Windows 10 - Die Änderungen des nächsten großen Updates

Microsoft arbeitet nach den vielen Problemen mit dem Oktober-Update nun am sogenannten 19H1-Update, das wieder einige Änderungen mit sich bringen wird.

von Georg Wieselsberger,
26.11.2018 07:38 Uhr

Windows 10 wird in wenigen Monaten wiederf ein großes Update erhalten.Windows 10 wird in wenigen Monaten wiederf ein großes Update erhalten.

Das Oktober-Update ist auch kurz vor Ende November noch immer nicht für alle Rechner mit Windows 10 verfügbar, da es immer noch einige kleinere Probleme gibt. Zumindest die großen Fehler dürfte Microsoft aber inzwischen eliminiert haben und arbeitet inzwischen schon an dem nächsten geplanten Feature-Update für das Betriebssystem. Das Update trägt das Kürzel 19H1, der auch schon das erste Halbjahr 2019 als geplanten Release-Termin verrät.

Vielen Nutzern ist die Geschwindigkeit, in der Microsoft solche Updates veröffentlicht, inzwischen zu hoch und die Fehler im Oktober-Update haben diesen Eindruck verstärkt. Trotzdem wird das 19H1-Update wieder viele interessante Veränderungen bieten, von denen einige schon jetzt bekannt sind. Windows Central hat die Anpassungen und Features zusammengefasst.

Schon länger ist das neue, helle Design mit mehr Weiß bekannt, das als deutlicheres Gegenstück zum dunklen Design gedacht ist. Auch das bisherige Standard-Wallpaper wurde heller gestaltet. Das sogenannte Fluent Design mit Blur-Effekten wird auf den Login-Bildschirm, das Start-Menu und die Jumplisten auf der Taskleiste ausgeweitet. Das Screenshot-Tool kann nun Fenster von Programmen einfacher kopieren. Auf Wunsch kann die Windows-Shell mit einem von den Apps unabhängigen Farbmodus genutzt werden.

Im Info-Bereich zeigt nun ein nicht verbundener Globus an, wenn keine Internetverbindung besteht. Es gibt neue, genauere Suchfunktionen und Windows Hello wurde überarbeitet. Für viele Nutzer besonders interessant dürfte aber sein, dass nun mehrere Standard-Apps von Windows 10 deinstalliert werden können: 3D Viewer, Taschenrechner, Kalender, Groove Music, Mail, Movies & TV, Paint 3D, Snip & Sketch, Sticky Notes und der Sprachrekorder. Windows Update soll intelligenter arbeiten und bei Problemen soll ein neues Fehlerbehebungssystem dank Diagnosedaten Problemlösungen anbieten.

Windows 10 Updates im Griff - Deaktivieren, verzögern, Bandbreite begrenzen

Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren 6:00 Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren


Kommentare(101)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen