Anno 2205 - Das Anno ohne Anno

Wo fange ich an? Ich war so enthusiastisch als ein neues Anno angekündigt wurde und der Release auch relativ früh passieren soll. Die Collectors...

von exi2163 am: 16.11.2015

Wo fange ich an?

Ich war so enthusiastisch als ein neues Anno angekündigt wurde und der Release auch relativ früh passieren soll. Die Collectors Edition wurde also vorbestellt auch im Hinblick auf die Beta die ja wieder gecancelt wurde.

Ich behandele nur die Aspekte die mir selbst wichtig sind, für einen kompletten Überblick über das Spiel empfehle ich die Lektüre von anderen Reviews und das gucken von Let's Plays.

 

Lieferung

Amazon-Typisch erfolgte die Lieferung am Releasetag und somit ein paar Stunden zu spät. Ich verstehe nicht wieso die Terminierung für den Versand nicht auf den Vortag läuft. Früher war das so, dann haben die Publisher Druck gemacht. Nun werden Spiele Zentral aktiviert und man kann die Spiele doch wieder früher verschicken. Da pennt aber wohl jemand bei Amazon und bei Ubisoft.

 

Inhalt

Das Steelbook ist kleiner als gedacht und ist lächerlich winzig im Vergleich zu CE von diversen Blizzard Spielen in meinem Regal. Passt optisch leider eher nicht, ich hatte mir da etwas mehr von versprochen. Nach Extraktion des Keys aus der Standardverpackung lief die Installation über Uplay mit vollen 12MB/s. Wieso Uplay mir nach Eingabe des Keys empfiehlt Anno 2205 zu kaufen weiß wohl niemand. Der Season Pass ist ein weiteres Stück Papier mit einem Key drauf. Es gab eine Mail von Amazon mit einem Key für die Vorbesteller-Vorteile.

 

Start

Es begrüßt mich eine Epilepsiewarnung (Während die Engine geladen qird) gefolgt vom nicht abbrechbarem Ubisoft Logo. Yay. Danach folgt dann ein kurzes Video. Wieso lädt eigentlich niemand die Engine während man sich das Video anguckt?

Man legt eine Firma an und es startet direkt das kombinierte Tutorial/Kampagnen/Endlosspiel in bombastischer Grafik.

 

AI Spieler

Es gibt keine. Der letzte traurige Überrest der AI Spieler sind ein paar Portraits und nackte Zahlen. Während ich erst gefreut habe, dass niemand mir eine Insel wegschnappen kann so musste ich auch feststellen, dass es nicht sehr befriedigend ist eine Insel in Besitz zu nehmen wenn es keine Konkurrenz gibt. Es verkommt zu einer Aktion für Zwischendurch ohne jedes Gefühl irgendetwas erreicht zu haben.

Bei den Piraten bin ich mir nicht so sicher da sie eigentlich immer genervt haben aber  man könnte sie ja abschaltbar machen. Trotzdem hatte es seinen Reiz die Häfen abzusichern und Patrouillen auszusenden. Hat man daran gespart weil man sich die Insel sichern wollte wurde einem halt das Kontor zu klump geschossen.

 

Kampf

Jegliche Militäraktionen wurden mangels AI-Spieler in zwei separate Maps ausgegliedert. Die Karten sind schön gemacht und groß, die Aufträge auf diesen Karten unterscheiden sich aber nicht wirklich.

Selbst auf den Schweren Karten ist das Vorgehen mit den Powerups sehr einfach, möchte man alle Ressourcen sammeln ist man nur etwas länger beschäftigt.

Die Anzahl an Schiffen steigt mit dem Militärrang, Schiffe können gegen Geld bei ausreichendem Rang verbessert werden.

Es wirkt doch stark angeflanscht um wahrscheinlich die Leute zu behalten die gerne mit ihren Schiffen Jagd auf Piraten gemacht haben wird diesem Anspruch aber nicht gerecht.

Die Spieltiefe und der Umfang des Kampfmoduls entspricht einem 2-5 Euro Titel für Tablets bei dem sich die Leute in den Bewertungen über den geringen Inhalt beschweren.

 

 Anno?!

Kurz und knapp: Nein, zumindest nicht für mich. Ein Anno Spiel hatte immer dieses gemütliche... Schiffe bauen, über die Insel Segeln, Routen einstellen. Wenn ein Gut knapp wurde hat man auf der Produktionsinsel nachgebaut und nach 5-10min ist das mehr an Ware auf der Hauptinsel angekommen. Wenn man sich gefragt hat wie viele Produktionsgebäude man nun genau braucht hat man einen Rechner zur Hand genommen. In Anno 2205 ist dies eingebaut. Es gibt immer eine sofort aktuelle Warenbilanz. Geopfert wurde dafür die komplette WM-Kette (Warehousemanagement). Mit anderen Worten: Es gibt noch Warenbestand, aber dieser gilt Kartenweit und es gibt keine Lagerplätze mehr. Alle Waren sind nur noch Virtuell. Ausnahme sind Logistik- und Bedürfnisgebäude, diese gelten Inselweit.

Nach der Inbesitznahme einer Insel lässt sich dort sofort mit dem Bauen beginnen da die Baumaterialien für den gesamtem Sektor gelten. Man muss auch nur noch für Aufträge Waren in das Schiff laden. Selbst diese Ware ist nichts mehr als ein Bit im Queststatus, das die Ware nun an Bord des Schiffes ist.

Beste Neuerung: Das Verschiebetool. Ist nicht genug Platz werden einfach alle Gebäude etwas verschoben.

Baut man eine Produktion so wird das Bedürfnis der Bewohner sofort befriedigt. Der Workflow für ein neues Wohnquartier ist also so:

  • Bau der Wohneinheiten
  • Check der Bilanz
  • Erweiterung Produktion fehlendes Endprodukt
  • Erweiterung Produktion fehlende Zwischenprodukte
  • Anpassung von Routen zwischen Sektoren
  • Wechsel zu Sektor (Ladezeit) und Erweiterung der Produktion

Dies macht das Spiel sehr schnell (Abzüglich der Ladezeit). Zum Test habe ich nach 22h Spielzeit auf "Mittel" eine neue Firma auf "Schwer" aufgemacht: Ich brauche nur 6h bis >100k Investoren. Die letzte Grenze von 150k sind ca. zusätzliche 30 Minuten, damit hat man alle Gebäude freigeschaltet.

Es fühlt sich dabei jedoch irgendwie stressig an. Die Ladezeiten zwischen den Sektoren nerven auch wenn es nur ~10s sind (Mein Rechner hätte genug RAM um alle Sektoren zu laden). Ich bin ein Sklave der Bilanz.

Um meine These zu überprüfen habe ich einen alten Anno 1404 Spielstand geladen. Während meine Augen sich an die ältere Grafik gewöhnten so wurde ich komplett entschleunigt. Der Drang die Warenbilanz positiv zu halten verschwand und das alte Anno Gefühl des gemütlichen Siedelns kam zurück. Was nur als kurzer Test gedacht war dauerte schließlich über 3 Stunden...

 

Der Wuselfaktor

Einige Leute vergleichen Anno 2205 mit Cities: Skylines. Erst war ich gegen den Vergleich aber je mehr ich drüber nachdenke umso sicherer werde ich, dass Anno 2205 mehr Sim City als Anno ist. Was bleibt ist die Frage wieso ich Cities: Skylines Stundenlang zugucken kann während ich in Anno 2205 immer nur auf meine Bilanz schiele. Meine Vermutung: Es liegt am Wuselfaktor. Versteht mich nicht falsch, auch in Anno 2205 gibt es jede Menge netter Animationen zu sehen aber diese haben keine Relevanz für das Spiel! Wenn in Skylines ein LKW von der Produktion nicht zum Geschäft kommt dann geht das Geschäft mangels Ware in die Insolvenz. In Anno 2205 ist es vollkommen irrelevant ob da jemand über die Straße rennt oder nicht. Die Waren und Vorgänge sind nicht mehr sichtbar. Das ist ähnlich wie im Urlaub eine Postkarte verschicken... Natürlich habe ich Fotos per WhatsApp an die Daheimgebliebenen gesendet aber da ist nun mal keine Briefmarke aus einem fremden Land drauf und man kann sie nicht an die Pinnwand hängen. Es ist eben einfach nicht das Gleiche. Und mir Fehlt das.

 

Fazit

Ich würde mir das Spiel nicht nochmal kaufen, weine aber auch dem Geld nicht hinterher. Man bekommt ein solides Produkt das aber dem Namen, und damit dem was damit an Erwartungen verbinde, nicht entsprochen hat.

Für Leute die gerne Aufbauen oder Uplay Achievements sammeln ist es Empfehlenswert. Wenn euch also das letzte Sim City von EA gefallen hat greift zu. Wenn ihr Anno spielen wollt lasst die Finger davon.

 

Wunschliste

Nachdem jetzt der Sprung in die Ferne Zukunft vollzogen wurde hoffe ich, dass die Designer sich auf die alten Werte zurück besinnen und wieder ein Anno im Mittelalter ansiedeln. Mit Schiffsbau und KI und zufälligen Karten mit Fruchtbarkeiten und Items und Forschung und physikalisch transportierten Waren und Gebäudelisten und Statistiken. Aber mit Verschiebetool und integrierter Bilanz und Multi-Sektorunterstützung und freier Kamera.

 

Bugs

Es gibt Memory Leaks, nach ~6h konstantem Spielen muss das Spiel erneut gestartet werden weil es anfängt zu ruckeln.

Ich hatte ein paar CTDs und unsichtbare Fenster bis ich einen anderen AMD Treiber installiert habe.

Jetzt eigenen Artikel veröffentlichen

Schreib Deinen eigenen Artikel auf GameStar und tausche Dich mit anderen Lesern aus.

Eigenen Artikel schreiben

Wertung
Pro und Kontra
  • Grafik
  • Inselgröße
  • Man Ärgert sich nicht mehr über AI-Spieler
  • Waren sind Virtualisiert
  • Verschiebetool
  • Ladezeit
  • Kaum Wuselfaktor
  • Handelsrouten sind Witzlos
  • Man Ärgert sich nicht mehr über AI-Spieler
  • Waren sind Virtualisiert
  • Sinnlose Gebäude (Geheimhaltung / Gesundheit)
  • Kein Schiffsbau
  • Keine Items
  • Kein Speichernknopf

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgrad:

zu leicht

Bugs:

Nur sehr wenige

Spielzeit:

Mehr als 20, weniger als 40 Stunden



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.