Watch Dogs Legion korrigiert Systemanforderungen nach oben - das braucht ihr

Nvidias Geforce RTX 2080 Ti reicht für höchste Auflösung samt Raytracing nicht mehr aus - ihr braucht eine RTX 3080. Doch auch hier gibt es einen Haken.

von Alexander Köpf,
13.10.2020 09:02 Uhr

In Watch Dogs Legion muss Nvidias Geforce RTX 2080 Ti die Flaggschiff-Fackel an die RTX 3080 weiterreichen. In Watch Dogs Legion muss Nvidias Geforce RTX 2080 Ti die Flaggschiff-Fackel an die RTX 3080 weiterreichen.

Ubisoft hat die Systemanforderungen für Watch Dogs Legion nach oben korrigiert - zumindest für maximale Detailstufe und aktiviertes Raytracing bei 4K-Auflösung.

Demnach reicht eine Geforce RTX 2080 Ti jetzt doch nicht mehr aus, um das Action-Adventure flüssig darzustellen. Ihr braucht dafür jetzt mindestens eine Geforce RTX 3080 aus der neuen Ampere-Reihe.

Wie kam die Änderung zustande? Vor rund drei Wochen hatte Ubisoft die offiziellen Systemanforderungen für Watch Dogs Legion bereits bekanntgegeben (siehe unten eingebettetes Bild). Eigentlich sollte eine RTX 2080 Ti genügen, um Raytracing bei Ultra Settings und 4K-Auflösung genießen zu können. Die benötigte Videospeichermenge wurde daher auch mit 11,0 GByte angegeben.

Anscheinend hat Ubisoft nun jedoch festgestellt, dass die Mindestanforderungen höher ausfallen, als erwartet.

Alte und neue Systemanforderungen im Vergleich:

Die RTX 2080 Ti fällt also eine Auflösungsstufe zurück. Denn laut Nvidia soll bereits die RTX 3070 etwas schneller sein als das ehemalige Flaggschiff. Wir gehen der Einfachheit halber davon aus, dass sich die Karten in etwa auf Augenhöhe begegnen.

Wer Watch Dogs Legion auf Ultra-Einstellungen spielen und sich dafür eine Geforce RTX 3080 kaufen will, braucht aber unter Umständen noch zusätzliche Hardware. Im Upgrade-Guide zur RTX 3080 stellen wir die passenden PC-Komponenten für die neue Grafikkartengeneration vor und was sie kosten:

Geforce RTX 3080 Upgrade-Guide: Diese Hardware braucht ihr   118     23

Mehr zum Thema

Geforce RTX 3080 Upgrade-Guide: Diese Hardware braucht ihr

Für DLSS-Qualitätsmodus reicht es nicht

Für die bestmögliche optische Erfahrung inklusive Raytracing braucht es anstelle der RTX 2080 Ti nun eine RTX 3080. Allerdings nennen die offiziellen Angaben selbst dann noch zusätzlich den DLSS Performance-Modus, bei dem das Spiel intern in einer niedrigeren Auflösung berechnet wird.

Wie sich das auf die Grafik auswirkt, ist derzeit noch unbekannt. DLSS 2.0 hat uns im Test sehr gut gefallen, auch wenn der Performance-Modus bei manchen Spielen teils merklich gegenüber dem Qualitäts- oder Ausgewogen-Modus zurückfällt. Bei anderen Spielen fallen die Unterschiede jedoch sehr gering aus:

Ist Nvidia DLSS 2.0 wirklich ein Game-Changer?   109     7

Mehr zum Thema

Ist Nvidia DLSS 2.0 wirklich ein Game-Changer?

In der Praxis dürfte es jedoch genügend Spielraum geben, um das Spiel mit einem der anderen DLSS-Modi auch auf einer RTX 3080 bei 4K-Auflösung samt Raytracing flüssig darzustellen.

Erfahrungsgemäß fallen die Unterschiede zwischen höchsten und hohen Feineinstellung wie beispielsweise Schatten oftmals nur sehr gering oder gar kaum merklich aus, liefern dafür jedoch deutlich mehr Bilder pro Sekunde.

Was es sonst noch Neues zu Watch Dogs Legion gibt:

Wann ist der Release des Spiels? Watch Dogs Legion erscheint am 29. Oktober für PC, Xbox, PS4 und Stadia. Am 10. November erscheint das Action-Adventure dann für die Xbox Series X/S und am 12. November für die PS5.

zu den Kommentaren (94)

Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.