Ryzen 7000: Deutliches Leistungsplus könnte einen großen Haken haben

Die Gerüchteküche liefert neue Informationen zu AMDs kommender CPU-Generation Ryzen 7000. Die Leistungsaufnahme steigt demnach klar an.

von Kay Nordenbrock,
30.03.2022 14:50 Uhr

Die neuen Ryzen-7000-Prozessoren von AMD könnten noch dieses Jahr kommen und den Stromverbrauch klar erhöhen. Die neuen Ryzen-7000-Prozessoren von AMD könnten noch dieses Jahr kommen und den Stromverbrauch klar erhöhen.

Um AMDs neue Prozessoren-Generation Ryzen 7000 war es längere Zeit relativ still. Nun sind auf Twitter neue Gerüchte zu den CPUs aufgetaucht, die unter dem Codenamen Raphael gehandelt werden. Demnach könnten die neuen AMD-CPUs weitaus mehr Strom verbrauchen als ihre Vorgänger-Modelle. Ähnliche Gerüchte gibt es bereits in Bezug auf neue High-End-Grafikkarten RTX 4000 von Nvidia.

Die Gerüchte stammen von dem bekannten Hardware-Leaker Greymon55 und dem ebenfalls bekannten HXL. Geymon postete dabei zuerst die vermeintlichen Specs der neuen Prozessoren-Generation: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Demnach sind ihm wohl momentan zwei Modelle bekannt. Eins mit 16 Kernen und 32 Threads, welches 170 Watt braucht und ein zweites mit 12 Kernen und 24 Threads mit einer TDP von 105 Watt. Bislang liegt das Maximum im Falle vom Ryzen 9 5950X mit 16 Kernen bei 105 Watt. In einem anderen Tweet von HXL bestätigt der Twitter-Nutzer die Angaben von Greymon und fügt noch einige Details hinzu. 

Laut HXL beträgt die maximal mögliche Leistungsaufnahme 230 Watt für den Prozessor mit 16 Kernen. Dazu finden wir Informationen zum Chip. Dass die Chips für die neuen CPUs im 5nm-Prozess gefertigt werden, ist bereits bekannt. Laut HXL wird der I/O-Die, der für die Schnittstellen verantwortlich ist, im 6nm-Prozess gefertigt. Damit wäre er nur halb so groß wie der I/O-Die der Vorgängergeneration. 

Ryzen 7000: Release-Zeitfenster und Leistung

Auch zum Release-Termin der neuen Generation will Greymon55 Informationen haben. In einem Tweet verkündet er, dass die Massenproduktion der Prozessoren im April oder Anfang Mai startet. Auf die Nachfrage eines anderen Twitter-Nutzers, wann demnach der Release sei, antwortet Greymon55, dass die Prozessoren etwa im September verfügbar sein werden: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Schon länger gesichert ist gleichzeitig, dass die Zen-4-Architektur von Ryzen 7000 mit dem neuen Sockel AM5 kommt. Er unterstützt die aktuelle RAM-Generation DDR5 und die PCI-Express-Schnittstelle 5.0. 

Mit Blick auf die Performance stehen sehr beachtliche Steigerungen im Bereich von 40 Prozent im Raum, wohl auch durch den neuen 3D-V-Cache, der den bald erwarteten Ryzen 7 5800 X3D zum vorerst schnellsten Prozessor für Spieler machen soll. Mehr Infos zum 5800 X3D findet ihr hier:

AMDs Gaming-Cache-Monster gegen Core i9-12900K bald erhältlich?

Was haltet ihr von der neuen Generation und dem möglicherweise erhöhten Stromverbrauch? Ein unumgänglicher Nachteil des Fortschritts oder sollten die Hersteller größeren Wert auf eine möglichst hohe Effizienz legen? Eure Meinung ist gefragt. 

zu den Kommentaren (93)

Kommentare(93)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.