YouTuber konstruieren Lichtschwert-Prototyp aus Star Wars

Der Youtube-Kanal »the Hacksmith« stellt das erste funktionale Protosaber der Welt vor. Mit 1.000 Ampere ist die Klinge auch nicht ungefährlich.

von Alexander Köpf,
23.12.2019 09:15 Uhr

Das erste Protosaber der Welt sollte nicht in ungeübte Hände fallen, denn in puncto Durchschlagskraft steht es den echten Lichtschwertern aus Filmen und Spielen in nichts nach. (Bildquelle: Youtube/the Hacksmith) Das erste Protosaber der Welt sollte nicht in ungeübte Hände fallen, denn in puncto Durchschlagskraft steht es den echten Lichtschwertern aus Filmen und Spielen in nichts nach. (Bildquelle: Youtube/the Hacksmith)

Von echten Lichtschwertern wie sie Darth Vader und Luke Skywalker in Star Wars nutzen, ist die Menschheit ungefähr soweit entfernt wie vom Warpantrieb aus Star Trek. Der Grund dafür ist simpel, neben ungelösten physikalischen Problemen können wir schlicht die Energiemengen respektive die Energiedichte für derartige Technologien nicht aufbringen - Kardaschow lässt grüßen!

Der Youtube-Kanal »the Hacksmith« haucht dem Ganzen nun aber doch einen Funken Leben ein. In einem aktuellen Video stellen die für ihre Science-Fiction- und Fantasy-Nachbauten bekannten Amerikaner das weltweit erste Protosaber vor:

Das Protosaber ist jedoch keine Erfindung von the Hacksmith, sondern als Relikt Teil des Star Wars-Kanons, das irgendwann zwischen dem Jahre 2 BBY (Before Battle of Yavin, Wookieepedia) und dem Jahre 0 BBY von der Rebellen-Allianz in einer imperialen Basis auf Mustafar entdeckt wurde.

In den sogenannten Star Wars Legends werden die archaischen Lichtschwerter genauer beschrieben. Sie sind die Urahnen der späteren Lichtschwerter und werden - ganz wie im oben verlinkten Video - von einer tragbaren Energiequelle betrieben.

Mit 20 kW-Protosaber zum Jedi-Schwertmeister

Doch da enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Denn die Lichtschwerter aus Star Wars emittieren tatsächlich Klingen aus reiner Energie, während das Protosaber von the Hacksmith aus Metall besteht. Das wird durch insgesamt 384 Li-Ionen-Batterien, die eine Stromstärke von 1.000 Ampere bei 20 Volt Spannung liefern, erhitzt und zum Leuchten gebracht - das entspricht einer Leistung von 20 Kilowatt.

Vom Nachbau ist aufgrund der Brand- und Verletzungsgefahr allerdings abzuraten. Lohnenswerter scheint es da zu sein, auf das nächste Lichtschwertvideo von the Hacksmith zu warten, denn ein zweites Protosaber und ein echter Kampf der Lichtschwerter sind in Planung.

Mehr zum Thema:


Kommentare(131)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen