SSDs am Black Friday zum Tiefpreis: Aber sind die Angebote wirklich so gut?

Schnelle NVMe- und SATA-SSDs sind bei Amazon und Co. gerade teils um deutlich zweistellige Prozentbeträge im Preis reduziert. Wie gut sind die Angebote?

von Alexander Köpf,
23.11.2021 12:06 Uhr

Wer kennt das nicht? Der Black Friday rückt immer näher, die Angebote überschwemmen aber schon Wochen davor den Bildschirm. Gerne konzentrieren wir uns dabei auf die großen Dinge: Einen neuen Bildschirm oder Fernseher vielleicht, ein schnelleres Notebook oder ein hochwertiges Tablet.

Die vielen kleinen Angebote rücken da sehr schnell in den Hintergrund. Und das obwohl sie oftmals vielleicht sinnvoller sind als eine große Neuanschaffung. Erfahrungsgemäß sind SSDs so ein Produkt. Obwohl der Speicherplatz durch Windows und ein paar wenige Spiele bereits erschöpft ist, übersehen wir das Upgrade nur allzu leicht. Wo genau der Unterschied, sowie Vor- und Nachteil zur HHD liegt, klären wir im verlinkten Artikel:

Was sind die Unterschiede?   54     3

SSD gegen HDD

Was sind die Unterschiede?

In diesem Artikel schauen wir deshalb nicht auf die Unterschiede, sondern auf die aktuellen Preise der schnellen Speicher. Wie gut sind die Angebote im Rahmen des Black Friday wirklich?

Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind sogenannte Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision – ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.

Ihr bekommt viele SSDs zu neuen Tiefpreisen

Am Beispiel der 2,0 TByte fassenden Samsung 980 Pro zeigt sich, wie gut die Angebote teils sein können: Die schnelle NVMe-SSD (PCIe 4.0, 7.000 MB/s Lesen und 5.100 MB/ Schreiben) kostet bei Amazon derzeit 270 Euro, bei dem Onlinehändler Coolblue sogar nur 254 Euro.

Damit ist die 980 Pro tatsächlich derzeit so günstig wie nie zuvor, denn unter 300 Euro (genauer gesagt unter 299 Euro) war die flotte SSD bislang bei noch keinem Händler zu haben, wie ein Blick auf das Preisvergleichsportal Geizhals.de belegt - im Schnitt waren es zuletzt aber eher 320 Euro:


Gleiches gilt für die ebenfalls 2,0 TByte große NVMe-SSD Crucial P2 (PCIe 3.0, 2.400 MB/s Lesen und 1.900 MB/s Schreiben), die es bei mehreren Händler gerade für 140 Euro gibt. Zuletzt wurden dafür rund 160 Euro aufgerufen.

Debatte um Qualität der Crucial P2

Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte im Netz auf, die sich mit der Qualität von SSDs beschäftigen. Unter anderem hat sich Toms Hardware die Crucial P2 einmal genauer angesehen und festgestellt, dass anstelle der zu Beginn verbauten TLC-NAND-Module mittlerweile günstigerer QLC-NAND verwendet wird. Crucial wiederum argumentiert, dass die angegebenen Spezifikationen und Leistungsmerkmale von Beginn an jenen von QLC-Modulen entsprochen hätten.

Wir können die Debatte an dieser Stelle nicht endgültig auflösen, da wir nicht über eine P2 verfügen und entsprechend nicht nachmessen können. Daher beziehen wir uns mit Blick auf die Lese- und Schreibgeschwindigkeit auf die Angaben von Crucial selbst.

Alles zu den besten Deals in der Cyberweek

Wir begleiten den Black Friday und die Cyberweek nicht nur mit redaktionellen Einschätzungen von bestimmten Produkten und Rabatten wie hier im Falle der Razer Huntsman V2 Analog, sondern auch mit unserem Deal-Team, das euch in unserer großen Übersicht stets neue Angebote vorstellt.

Ob es sich bei einem Artikel um einen redaktionellen Inhalt oder um ein reines Deal-Angebot handelt, könnt ihr sowohl am Autor »GameStar Deals« als auch an der Markierung »[Anzeige]« am Ende der Überschrift erkennen. Die Deal-Abteilung hat aber weiterhin keinen Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung. Mehr Informationen zu dem Thema findet ihr auch in unserer FAQ zu Shop-Links und Affiliate.

Achtung: Neuer Tiefpreis ist nicht immer viel günstiger

Die NVMe-SSD Samsung 980 mit 1,0 TByte Fassungsvermögen (PCIe 3.0, 3.500 MB/s Lesen und 3.000 MB/s Schreiben) gibt es bei Amazon derzeit für 79 Euro. Im September dieses Jahres war sie bereits für rund 85 Euro zu haben. Trotz neuem Tiefstand beträgt der preisliche Unterschied gerade einmal sechs Euro. Das ist also zwar ein ganz nettes, aber kein echtes Spitzenangebot.

Crucials beliebte SATA-SSD MX500 mit 2,0 TByte (560 MB/s Lesen und 510 MB/s Schreiben) wird gerade bei mehreren Händler für 160 Euro angeboten (bei Amazon sogar für rund 156 Euro). Der Preis für die MX500 lag zuletzt zwischen 170 und 180 Euro.

Wir haben im Rahmen der Recherche auch noch weitere SSDs unter die Lupe genommen. Und es zeigt sich ein vergleichbares Bild: Die Preise sind oftmals auf einem neuen Tiefstand, auch wenn es nicht immer 20 oder mehr Prozent Preisnachlass sind. Wenn ihr also mehr schnellen Speicher für Spiele braucht, ist unseren Recherchen zufolge jetzt tatsächlich ein im wahrsten Sinne des Wortes günstiger Zeitpunkt, um zuzuschlagen. Wer aber warten kann oder will, muss auch keine allzu großen Mehrkosten in Zukunft befürchten.

Preisentwicklung bei den SSDs. Preisentwicklung bei den SSDs.

Aktuelle SSDs

Werden SSDs vielleicht noch günstiger?

Ob SSDs in naher Zukunft vielleicht sogar noch günstiger werden, lässt sich aktuell nur schwer prognostizieren. Die Preise fallen allgemein seit längerer Zeit, gleichzeitig haben Marktanalysten schon vor einem Jahr das Ende des Preissturzes vorhergesagt – eingetroffen ist es bislang nicht.

Wie ihr euch in den Black Friday Wochen generell am besten verhaltet, um Geld zu sparen und Nerven zu schonen, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

6 simple Tipps zum Sparen   24     6

Black Friday

6 simple Tipps zum Sparen

Was sagt ihr zur Preisgestaltung der SSDs? Reichen euch die neuen Tiefpreise aus, um zuzuschlagen oder wartet ihr noch etwas, bis sie weiter im Preis gefallen sind? Auf welche Angebote hofft ihr noch und wo habt ihr vielleicht schon zugeschlagen? Schreibt uns eure ausführliche Meinung in die Kommentare. Wir freuen uns auf eure Antworten.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.