro. Zusammengefasst erscheinen laut Leak diese bislang unbekannten Modelle im März:

ProzessorKerne/ ThreadsVermuteter Preis
Ryzen 7 5700X 8/16Unter 280 Euro
Ryzen 5 56006/12Unter 200 Euro
Ryzen 5 5500 6/6Rund 150 Euro
Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

AMD macht Druck auf Intel

Mit den insgesamt vier neuen Modellen wäre AMD breiter aufgestellt und deckt auch wieder das Einsteiger-Segment ab, das zuletzt komplett dem Konkurrenten Intel überlassen wurde. Bei der aktuellen Generation der Ryzen 5000-CPUs gibt es momentan kein Modell unter 200 Euro. Intel hingegen hat in der 12. Generation seiner Prozessoren auch günstigere CPUs wie den Core i5 12400F und den Core i3 12100F im Angebot.

Der Konkurrenzkampf könnte neben den neuen Modellen ebenfalls ein Grund für die jüngsten Preissenkungen bei AMD sein. Die bereits erhältlichen Ryzen-5000-Prozessoren bekommt ihr momentan spürbar günstiger als Anfang Februar und damit teils zu einem Allzeit-Tiefstpreis:

  • Ryzen 9 5950X fällt von ca. 700 auf 600 Euro
  • Ryzen 9 5900X fällt von 500 auf 450 Euro 
  • Ryzen 7 5800X fällt von ca. 350 auf 330 Euro 
  • Ryzen 5 5600X fällt von ca. 260 auf 230 Euro

Aber nicht nur die AMD-Prozessoren erleben gerade sinkende Preise. Auch Preise für Grafikkarten haben sich in den letzten Monaten nach unten entwickelt

Aktuelle Intel und AMD Prozessoren

Intels High-End-Prozessor
Intel Core i7-12700KF
Amazon
  • Höhere Leistung pro Kern und mehr Kerne
  • Guter Leistungs-Boost möglich
  • Großer Stromhunger
406,39 €524,71 €
die volle AMd-power
AMD Ryzen 7 5800X 
Amazon
  • Größerer L3 Cache
  • Günstiger als der i7
  • Insgesamt etwas langsamer als Intels Konkurrent
307,99 €404,07 €

So geht’s für AMD- und Intel-Prozessoren weiter

Die neuen Prozessoren, wenn sie denn wirklich diesen Monat erscheinen, dürften die letzten Modelle der aktuellen Ryzen-Generation sein. Zukünftig wird AMD sich auf die neue Generation in Form der Ryzen-7000-CPUs konzentrieren, die im zweiten Halbjahr 2022 erwartet werden.

Sie basieren auf der neuen Zen-4-Architektur, die auch einen neuen Sockel und damit ein neues Mainboard erfordert. Damit werden AMD-CPUs erstmals auch DDR5-RAM und PCI Express 5.0 unterstützen. Leistungstechnisch könnten diese die Vorgängergeneration um bis zu 40 Prozent übertreffen. Alles zu Ryzen 7000 lest ihr in diesen Artikeln: 

Mit einer passenden Antwort von Intel wird in Form der Core-i-13000-Generation alias Raptor Lake gerechnet. Neben schnelleren Kernen soll sie auch mehr der mit Core-i-12000 eingeführten Effizienz-Kerne mit sich bringen, es bleibt aber beim aktuellen Sockel 1700, der bereits DDR5 und PCIe 5.0 unterstützt.

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.